Guter Start für Südtiroler BMX-er

400 Athleten bei BMX-Lauf in San Giovanni Lupatoto

Mittwoch, 29. März 2017 | 18:34 Uhr

Bozen – San Giovanni Lupatoto/Bozen – Die BMX-Rennsaison 2017 ist eröffnet! Am vergangenen Wochenende wurden der erste und zweite Lauf der Serie Circuito Italiano 2017 auf der Piste in San Giovanni Lupatoto ausgetragen. Nach der Winterpause – was die eigentliche Trainingsphase der BMXer ist – starteten alle Teams mit großem Engagement und Einsatz. Der neue Rekord von über 400 Athleten an beiden Renntagen ist ein deutlicher Hinweis darauf, dass sich der BMX-Sport ganz klar nach vorn entwickelt und auf größtes Interesse bei den Sportler und beim Publikum stößt. Neben den italienischen Teams waren als Gäste auch Athleten aus der Schweiz und Österreich am Start.

Im Vergleich der italienischen Teams stehen die Clubs von Verona, Creazzo und San Giovanni Lupatoto ganz vorn. Als beste Fahrer dominierten in der Königsklasse „Elite“ die Athleten Mattia Furlan (Team BMX Creazzo), Roberto Cristofoli und Nicholas Okoh (beide BMX Libertas Lupatotolina). Für´s Publikum ein Highlight war am Samstag in der Kategorie „Master“ das Duell zwischen dem Altmeister Manuel De Vecchi und seinen Kontrahenten Mauro Paiusco (BMX Verona), Amedeo Bonetti (BMX Libertas Lupatotolina) sowie natürlich dem legendärem Mattia Falavigna (Ciclomania).

Das Team BMX Alto Adige Südtirol war mit 25 Athleten in den verschiedenen Kategorien gut vertreten, davon starteten sieben Nachwuchsfahrer aus der BMX-Schule als „Apripista“. Alle Fahrer haben sich mit größten Kampfgeist ausgezeichnet und zwei konzentrierte Rennen absolviert.

Am Samstag erreichten gleich sechs Athleten die Finalläufe: Alex Deriu (G3/G4, 1. Platz Finale B), Thomas Taddei (G5/G6, 7. Platz Finale B) und Oskar Schilling (Allievi, 2. Platz Finale B). Das beste Südtiroler Ergebnis erzielte Julian Stimpfl mit seinem 7. Platz im Finale A der Kategorie G5/G6. Gratulation!

Mit Walter Stimpfl und Michael Lösche (1. und 3. Platz Finale B) war der erste Renntag perfekt – und das Team Alto Adige Südtirol hat nun auch zwei schlagkräftige Herren in der Kategorie „Cruiser“ für die Zukunft am Start.

In den Vorläufen kämpften am Samstag: Luca De Biasi, Luca Ruggera, Simone Altieri, Stefano Giovannini, Luca Godino, Robinson Scaramuzza, Marco Ruggera, Massimo Giovannini, Renè Jaider und Alessio Emma.

Am Sonntag erreichten Luca De Biasi, Matteo Diprima und Robinson Scaramuzza das Achtelfinale; Alex Deriu, Stefano Arnoldi und Thomas Taddei schafften es bis ins Viertelfinale. Die Tagesbesten des Teams starteten im Finale B mit Julian Stimpfl (G5/G6, 3. Platz), Renè Jaider (Esordiente, 7. Platz), Oskar Schilling (Allievi, 4. Platz) sowie Walter Stimpfl (Cruiser, 3. Platz) und Michael Lösche (Cruiser, 4. Platz).

In den Vorläufen waren außerdem dabei: Luca Ruggera, Simone Altieri, Stefano Giovannini, Luca Godino, Marco Ruggera und Massimo Giovannini.

In der Kategorie „Apripista“ präsentierten sich am Wochenende die Nachwuchfahrer der BMX-Schule mit David Cucci, Gabriel Costin, Mattia Emma, Niccolò Fiore, Sara Lösche, Kilian Schenk und Giovanni Vecchiato. Alle gaben ihr Bestes – Sara und Kilian führten zudem klar ihre Läufe an – und wurden mit einer Anerkennungsmedaille geehrt.

 

 

Von: luk

Bezirk: Bozen