Tennis

Müder Seppi scheitert in Auckland an Edmund

Mittwoch, 15. Januar 2020 | 07:46 Uhr
Update

Auckland – Andreas Seppi ist am Mittwochmorgen im Achtelfinale des ATP-250-Turniers in Auckland ausgeschieden. Der 35-jährige Kalterer musste sich der Nummer 69 der Welt, dem Briten Kyle Edmund, mit 3:6 und 6:7(4) geschlagen geben.

Für Seppi, der erst vor wenigen Stunden in der ersten Runde den als Nummer sieben gesetzten Franzosen Adrian Mannarino aus dem Bewerb warf, war es die vierte Niederlage im fünften Duell gegen Edmund. Der zehn Jahre jüngere Brite, der vor sieben Jahren das ITF-Turnier in Bozen gewann, setzte sich gegen Seppi 2016 in Antwerpen sowie vor zwei Jahren bei den Australian Open und beim Masters 10000 von Shanghai durch. Der „Azzurro“ schaltete Edmund hingegen 2018 beim Masters 1000 in Monte Carlo aus.

Edmund erwischte den besseren Start. Zwar vergab er gleich im zweiten Game drei Breakchancen, nahm Seppi dann aber doch noch den Service zum 3:1 ab. Dieses Break genügte dem Weltranglisten-69., um sich kurz danach den ersten Satz mit 6:3 zu sichern.

Im zweiten Spielabschnitt ging Seppi gleich mit 4:1 in Führung. Edmund steckte aber nicht auf und konterte wenig später mit dem Rebreak zum 3:4. Im elften Game musste der Kalterer erneut seinen Service an den Briten abgeben, holte dann aber wiederum das Rebreak zum 6:6. Im Tiebreak führte der Überetscher schon mit 3:2, Edmund gewann jedoch fünf der nächsten sechs Punkte und setzte sich nach 1:34 Stunden Spielzeit knapp mit 7:4 durch.

Seppi kann sich mit 9.320 Dollar Preisgeld sowie 20 ATP-Punkten trösten. Nun reist der „Azzurro“ weiter nach Melbourne, wo am kommenden Montag die Australien Open, das erste Grand-Slam-Turnier der Saison, beginnen. Seppi steht, gleich wie der Pusterer Jannik Sinner, direkt im Hauptfeld. Der Main Draw wird am Donnerstagvormittag ausgelost.

Von: mk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz