Er bleibt skeptisch

Von Nägeln und Köpfen: Benedikter verweist auf Tram-Pläne

Donnerstag, 06. September 2018 | 11:07 Uhr

Bozen – „Entweder die Landesverwaltung macht bald Nägel mit Köpfen oder wir führen eine City-Maut ein“, hat Bozens Bürgermeister Renzo Caramaschi laut einem Bericht des Tagblatts Dolomiten vom Dienstag erklärt. Rudi Benedikter, Stadtviertelrat von Gries-Quireun fällt es schwer, an solche Sprüche zu glauben.

„Der Verkehr in und um die Landeshauptstadt wächst seit Jahren mit jährlichen Zuwachsraten von zehn Prozent, aber bis heute hat die Verkehrsbelastung in Bozen die Schmerzgrenze der Politiker in Stadt und Land nicht erreicht! ‚Nägel mit Köpfen‘ wollte die Stadtpolitik schon vor 20 Jahren machen, als der Bozner Gemeinderat am 24. März 1998 meine Machbarkeitsstudie ‚Tram2000‘ beschlossen hatte – oder vor elf Jahren, als der Bozner Stadtrat am 7. August 2007 den Grundsatzbeschluss zur Tram Bozen-Überetsch fasste – oder mit dem Bozner Verkehrsplan 2008, mit Bozens Masterplan 2010, oder etwa vor 7 Jahren, als 2011 der letzte Bozner ‚Mobilitätsplan‘ mit einem genauen Zeitplan für die Umfahrung SS12, den Hörtenberg-Tunnel und zwei Tramlinien beschlossen wurde. Eilig hatten sie es nur mit Benko“, meint Benedikter abschließend.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Von Nägeln und Köpfen: Benedikter verweist auf Tram-Pläne"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Goldstandard
Goldstandard
Grünschnabel
12 Tage 5 h

Die tramm ist nach den wahlen in der Schublade nicht in eppan!!!

wpDiscuz