Gögele und Pircher gewinnen 1. Marmorbruchlauf in Laas

Diskuswerfer Hannes Kirchler wirft 60.26 m in Berlin

Sonntag, 02. September 2018 | 21:06 Uhr

Berlin – Diskuswerfer Hannes Kirchler hat am Sonntagnachmittag am 77. ISTAF-Meeting in Berlin teilgenommen. Dabei kam der 39-jährige Meraner mit guten 60.26 Meter auf Rang 6.

Das Internationale Stadionfest in Berlin ist das traditionsreichste und zuschauerstärkste Leichtathletik-Meeting der Welt. Außerdem wurde heute in Deutschlands Hauptstadt Diskuswurf-Legende Robert Harting verabschiedet. Beim „letzten Schrei“ lud der dreifache Weltmeister und zweifache Olympiasieger acht Werfer nach Berlin ein, unter anderem Hannes Kirchler, mit dem er gut befreundet ist.

Der Meraner von der Carabinieri-Sportgruppe, der vor drei Wochen die EM im Olympiastadion bestritt, kam auf 60.26 m, was ihm am Ende zu Rang 6 reichte. Kirchler erreichte seine Weite im vierten Versuch. Außerdem warf er 58.90 m, 57.20 m und 58.81 m, während zwei Würfe ungültig waren. Für den Südtiroler war es eine sehr gute Generalprobe für die am kommenden Wochenende bevorstehende Italienmeisterschaft in Pescara, wo Kirchler seinen 14. Titel anpeilt. Der heutige Sieg ging an Christoph Harting, der sich mit 65.67 m vor seinem Bruder Robert (64.95 m) behaupten konnte. Das deutsche Podest komplettierte Martin Wierig mit 63.67 m.

Die Ergebnisse beim ISTAF-Meeting in Berlin (2. September 2018)

Diskus Männer

1. Christoph Harting (GER) 65.67 Meter

2. Robert Harting (GER) 64.95

3. Martin Wierig (GER) 63.67

4. Robert Urbanek (POL) 63.20

5. Gerd Kanter (EST) 62.37

6. Hannes Kirchler (ITA/Meran) 60.26

7. Piotr Malachowski (POL) 60.23

8. Daniel Jasinski (GER) 58.27

9. Arthur Abele (GER) 43.32

U18- und U20-Regionalmeisterschaften in Meran und Cles ausgetragen

Die Regionalmeister-Titel in den Altersklassen U18 und U20 wurden am Samstag in Meran und am Sonntag in Cles vergeben.

Aufgrund des schlechten Wetters blieben bei den Titelkämpfen jedoch die Spitzenergebnisse aus. Aus Südtiroler Sicht schnitt besonders U18-Talent Destiny Nkeonye vom Bozner Verein CSS Leonardo da Vinci gut ab: Der 17-Jährige gewann den 100-m-Sprint in Meran in guten 11.23 Sekunden und sicherte sich heute in Cles auch noch Gold im Weitsprung sowie im 4×400-m-Staffelbewerb. Auch die Sprinterinnen konnten überzeugen: Wie bereits im Vorjahr gewann die Bruneckerin Ira Harrasser (U18) den 100- und 200-m-Sprint, auch Petra Nardelli zeigte eine gewohnt starke Vorstellung. Die Eggerin erzielte sowohl über 100 m in 11.96 Sekunden als auch über 200 m in 24.33 Sekunden neue Bestzeiten. Das Lananer U18-Stabhochspring-Ass Nathalie Kofler kam auf 3.60 m, verfehlte ihre Bestmarke aber um 20 cm. Die Meranerin Anna Menz glänzte im Dreisprung mit 11.32 m.

FIDAL

Die Ergebnisse in Meran (Tag 1):

Mädchen U20

100m: 1. Diana Caravaggi Esposito (SG Eisacktal) 13.14

100m extra: 1. Petra Nardelli (Südtirol Team Club) 11.96

400m: 1. Stefania Zancanella (Atletica Rotaliana) 1:10.63

5000m: 1. Arianna Pasero (Atletica Valle di Cembra) 19:00.25

Drei: 1. Anna Menz (Sportclub Meran) 11.32

Kugel: 1. Julia Mair (Sportclub Meran) 7.96

Diskus: 1. Julia Mair (Sportclub Meran) 32.86

Burschen U20

100m: 1. Lorenzo Ianes (Atletica Trento) 10.85

100m extra: 1. Kevin Giacomelli (Athletic Club 96 Bozen) 10.81

400m: 1. Patrick Baù (SG Eisacktal) 50.88

1500m: 1. Marco Anesi (Quercia Trentingrana) 4:03.22

110m Hürden: 1. Nicolò Fusaro (Athletic Club 96 Bozen) 15.15

Hoch: 1. Stefano Ramus (Atletica Valli di Non e Sole) 2.07

Drei: 1. Simone Fedel (Quercia Trentingrana) 14.94

Kugel: 1. Andrea Nabacino (Lagarina Crus Team) 14.30

Diskus: 1. Andrea Nabacino (Lagarina Crus Team) 36.01

Staffel 4x100m: 1. Athletic Club 96 Bozen (Gianluca Maceri, Thomas Iellici, Simone Emanuelli, Nicolò Fusaro) 46.26

Mädchen U18

100m: 1. Ira Harrasser (SSV Bruneck) 12.26

400m: 1. Camilla Erler (Atletica Valle di Cembra) 1:03.88

1500m: 1. Alice Sammarco (Atletica Trento) 5:22.21

3000m: 1. Martina Falchetti (Sportclub Meran) 10:39.02

100m Hürden: 1. Martina Tomasi (Atletica Rotaliana) 15.69

Stab: 1. Nathalie Kofler (SV Lana) 3.60

Drei: 1. Linda Maria Pircher (SV Lana) 11.65

Kugel: 1. Lara Conci (Quercia Trentingrana) 11.98

Diskus: 1. Marianna Fabian (Atletica Valle di Cembra) 24.79

Staffel 4x100m: 1. Quercia Trentingrana (Cecilia Scarpiello, Lisa Bona, Gloria Piccoli, Sofia Bonella) 50.95

Burschen U18

100m: 1. Destiny Nkeonye (CSS Leonardo da Vinci) 11.23

400m: 1. Simon Knoll (Südtirol Team Club) 52.45

1500m: 1. Tommaso Fiorio (Atletica Alto Garda e Ledro) 4:34.32

3000m: 1. Senetayhu Masè (Atletica Tione) 9:44.58

110m Hürden: 1. Patrick Laimer (SV Lana) 16.31

Hoch: 1. Christian Angeli (Atletica Valli di Non e Sole) 1.85

Drei: 1. Marco Endrizzi (Atletica Valli di Non e Sole) 12.17

Kugel: 1. Simon Hochgruber (Südtirol Team Club) 12.62

Diskus: 1. Simon Hochgruber (Südtirol Team Club) 33.76

Staffel 4x100m: 1. SV Lana (Christian Stablum, Patrick Laimer, Christof Pfattner, Matthias Sulzenbacher) 47.14

Die Ergebnisse in Cles (Tag 2):

Mädchen U20

200m: 1. Petra Nardelli (Südtirol Team Club) 24.33

800m: 1. Stefania Giacomozzi (Atletica Valle di Cembra) 2:25.75

400m Hürden: 1. Isabel Vikoler (SG Eisacktal) 1:04.43

Hoch: 1. Alice Vettorato (Südtirol Team Club) 1.61

Hammer: 1. Lara Cubich (SG Eisacktal) 36.31

Speer: 1. Marina Gazzotti (Athletic Club 96 Bozen) 33.40

Burschen U20

200m: 1. Kevin Giacomelli (Athletic Club 96 Bozen) 22.40

800m: 1. Pornon Toure (Quercia Trentingrana) 2:00.28

400m Hürden: 1. Ruben Püchler (SAF Bozen) 57.83

Weit: 1. Martin Unterweger (Sportclub Meran) 6.29

Hammer: 1. Simone Emanuelli (Athletic Club 96 Bozen) 28.40

Mädchen U18

200m: 1. Ira Harrasser (SSV Bruneck) 25.32

800m: 1. Vanessa Piazzola (Quercia Trentingrana) 2:27.21

400m Hürden: 1. Federica Cavalli (SAF Bozen) 1:06.79

Hoch: 1. Asia Tavernini (Atletica Alto Garda e Ledro) 1.59

Weit: 1. Linda Maria Pircher (SV Lana) 5.30

Hammer: 1. Caterina Gasperi (Quercia Trentingrana) 40.44

Speer: 1. Lara Conci (Quercia Trentingrana) 32.45

Burschen U18

200m: 1. Michele Frizzi (Atletica Trento) 23.58

800m: 1. Pietro Pellegrini (Atletica Valle di Cembra) 2:03.06

400m Hürden: 1. Mirco Riccardi (GS Trilacum) 1:00.49

Weit: 1. Destiny Nkeonye (CSS Leonardo da Vinci) 6.71

Speer: 1. Noel Cappeletti (GS Trilacum) 37.95

Staffel 4x400m: 1. CSS Leonardo da Vinci (Leonardo Varner, Elisa Vonella, Lorenzo Bocchio, Destiny Nkeonye) 3:46.21

Gögele und Pircher gewinnen 1. Marmorbruchlauf in Laas

Der Meraner Armin Gögele und Lokalmatadorin Petra Pircher haben am Sonntag die Premierenauflage des Marmorbruchlaufs in Laas gewonnen.

Für die 71 Läuferinnen und Läufer galt es, eine 7,5 km lange Strecke mit 700 m Höhenunterschied zu bewältigen. Die Herausforderung: Der letzte Teil der Strecke führte durch einen Tunnel mit 365 Stiegen bis zum Ziel. Bei den Herren stand Armin Gögele am Ende ganz oben. Der 37-jährige Routinier vom Sportclub Meran setzte sich souverän in 42.17 Minuten durch und hatte im Ziel bereits über eine Minute Vorsprung auf den Zweitplatzierten Andreas Reiterer, der die Zeitmessung nach 43.26 Minuten stoppte. Rang 3 ging in 43.28 Minuten an den Vinschger Anton Steiner.

Noch klarer war die Angelegenheit bei den Damen. Topfavoritin und Hausherrin Petra Pircher siegte in 47.41 Minuten. Überhaupt waren nur neun Läufer schneller als die Laaserin. Hinter Pircher reihte sich die Trientnerin Francesca Iachemet in 49.22 Minuten auf den zweiten Platz ein. Das Podest komplettierte eine weitere Lokalmatadorin, Anna Pircher, in 50.52 Minuten.

Die Ergebnisse beim 1. Marmorbruchlauf in Laas (2. September 2018)

Herren

1. Armin Gögele (Sportclub Meran) 42.17 Minuten

2. Andreas Reiterer (Telmekom Team Südtirol) 43.26

3. Anton Steiner (Rennerclub Vinschgau) 43.28

4. Alexander Erhard (Runcard) 44.29

5. Christian Tscholl (Rennerclub Vinschgau) 45.00

6. Walter Schütz (Rennerclub Vinschgau) 45.40

7. Stefan Tschurtschenthaler (ASV Jenesien) 46.24

8. Luca Clara (Sportler Team) 46.24

9. Simon Moser (Lauffreunde Sarntal) 47.30

10. Gerhard Pittschieler (LC Kaltern) 47.49

Damen

1. Petra Pircher (Rennerclub Vinschgau) 47.41 Minuten

2. Francesca Iachemet (Atletica Trento) 49.22

3. Anna Pircher (Rennerclub Vinschgau) 50.52

4. Gerlinde Baldauf (Rennerclub Vinschgau) 51.32

5. Karin Innerebner (Südtiroler Laufverein) 54.47

6. Katja Angerer (Rennerclub Vinschgau) 56.39

7. Verena Pratzner (Telmekom Team Südtirol) 56.58

8. Evi Maria Strimmer (ASC Laas) 57.10

9. Heldemarie Pfeifer 57.19

10. Angelika Schwienbacher (Runcard) 57.28

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz