Amarok IKA Snowkite Worldcup

70 Snowkiter am Reschensee

Samstag, 16. Februar 2019 | 13:17 Uhr

Reschen – Vom 15. bis 17. Februar 2019 findet der dritte Tourstopp des IKA Snowkite Worldcups am Reschensee in Italien statt. Bereits am ersten Veranstaltungstag waren mehr als 70 Snowkiter aus ganz Europa zusammengekommen. In diesem Jahr trat Volkswagen Nutzfahrzeuge das erste Mal als Titelsponsor des Tourstopps auf und verlieh der Veranstaltung somit den Titel „Amarok IKA Snowkite Worldcup“.

Schon am Donnerstag, den 14. Februar 2019 trafen die ersten Teilnehmer in der Ferienregion Reschenpass in Südtirol ein. Sie verschafften sich einen genauen Eindruck von den Bedingungen vor Ort und ihren Kontrahenten, sie drehten die ersten Runden auf dem Reschensee und bereiteten sich auf die anstehenden Wettkämpfe vor. Die Fahrer freuen sich auf ein Wochenende, das laut Wettervorhersage jede Menge Sonnenschein und perfekten Wind bereithalten sollte.

Am ersten offiziellen Veranstaltungstag bestätigte sich diese fantastische Wettervorhersage. Als erstes stand an diesem Tag die Registrierung der Teilnehmer an, die Einweisung in die Sicherheitsvorschriften und die Übergabe der Verpflegungspacks mit ein paar Snacks für den extra Energieschub vor den Wettfahrten zur Verfügung.

Nachdem der organisatorische Teil des Tages beendet wurde, drehte sich fortan alles um das Long Distance Race, bei dem innerhalb von 90 Minuten möglichst viele der 3,5 Kilometer langen Runden auf dem See zurücklegt werden sollten.

Florian Gruber aus Deutschland dominierte das Fahrerfeld der Ski Division ab Sekunde eins und kristallisierte sich schnell als einer der Topfahrer heraus. Sein direkter Kontrahent war der Russe Pavel Kolabin, der ihm in geringem Abstand auf den Fersen war. Gruber setzte sich am Ende durch und ging als Sieger vom Eis. Vor Kolabin kam noch Kersten Felix als Zweiter ins Ziel und ihm folgte der Russe auf Platz Drei.

In der Snowboard Division gab es mit dem Österreicher Reinhold Gehrer ebenfalls einen klaren Sieger. Sehr schnell konnte Gehrer sich von dem restlichen Fahrerfeld absetzen und ging mit einigem Abstand als erster über die Ziellinie.

Der Russe Denis Garashchenko lieferte sich ein Kopf an Kopf Rennen mit dem Schweizer Bruce Kessler und konnte sich jedoch durchsetzen und fuhr als Zweiter über die Ziellinie.

Bei den Frauen holte sich den Tagessieg in der Kategorie Ski die Niederländerin Mariska Wildenberg vor der Deutschen Snowkiterin Maya Kowa. In der Kategorie Snowboard hingegen war die Russin Valeria Garashchenko nicht zu schlagen und konnte die beiden Niederländerinnen Chanti van Boxtel und Carola de Groot auf die Plätze zwei und drei verweisen.

Morgen warten weitere spannende Wettkämpfe in den Disziplinen Racing und Freestyle auf die Besucher in der Ferienregion Reschenpass.

Von: luk

Bezirk: Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz