Die Magie einer Nacht auf dem Rad

“Bike Night”: Von Bozen bis zum Reschensee – VIDEO

Samstag, 01. Juli 2017 | 16:35 Uhr

Bozen/Reschen – Nach der ersten Etappe in Ferrara mit fast 1.500 Radfahrern, die die Nacht zum Tag gemacht haben, kommt die Bike-Night-Tour 2017 nach Bozen zurück. Die nächtlichen Radtouren mit einer Länge von 100 Kilometern auf den schönsten Radwegen Italiens, kommen mit der dritten Ausgabe der Bike Night Bozen-Reschen wieder nach Südtirol: 110 km vom Waltherplatz bis zum Glockenturm von Graun. Ein Ereignis, das einzigartig in Italien ist und das verschiedene Fahrradfahrer vereint, von den trainiertesten bis zu Familien. Eine besondere Möglichkeit die Alpen nachts mit dem Fahrrad zu entdecken. Die Anmeldung kann auf der offiziellen Website oder in den Sportler-Geschäften in Bozen oder Meran erfolgen.

Bike Night ist das Event für jene, die gerne Rad fahren, auch bei Nacht oder über lange Strecken, um die Freude am Fahrradfahren in einer neuen, einzigartigen und authentischen Art und Weise zu erleben. Nach den mehr als 2500 Beteiligten 2016, wird die vierte Ausgabe der Bike Night die Sommernächte wieder erleuchten. Nach der ersten Etappe in Ferrara, geht die Tour mit der anspruchsvollsten Etappe ab Bozen weiter. In der ersten Ausgabe im Jahr 2015 haben sich 130 Personen eingeschrieben, im Jahr 2016 waren es schon 168. Dieses Jahr können maximal 250 Fahrer teilnehmen. Bis Sonntag 9. Juli kann man sich zu einem Sonderpreis von 25 Euro anmelden. Die Tour wird dann in Udine, Verona und Mailand weitergehen. Immer 100 km und auf den schönsten Fahrradwegen Italiens.

Das Bike-Night-Projekt von Simone Dovigo mit seiner Gesellschaft Witoor wurde im Jahr 2014 in Ferrara geboren. 2015 entwickelte sich daraus eine richtige Tour mit wachsendem Erfolg, die 2690 Radfahrer nachts in Ferrara, in Bozen, Udine, Verona und Mailand auf die Fahrradwege gebracht hat.

Seit dem Jahr 2016 wird die Bike Night in Zusammenarbeit mit dem aus Ferrara stammenden Kulturverein „Città della Cultura/Cultura della Città“ (CC/CC) organisiert und gestalten. Dank dieser Zusammenarbeit wurde die Organisation eines „Startbereichs“ möglich, als gemütliche, entspannende und sichere Zone für die vielen Eingeschriebenen und deren Fahrräder. Im Programm der Bike Night steht auch die medizinische und technische Betreuung für die Teilnehmer sowie insgesamt drei Verpflegungen (alle 25 km) und ein Frühstück am Ziel. Zusätzlich werden weitere Dienstleistungen wie die Möglichkeit ein Fahrrad sowie einen Sturzhelm auszuleihen und die Heimfahrt mit dem Zug bzw. dem Bus angeboten.

Die Bike-Night-Tour beginnt also mit der schönsten und herausforderndsten Etappe: Bozen-Reschen. Zum dritten Mal kommt die nächtliche Tour nach Südtirol zurück, mit einer der innovativsten Radveranstaltung der Region mit Radfahrern aus ganz Italien. Die Bike Night von Bozen nach Reschen ist die einzige Möglichkeit die Alpen nachts auf dem Fahrrad zu erleben: von Mitternacht bis zum Sonnenaufgang, hundert Kilometer ganz auf Fahrradwegen, und zwar auf der Via Claudia-Augusta die durch Obstplantagen, der Etsch entlang, durch Dörfer und neben Schlössern bis zu den Füßen der Gletscher und des Grauner Sees führt. Bis zu maximal 250 Personen können daran teilnehmen. Man kann sich bis am 9. Juli zum Unkostenbeitrag von 25 Euro online anmelden (www.bikenight.it) und in den Sportler Filialen von Bozen und Meran (offizielle Bike Night Partner). Sollten es am Veranstaltungstag noch freie Plätze zur Verfügung stehen, wird die Anmeldung direkt am Start auf dem Waltherplatz in Bozen von 18:00 bis 23:30 Uhr zum Unkostenbeitrag von 35 Euro möglich sein.

Der Startbereich wird um 18:00 Uhr auf dem Waltherplatz aufgebaut, wo bis zum Beginn der Etappe um Mitternacht gewartet wird. Im Startbereich befindet sich der Witoor-Infopoint für die neuen Anmeldungen, für die Übergabe der Teilnahmegadgets. Es besteht auch die Möglichkeit das Gepäck abzugeben, welches bis zum Ziel geliefert wird. Außerdem wird es auch einen technischen Bereich für die letzten Einstellungen beim eigenen Fahrrades geben, eine Verleihstation um das gebuchte Leihrad oder den Helm abzuholen, sowie die Ausstellung der offiziellen Bike-Night-Produkten (Bike-Trikot, Socken und Cap) am Witoor-Infopoint.

Im Startbereich werden die Produkte unserer Partner, Fahrräder und Fahrradzubehör, ausgestellt. Unter anderem wird auch Oxeego, innovativer Hersteller von Sportsocken und Bekleidung, Lieferant des Teams Bahrain von Vincenzo Nibali, mit einer besonderen, der Bike Night gewidmeten Linie, anwesend sein.

Der Startschuss wird um Mitternacht erfolgen, mit Richtung Fahrradweg nach Meran. Entlang der Route werden sich drei Verpflegungspunkte befinden: in Meran (nach 24 km), in Naturns (48 km) und im Prad am Stilfser Joch (83 km). Das Ziel befindet sich auf dem Parkplatz vor dem Glockenturm in Graun nach 110 km, wo bei Sonnenaufgang ein Frühstück für die Radfahrer (kalt und warm), Toiletten und Umkleideräume zur Verfügung gestellt werden. Es besteht auch die Möglichkeit sich zu duschen. Alle jene, die die Rückreise buchen werden, werden dann vom Busunternehmen „Muraro Viaggi“ nach Bozen geführt. Über die gesamte Strecke wird medizinische und technische Unterstützung angeboten.

Die große Neuheit ist das Fest am Tag vor der Bike Night, am Freitag, den 14. Juli. Im Batzenhäusl in der Andreas-Hofer-Straße in Bozen werden ab 19.00 Uhr die Veranstaltungsgadgets verteilt. Eine Gelegenheit für die Teilnehmer, um sich zu treffen und die Vorfreude zu fühlen, aber auch einzigartige Fahrradgeschichten dank der Zusammenarbeit mit Ediciclo Editore zu hören. Leonardi Corradini und Veronica Rizzoli, auch als Leo und Vero bekannt, alte und erfahrene Weltfahrradreisende, mit Zielen wie Neuseeland und Patagonien, werden dabei sein. Seit 2007 verwalten die beiden einen der bekanntesten und meist verfolgten Farradreiseblogs, www.lifeintravel.it. In Bozen werden sie über die Wunder der Südtiroler Fahrradwege und über alle Geheimnisse ihrer Routen erzählen.

Die Bike Night ermöglicht auch die Zusammenarbeit mit lokalen Partnern, aber nicht nur. Die Südtiroler Etappe ist nämlich durch die wertvolle Zusammenarbeit mit dem Verkehrsamt der Stadt Bozen möglich, die seit Beginn die Bike Night unterstützt, um eine innovative Tourismuswerbung zu ermöglichen: 50 % der Teilnehmer kommen von außerhalb Südtirols. Offizieller Sponsor der Bike Night wird hingegen Sportler sein. Für jene, die hingegen Ferrara umweltfreundlich erreichen möchten, wurde eine Zusammenarbeit mit der Car Sharing „Happy Ways“ aktiviert. Dieser Car Sharing bietet geteilte Autoreisen. In Bozen wird aber auch das neue offizielle Bike-Night-Trikot 2017, von Biciclista – einer innovativen Fahrradbekleidungsmarke – präsentiert. Die Bike-Night-Tour 2017, wird nach der ersten Etappe am Samstag 17. Juni von Ferrara bis ans Meer (Lido di Volano), also am Samstag 15. Juli die Alpen mit der zweiten Etappe Bozen-Reschen erreichen. Weiter geht’s ins Friaul am Samstag 5. August für die Udine-AlpeAdria mit Ziel Ugovizza, nachdem man den „Fahrradweg des Jahres“ befahren hat. Und weiter über die Verona-Lago (bis Riva del Garda) mit Ankunft am 2. September bis zum großen Abschluss am Samstag 16. September mit der Mailand-Lago Maggiore, vom Leonardoplatz (wo hunderte von Fahrrädern um Mitternacht über den Platz fahren werden) bis Arona entlang dem Naviglio Grande.

„Die Zeit hat keine Bedeutung“, erklärt Simone Dovigo – „es gibt keine Rangliste. Es handelt sich um ein Ereignis, das besondere Voraussetzungen für eine Nacht auf dem Sattel mit sich bringt.“ Bike Night ist eine Antwort auf die auch in Italien wachsende Lust aufs Radfahren und bietet allen Fahrradliebhabern „deren Leidenschaft nie schläft“ eine mitreisende und nicht kompetitive Dimension. „Markante Merkmale sind die Reise, die Bewegung, die ungewöhnliche Uhrzeit, die normalweise für anderes steht: Die Nacht, die von den Lichtern der Fahrräder beleuchtet wird, wird eine ungewöhnliche Hauptrolle spielen. Man muss mit der Finsternis klarkommen, die aufgehende Sonne, die Wärme und Freude all jenen, die es gemeinsam geschafft haben, schenkt.“ Mit der Zeit immer größer geworden, lässt die Bike Night die waren Passionierten des Fahrrades zusammenkommen. Alle Typen von Fahrradfahrern sind bei einer Bike Night anwesend: der sportliche Rennfahrer, der auf Fixie, Familien, Gruppen von Jungen, Männer, Frauen und Kinder. Es ist einfach ein Fest, wo jeder er selbst sein kann.

Organisation, Sponsoren und Partner des Projektes

Bike Night wird von Witoor und „Città della Cultura/Cultura della Città“ organisiert.

Das Bike Night Projekt 2017 mit fünf Etappen in Italien ist dank der geschätzten Zusammenarbeit mit Sportler und den Partnern „Agenzia Muraro Viaggi“, „Club Village & Hotel Spiaggia Romea“, „Ediciclo Editore“, „Happy Ways“ und „Oxeego“ möglich.

Angebotene Dienstleistungen: Online Anmeldung, Gadget, Startbereich, Rückfahrt mit Bus, Leihmöglichkeiten für Fahrrad und Helm, Gepäcktransfer, Verpflegung und Frühstück, medizinische und technische Betreuung.

Von: mho

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz