Foxes erleiden im ersten Halbfinalspiel bittere Niederlage

Bittere Lektion: HCB geht in Wien mit 0:4 unter

Sonntag, 25. März 2018 | 21:22 Uhr

Wien – Für den HCB Südtirol Alperia gab es im ersten EBEL Halbfinalspiel in der Erste Bank Arena in Wien nichts zu holen. Die Capitals entschieden Spiel 1 mit einem klaren 4:0 Sieg für sich und holten somit den ersten Punkt in der Serie. Die Hausherren gingen kurz vor Ende eines ausgeglichenen ersten Spielabschnittes durch Andreas Nödl in Führung, Pollastrone baute diese in Überzahl im mittleren Abschnitt aus. Mehrere gute Einschussmöglichkeiten für die Foxes wurden von einem starken Lamoureaux entschärft, den Rest besorgten für die Hausherren Schneider und Fischer.

Dienstag abends mit Anpfiff um 19,15 Uhr findet in der Eiswelle Spiel 2 statt und der HCB Südtirol Alperia benötigt für die Revanche die Unterstützung eines zahlreichen Publikums. Der Kartenvorverkauf geht an den Stadionkassen am Montag von 11,00 bis 14,00 Uhr und 17,00 bis 19,00 Uhr und am Dienstag von 11,00 bis 14,00 Uhr weiter. Die Tickets können außerdem Online, bei den Filialen der Sparkasse und bei Firma Sportler unter den Bozner Lauben erworben werden.

Das Match kam nur langsam in die Gänge, in den ersten Minuten ergab sich keine reelle Torchance, beide Teams waren zunächst bedacht, ja keine Fehler zu begehen. Nach acht Minuten kamen die Hausherren zu ihrer ersten Chance des Spieles durch einen Konter von Nödl, welcher noch im letzten Moment vor Tuokkola abgedrängt wurde. Dann kamen die Bozner besser ins Spiel und erarbeiteten sich einige Tormöglichkeiten durch Petan, sein Schuss war zu hoch angesetzt, DeSousa aus spitzem Winkel, Lamoureaux fängt und Frigo mit der vielleicht besten Bozner Möglichkeit nach schönem Querpass von Frank, die Scheibe ging am Wiener Tor vorbei. Bei einem gefährlichen Konter von Hartl war Tuokkola auf seinem Posten und bei einem weiteren Gegenangriff traf Buck nicht das Bozner Tor. Drei Minuten vor Spielende kassierte Klubertanz die erste Zweiminutenstrafe des Spieles, mehr als ein Schuss von Smith schaute für die Gäste nicht heraus. 17 Sekunden vor Ende des ersten Drittels fiel dann überraschend der Führungstreffer für die Vienna. Bei einem frei liegenden Puck vor dem Bozner Gehäuse reagierte Nödl am schnellsten und schob die Scheibe hinter dem Bozner Goalie in den Kasten.

HCB/Vanna Antonello

Die Hausherren erhöhten im mittleren Abschnitt die Schlagzahl und brachten die Defensive der Foxes mehrmals ins Schwitzen, die Bozner taten sich ihrerseits im Spielaufbau schwer. Die Südtiroler kassierten in diesem Abschnitt die zwei spielentscheidenden Tore durch eigene Fehler. Nach zwei Minuten begann Angelidis ein unnützes Foul im Angriff und kassierte dafür 2+2 Strafminuten. Es dauerte ganze 19 Sekunden, bis es zum zweiten Mal im Kasten von Tuokkola klingelte: der Ex-Bozner Jerry Pollastrone erzielte im Nachsetzten die Doppelführung für sein Team. In Minute fünfzehn nutzte Schneider einen gravierenden Puckverlust im Angriff von Tomassoni, stürmte alleine auf das Bozner Tor: den ersten Abschluss konnte Tuokkola noch abwehren, beim zweiten war er hingegen machtlos. Die Foxes versuchten mit einem Wraparound von Sointu, einem Volleyschuss von Stefano Marchetti von der blauen Linie und einer dicken Chance von Halmo auf Zuspiel von Monardo dagegenzuhalten. Die Vienna hingegen konterte mit einem schnellen Gegenangriff von Buck, einem Schuss von Wukovits, welcher das gesamte Tor der Gäste durchquerte, einem blitzartigen Konter von Vause in Unterzahl mit einem Big Save von Tuokkola und einem Schuss ins Außennetz von Nödl.

Im letzten Abschnitt gab es mehr Unterbrechungen, Sticheleien und Fouls als Eishockey. Die Foxes hatten gleich zu Beginn durch ein Powerplay die Chance, wieder ins Match zurückzukommen, nutzten diese aber nicht. Die Capitals kontrollierten ohne große Mühe das Geschehen auf dem Eis und erzielten nach einem nicht gegebenen Treffer nach Videobeweis von Smith das vierte Tor nach einem überfallartigen Konter: die Scheibe kam von Fischer auf den freistehenden Schneider, welche keine Mühe hatte, den Puck im Kasten von Tuokkola zum 4:0 zu versenken.

Vienna Capitals – HCB Südtirol Alperia 4:0 (1:0 – 2:0 – 1:0) – Serie: 1-0

Die Tore: 19:43 Andreas Nödl (1:0) –  23:02 PP1 Jerry Pollastrone (2:0) – 35:15 Peter Schneider (3:0) – 50:42 Mario Fischer (4:0)

Schiedsrichter: Piragic/Trilar – Nemeth/Zgonc
Zuschauer: 5550

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Bittere Lektion: HCB geht in Wien mit 0:4 unter"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Dublin
Dublin
Kinig
29 Tage 7 h

…schade…das lupenreine Tor der Foxes beim Stand von 0:3 wäre zu geben gewesen…ist auch noch egal…

ando
ando
Universalgelehrter
29 Tage 7 h

wien auf der überholspur..wie vettel😉

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
29 Tage 6 h

@ando

….ma Neider…
Vettel Überholspur endet wie letztes Jahr..

go Foxes go !!

Dublin
Dublin
Kinig
29 Tage 6 h

@ando …die Wölfe wie Vettel: starten mit grossen Erwartungen und enden dann in den miesen… 😃

ando
ando
Universalgelehrter
28 Tage 21 h

@Ninni

1.kein neider
2. nur für dublin gedacht
3. kein problem damit

ando
ando
Universalgelehrter
28 Tage 21 h

@Dublin

das mit den miesen würde ich nicht zu laut……du weisst ja… da die foxes diese sasion ihr pulver( money)…du weisst ja😉

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
28 Tage 18 h

@ando
Hast ja gute Einsicht in die miesen… wenn du da nicht auf dem Holzweg bist …

Ralph
Ralph
Superredner
29 Tage 6 h

Aus die Maus für heuer

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
28 Tage 18 h

Noch nicht. Es gibt noch mindestens 3 spiele. Und wenn dann aus ist, war die Saison auch ok. Halbfinale und Zuschauerrekord. Alles im allem trotz vieler Tiefen eine positive Saison.

thomas
thomas
Universalgelehrter
28 Tage 14 h

@Mistermah
sehr positive Saison. Äußerst interessant

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
28 Tage 18 h

Der sieg wiens geht in Ordnung. Aber er ist zu hoch ausgefallen. Bozen hatte einige hochkaräter. Die Führung wäre drin gewesen, auch das 2-1 hatte man mehrmals auf dem Schläger. Der spielverlauf spielte wien in die Karten. Bozen deutlich aktiver wie noch gegen dem Kac. Das Spiel morgen ist jetzt entscheidend. Gewinnt Bozen, wird die Serie eng. Ich sehe durchaus Chancen. Wien ist heuer nicht so perfekt, wie letztes Jahr.

kleinerMann
kleinerMann
Grünschnabel
28 Tage 14 h

Und wenn die Caps mit 10/0 gewonnen hätten, wäre das kein Beinbruch. Denn was zählt ist der vierte Sieg = Bozen brauch die nächsten Spiele nur immer mit 1/0 gewinnen, dann war´s das für die Caps 🙂 . . .

wpDiscuz