JG zu Punkteabsenkung

Wohnbau: “Ist die Jugend wirklich so wenig wert?”

Donnerstag, 13. Oktober 2022 | 15:29 Uhr

Bozen – Am Montag hat die Landtagsfraktion der Südtiroler Volkspartei über die Senkung bzw. Angleichung der Punkte im geförderten Wohnbau abgestimmt. Das Ergebnis ist bekannt: Der Vorschlag wurde abgelehnt. Für die Junge Generation ist klar: Die Herabsetzung der Punkte muss kommen. Damit würde der Jugend bei Realisierung des Eigenheimes geholfen.

„Irgendwann muss Tacheles gesprochen werden. Die Entscheidungsparameter sind klar: Es kostet die geringe Summe von fünf bis sieben Mio. Euro. Mit der Maßnahme wäre insbesondere jungen Menschen bei der Realisierung vom Eigenheim geholfen. Zweifelsfrei eine Investition in die Zukunft!“, ist Dominik Oberstaller, Vorsitzender der Jungen Generation, überzeugt. „Die einfache Frage, die wir auch stellvertretend für jungen Menschen in diesem Land stellen, ist einfach: Ist die Jugend und ihre Zukunftsperspektive wirklich so wenig wert?“

Auch Fabian Gufler, Stellvertreter, findet klare Worte: „Momentan führen wir Gespräche in Rom, mit dem Ziel unsere Autonomie abzusichern. So weit, so gut. Was aber verstanden werden muss: Wenn wir unseren jungen Leuten hier im Land keine vernünftige Perspektive bieten, sie in Anbetracht der hohen Kosten abwandern, bringt uns alles Ringen in Rom nichts!“

Dementsprechend stellt sich die Junge Generation hinter die Forderungen, die bereits von den ArbeitnehmerInnen vorgebracht wurden: „Wir fordern die Herabsenkung der Punkte auf 20 und wir fordern eine Anhebung der Beiträge, die zumindest annähernd in Relation zu den gestiegenen Baukosten stehen“, unterstreicht die Junge Generation abschließend in ihrer Aussendung.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Wohnbau: “Ist die Jugend wirklich so wenig wert?”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Savonarola
1 Monat 16 Tage

was will die Jugend mit ihrer Work-Life-Balance, Weltreise und 4Tagewoche noch groß verlangen?

doco
doco
Tratscher
1 Monat 16 Tage

man sieht das die Arbeitnehmer in der SVP nichts zu sagen haben so ist es und daran wird sich so schnell nichts ändern.

brunner
brunner
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

Die Arbeitnehmervertreter in der SVP sind gegen die Bauern Hoteliers und Kaufleute Lobby in der SVP chancenlos….obwohl sie die weitaus größte Bevölkerungsgruppe vertreten sollten…

Patrick123
Patrick123
Grünschnabel
1 Monat 16 Tage

Was hilft bitte eine niedrige Punktezahl wenn man sich keine Wohnung leisten kann, man ist als Normalverdiener mit einer Familie nicht mehr imstande sich ein Eigenheim zu kaufen. Da helfen einem auch nicht 30000€ Beitrag vom Land. Oder glaubt einer das Gegenteil….?

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage
stimmt, ganz deiner Meinung… wos brings die Punkte af 20 oar zu setzten, wenn die meisten jungen liaber es geld fürs reisen, handys, klamotten ausgeben und bis mitte/ende 20 studieren, also so guat wia nix verdienen? und viele junge leit wellen a nit fix an einem ort gebunden sein, a Mietwohnung isch flexibel… wenn nit mind 100. 000 € selber an erspartem hosch konnsches eh vergessen, geschweige denn kriagsch bei dor bank ohne guate, fixe orbei eh kuan kredit, außer mami und papi hoben viel als Sicherheit für die bank… in meine augen sein de Punkte nit es problem, i… Weiterlesen »
bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

die JG gehört zu der Partei, die das alles zu verantworten hat.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 16 Tage

Denen eine Sozialwohnung nur versprochen wurde ,für Denen ists zu spät.Und Die in Einer drinnen Sind werden Sich ins Fäustchen lachen.

berthu
berthu
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

..”Autonomie absichern” – hat die SVP schon immer gemacht, und noch laufend. Verstehe darunter aber mehr, die eigenen Schäfchen ins trockene bringen. Die Autonomie ist schon soo “sicher”. Oder ist es einfach nciht wahr? Eine faschistische Regierung ist natürlich gefährlich.

primetime
primetime
Kinig
1 Monat 15 Tage

Nein so eineRegierung ist nicht gefährlich denn die Autonomie ist in der Verfassung verankert. Du kennst dann auch sicherlich den weg um diese zu ändern – viel Spaß dabei. Da ist sogar Granit weicher

berthu
berthu
Universalgelehrter
1 Monat 14 Tage

@primetime
Verfassung aushebeln, haben wir bei den Coronamaßnahmen gesehen…

wpDiscuz