Kalterer gewinnt gegen Volodoymyr Uzhylovskyi in zwei Sätzen mit 7:5, 6:4

Challenger Brescia: Seppi mit viel Mühe im Achtelfinale

Dienstag, 14. November 2017 | 21:55 Uhr

Brescia – Andreas Seppi hat sich am Dienstagabend beim 43.000-Euro-Challenger-Turnier von Brescia für das Achtelfinale qualifiziert. Der 33-jährige Kalterer hatte aber im Auftaktspiel in der Lombardei gegen den ukrainischen Qualifikanten Volodoymyr Uzhylovskyi (ATP 776) mehr Mühe als erwartet und gewann knapp in zwei Sätzen mit 7:5, 6:4.

Für Seppi, der nach den Absagen der beiden topgesetzten Marton Fucsovics und Marius Copil Turnierfavorit ist, begann das Match nicht nach Wunsch. Im siebten Game gelang Uzhylovskyi das erste Break zur 4:3-Führung. Kurz darauf musste Seppi beim 3:5 sogar einen Satzball des Ukrainers abwehren, ehe er auf 4:5 verkürzte. Der Kalterer gewann dann auch die nächsten drei Games in Serie. Beim Stande von 6:5 verwandelte er nach 38 Minuten Spielzeit seinen dritten Satzball zum knappen 7:5.

Auch der zweite Satz war sehr ausgeglichen. Seppi servierte stark und ließ dem Ukrainer nicht eine einzige Breakchance. Im zehnten Game zeigte der „Azzurro“ schließlich seine Klasse und holte doch noch das Break zum 6:4-Endergebnis.

Im Achtelfinale trifft der Kalterer nun auf den erst 18-jährigen Spanier Alejandro Davidovich Fokina (ATP 471), der in der ersten Runde Farrukh Dustov, der viele Jahre in Südtirol gelebt und trainiert hat, mit 6:3, 6:4 ausschalten konnte. Gegen den Juniorensieger von Wimbledon hat Seppi bisher noch nie gespielt.

Von: ka

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz