„Buam“ unterliegen Jesenice mit 4:7-Toren

AHL: Ritten kassiert herbe Auswärtsniederlage

Mittwoch, 19. Dezember 2018 | 21:48 Uhr

Jesenice – Klare Auswärtsniederlage für Italienmeister Ritten am 20. Spieltag der Alps Hockey League. Am Mittwochabend mussten sich die „Buam“ in Slowenien Jesenice mit 4:7-Toren geschlagen geben. In der Tabelle bleibt die Lehtonen-Truppe auf dem siebten Platz mit 39 Punkten.

Das Match war zu Beginn noch recht ausgeglichen und spannend. In der 5.19 Minute brachte Eric Pance die Hausherren mit 1:0 in Führung. Ritten hatte aber prompt die Antwort parat: Nach Zuspiel von Alexander Eisath war es Aleksandrs Jerofejevs, der Goalie Clarke Saunders zum 1:1 bezwang. Für den lettischen Neuzugang war es der erste Meisterschaftstreffer im Dress der „Buam“. Danach hatte der Italienmeister zwar mehr vom Spiel, konnte seine Torchancen aber nicht in Zählbares umwandeln. So blieb es nach den ersten 20 Minuten beim 1:1-Unentschieden.

Jesenice kam dann wie verwandelt aus der Kabine. In nur sieben Minuten gaben die Slowenen Ritten-Schlussmann Thomas Tragust gleich vier Mal das Nachsehen. Zuerst traf Verteidiger Ziga Urukalo, wenig später erhöhten Philippe Paradies, Blaz Tomazevic und Tadej Cimzar auf 5:1. Nach diesem Treffer war für Tragust auch Feierabend. In der 34.19 Minute war es dann wieder Cimzar, der den inzwischen eingewechselten Hannes Treibenreif zum 6:1 bezwang. Kurz vor der zweiten Drittelsirene verkürzte der Kalterer Torgarant Alex Frei in Überzahl auf 2:6.

Neun Minuten vor dem Schlusspfiff trug sich auch Rauh Lan Brun in die Torschützenliste ein. Kurz darauf betrieben der Rittner Markus Spinell sowie der Schwede Henrik Eriksson noch Ergebniskosmetik. An der 4:7-Niederlage änderte sich nichts mehr. Für die Rittner war es die zweite Niederlage im zweiten Saisonduell gegen die Slowenen. Jesenice hatte sich bereits Mitte Oktober in der Arena Ritten mit 4:1-Toren durchgesetzt. Nur knapp eine Woche später konnten sich dann die „Buam“ in der zweiten Runde des Continental-Cups, immer vor eigenem Publikum, mit einem 6:1-Sieg revanchieren.

Max Pattis

HDD Jesenice – Rittner Buam 7:4 (1:1, 5:1, 1:2)

HDD Jesenice: Clarke Saunders (Ziga Kogovsek); Aljosa Crnovic-Nik Pem, Ziga Urukalo-Rauh Lan Brun, Nejc Stojan-Urban Sodja, Eric Pance-Tadej Cimzar-Luka Basic, Philippe Paradies-Blaz Tomazevic-David Rodman, Miha Brus-Jaka Sodja-Erik Svetina, Rok Avsenek-Patrik Rajsar-Jaka Sturm

Coach: Marcel Rodman

Rittner Buam: Thomas Tragust (ab 26.55 Hannes Treibenreif); Ivan Tauferer-Tobias Brighenti, Aleksandrs Jerofejevs-Imants Lescovs, Christoph Vigl-Andreas Lutz, Alexander Brunner; Markus Spinell-Henrik Eriksson-Simon Kostner, Alex Frei-Julian Kostner-Thomas Spinell, Philipp Pechlaner-Julian Kostner-Olegs Sislannikovs, Manuel Öhler-Alexander Eisath-Stefan Quinz

Coach: Riku-Petteri Lehtonen

Schiedsrichter: Sebastian Lendl, Thomas Loicht (Daniel Holzer, Gregor Miklic)

Tore: 1:0 Eric Pance (5.19), 1:1 Aleksandrs Jerofejevs (8.59), 2:1 Ziga Urukalo (20.30), 3:1 Philippe Paradies (22.43), 4:1 Blaz Tomazevic (26.39), 5:1 Tadej Cimzar (26.55), 6:1 Tadej Cimzar (34.19), 6:2 Alex Frei (39.22), 7:2 Rauh Lan Brun (51.26), 7:3 Markus Spinell (51.57), 7:4 Henrik Eriksson (58.20)

Von: ka

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz