Stellungnahme des VSS

Defibrillatorenpflicht ab 1. Juli 2017 – Südtirols Amateursportvereine sind gut vorbereitet

Mittwoch, 28. Juni 2017 | 16:15 Uhr

Bozen – Mit der Unterschrift unter ein neues Ministerialdekret setzten Gesundheitsministerin Beatrice Lorenzin und Sportminister Luca Lotti den Startschuss für die Defibrillatorenpflicht. Nach mehrmaligem Aufschub tritt diese jetzt ab 1. Juli in Kraft. Sie gilt für die offiziellen Wettkämpfe der Sportfachverbände sowie die Wettkampftätigkeit der Sportförderungskörperschaften.

Südtirols Amateursportvereine sind bereits gut auf die Defibrillatorenpflicht vorbereitet. Dank der guten Zusammenarbeit zwischen dem Verband der Sportvereine Südtirols (VSS), des Südtiroler Gemeindenverbandes und der Südtiroler Landesregierung wurden die Sportanlagen in der Zwischenzeit von den Eigentümern mit Defibrillatoren ausgestattet. Zudem konnten bei Schulungsterminen, die der VSS gemeinsam mit dem Landesrettungsverein Weißes Kreuz anbot, bisher bereits rund 2.500 Menschen im Umgang mit dem Gerät ausgebildet werden – diese Kurse werden auch weiterhin angeboten werden.

“Ein großer Dank geht aber vor allem an die Funktionäre, Sportler und Trainer der Südtiroler Amateursportvereine. Sie haben trotz mehrmaligen staatlichen Aufschüben die Thematik immer ernst genommen und erkannt, dass der Defibrillator im Notfall ein Menschenleben retten kann”, so der VSS.

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz