Für den HC Pustertal ist es der dritte Supercup-Gewinn in seiner Vereinsgeschichte

Die Wölfe gewinnen den Supercup

Sonntag, 11. September 2016 | 22:55 Uhr

Ritten – Den Alperia Cup 2016 hat der HCB Südtirol Alperia bereits am Samstag mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel gewonnen. Im Rahmen der dritten und letzten Partie dieses hochkarätig besetzten Vorbereitungsturniers zwischen den Rittner Buam und dem HC Pustertal Wölfe ging es am Sonntagnachmittag aber immer noch um sehr viel, und zwar den italienischen Supercup. Am Ende setzten sich die Pusterer Wölfe durch.

Beide Mannschaften konnten im Supercup-Finale nicht in Bestbesetzung antreten. Die Rittner Buam mussten auf die Verletzten Ebner, Tauferer und Kevin Fink verzichten, während bei den Wölfen Obermair und Rabbit fehlten. Letzterer hat sein Visum noch nicht erhalten und war deshalb nicht spielberechtigt. Schweitzer biss hingegen auf die Zähne, nachdem er sich im Gesicht eine tiefe Schnittwunde zugezogen hat.

Die Hausherren begannen in der Arena Ritten sehr druckvoll und ließen den Puck im Verteidigungsdrittel der Wölfe sehr gut zirkulieren. Allerdings war spätestens beim aufmerksamen Tragust im Kasten der Gelb-Schwarzen immer wieder Endstation. Die Pusterer versuchten es hingegen mit weiten Pässen in die Tiefe, die die Rittner Abwehr jedoch weitestgehend abfing.

Pritz schaltet vor Killeen am schnellsten

Aus einer Überzahlsituation fiel nach einer Viertelstunde der Führungstreffer der Gäste. Vor Killeens Gehäuse kam Pritz zum Abschluss und versenkte die Scheibe zur 1:0-Führung (14.40). Postwendend probierte es Victor Ahlstrom auf der Gegenseite, fand in Tragust jedoch seinen Meister. Danach musste Julian Kostner in die Kühlbox, doch die Wölfe fanden kein Rezept, um Killeen ein zweites Mal zu überwinden.

Das Mitteldrittel begann mit einer Großchance für Matthias Fauster, der alleine vor Tragust auftauchte, bei seinem Rückhandschuss aber zu ungenau zielte. Wenig später wurde Markus Spinell in allerletzter Sekunde von Armin Helfer geblockt, der postwendend zum Gegenstoß ansetzte, aber an der Rittner Abwehr hängenblieb.

Nach einer halben Stunde durften die Rittner nach mehreren Unterzahlsituationen mit einem Mann mehr agieren, hätten durch Bona aber beinahe das 0:2 kassiert. In der 34. Minute zeichnete sich Killeen bei drei Chancen für Wiebe und Tauber aus, bevor auf der Gegenseite Oscar Ahlstrom einen Tragust-Abpraller nicht verwertete (35.). Es waren die letzten Höhepunkte vor dem Schlussdrittel.

Hofer macht es noch einmal spannend

Der letzte Spielabschnitt begann mit einem Powerplay für die Rittner, doch Borgatellos Diagonalschuss landete nicht im Netz. Die Lehtonen-Truppe zwar bemüht, aber im Abschluss glücklos. Die vermeintliche Vorentscheidung dann in der 46. Minute, als die Wölfe in Überzahl einen Penalty zugesprochen bekamen. Max Oberrauch übernahm Verantwortung und erhöhte auf 2:0 aus Sicht der Gelb-Schwarzen.

Doch die Antwort der Hausherren ließ nicht lange auf sich warten. Roland Hofers Schuss landete nach 47.33 Minuten im Tor und die Partie war nach dem 1:2 wieder völlig offen. Der Treffer stachelte den amtierenden Meister noch weiter an, doch die Pusterer Defensive hielt den Angriffsbemühungen der Rittner stand. Als Lehtonen den Goalie für einen sechsten Feldspieler vom Eis nahm, sorgte Wieber mit dem 3:1 für die Entscheidung.

Für den HC Pustertal ist es der dritte Supercup-Gewinn in seiner Vereinsgeschichte, während Ritten nun schon zum dritten Mal in Serie das Supercup-Finale verloren hat.

Supercup 2016

Rittner Buam – HC Pustertal 1:3 (0:1, 0:0, 1:2)

Rittner Buam: P. Killeen (R.Fink); C.Borgatello-D.Spimpolo; R.Hofer-A.Alber; M.Ploner-C.Vigl; O.Ahlstrom-V.Ahlstrom-S.Kostner; A.Frei-D.Tudin-T.Spinell; M.Fauster-J.Kostner-M.Spinell; J.Fauster-M.Eisath-H.Tauferer; P.Pechlaner; Trainer: Riku-Petteri Lehtonen

HC Pustertal: T.Tragust (P.Kosta); A.Helfer-D.Elliscasis; A.Hofer-M.Leitner; C.Pritz-I.Althuber; M.Oberrauch-S.Wiebe-P.Bona; M.Lancsar-T.Erlacher-L.Tauber; V.Schweitzer-R.Andergassen-E.Thum; A.De Lorenzo Meo; D.Laner; Trainer: Mark Holik

Tore: 0:1 Pritz (14.40), 0:2 Oberrauch (45.11/Penalty), 1:2 Hofer (46.27), 1:3 Wiebe (59.27/EN)

190911 – Supercoppa 2016

Von: ka

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Die Wölfe gewinnen den Supercup"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ando
Tratscher
18 Tage 10 h

…totgesagte leben doch länger! super hcp!

Dublin
Tratscher
18 Tage 7 h

ando! warum sollen die Wölfe tot sein?

ando
Tratscher
17 Tage 23 h

.. einfach weil heuer weniger kohle bereit steht.. und viele die wölfe abgeschrieben haben. Meine wir pusterer selber. Dewegen…

wpDiscuz