Bronze bei Mannschafts-Italienmeisterschaft

Badminton: SSV Bozen steigt erneut auf’s Podest

Sonntag, 08. April 2018 | 17:23 Uhr

Zum 6. Mal in Folge hat der SSV Bozen das Final Four der Mannschafts-Italienmeisterschaft erreicht und zum 6. Mal nimmt der SSV eine Medaille mit. Erstmals haben die Bozner seitdem allerdings das Finale verpasst. In einer hartumkämpften Halbfinalpartie musste sich der SSV dem ASV Mals mit 2:3 geschlagenen geben. Im Spiel um Platz drei setzte sich Bozen gegen den SC Meran mit 3:1 durch. Überlegener Italienmeister ist erneut der BC Milano.

Es war das erwartet hart umkämpfte Match zwischen Bozen und Mals anlässlich des Final Four im Palabadminton von Mailand. Zweimal ging Mals in Führung (Damendoppel, Dameneinzel), zweimal konnte Bozen ausgleichen. Also musste das Mixed die Entscheidung bringen. Der Bulgare Shai Geffen und die U15-Italienmeisterin Yasmine Hamza lieferten sich gegen Kevin Strobl und Silvia Garino einen heißen Kampf. Mals hatte seinerseits drei Satzbälle, doch der erste Satz ging mit 26:24 an Bozen. Am Ende durfte aber Mals jubeln. Damit geht auch eine stolze Serie zu Ende. 10 Jahre lang war Bozen die erfolgreichste Südtiroler Manns chaft. Im 11. Jahr hatte der SSV zwar die Meisterschaft als beste Südtiroler Mannschaft beendet, doch im Final Four konnte Mals den Spieß umdrehen. „Gratulation an den ASV Mals, sie waren diesmal die bessere Mannschaft“, sagt Sektionsleiterin Claudia Gruber. „Auch wenn es uns in diesem Fall wurmt, ein gesunder Konkurrenzkampf kann unserem Sport nur gut tun.“

Im Spiel um Platz drei wurden die Bozner ihrer Favoritenrolle gerecht. Junioren-Nationalspielerin Katharina Fink hätte bereits nach drei Spielen alles klar machen können, doch die 15-Jährige vergab im Einzel drei Matchbälle und unterlag somit Hannah Mair. Schließlich holte Kapitän Marco Mondavio mit einem Zwei-Satz-Sieg gegen Nationalspieler David Salutt den entscheidenden dritten Punkt und sicherte so seiner Mannschaft die wohlverdiente Bronzemedaille.

 

Die Ergebnisse des Final Four:

Halbfinale:

Bozen – Mals 2:3

Katharina Fink/Yasmine Hamza – Judith Mair/Lisa Sagmeister 14:21 16:21

Shai Geffen/Dimitar Yanakiev – Lukas Osele/Kevin Strobl 16:21 21:12 21:18

Erika Stich – Judith Mair 6:21 21:23

Dimitar Yanakiev –  Lukas Osele 21:12 21:9

Yasmine Hamza/Shai Geffen – Silvia Garino/Kevin Strobl 26:24 15:21 13:21

Milano – Meran 3:0

 

 

Spiel um Platz 3:

Bozen – Meran 3:1

Yasmine Hamza/Katharina Fink – Hannah Mair/Hanna Innerhofer 21:16 12:21 21:12

Shai Geffen/Dimitar Yanakiev-Markus Hofer/David Salutt 21:13 21:11

Katharina Fink – Hannah Mair 21:14 27:29 21:16

Marco Mondavio – David Salutt 22:20 21:19

 

Finale:

Milano – Mals 3:0

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz