Grüne enttäuscht: "Fehlende Unterstützung von Minister Hofer gegen Billig-Diesel"

„Von wegen Schutzmacht“

Freitag, 24. August 2018 | 16:04 Uhr

Bozen – Wer gehofft hatte, der Wiener Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) würde sich trotz aller Beteuerungen beim Brennergipfel im Juni gegen den Billig-Diesel einsetzen, ist enttäuscht worden: Der FPÖ-Minister denkt offenbar nicht daran, eine Erhöhung der Diesel-Steuer für eine Region auch nur eingehend prüfen zu lassen. Das erklären die Landtagsabgeordneten der Grünen, Hans Heiss, Brigitte Foppa und Riccardo Dello Sbarba, in einer Aussendung.

Damit werde immer deutlicher: Tirol, Südtirol und das Trentino müssten sich selbst gegen die „Transit-Flut“ helfen.

„Nach Unterzeichnung der Autobahn-Konzession, spätestens aber im Herbst muss Südtirol dabei entschiedene Maßnahmen setzen und mit Mauterhöhung und anderen Schritten endlich Tatsachen setzen. Landeshauptmann Kompatscher hat dann Gelegenheit, seine Ankündigung eines entschiedenen Kampfes (‚Dann gehe ich selbst auf die Straße‘) umzusetzen; die Kollegen von den Freiheitlichen aber sollten ihrer Schwesterpartei in Wien und Innsbruck klar machen, dass Gesundheit und Lebensqualität keine Optionals sind“, erklären die Grünen abschließend.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz