Die internationale Pause ist vorbei

EBEL: Foxes zu Gast bei den Dornbirn Bulldogs

Montag, 12. November 2018 | 18:27 Uhr

Bozen – Nach einigen erholsamen Ruhetagen beginnt für den HCB Südtirol Alperia wieder der Ernst des Lebens. Die schwere Heimschlappe in der Champions Hockey League gegen den HC Skoda Plzen gehört bereits der Vergangenheit an und die Foxes möchten nun an ihre bisherigen guten Vorstellungen in der Meisterschaft anschließen.

Die Woche beginnt mit dem Match am morgigen Dienstag (19.15 Uhr) gegen die Dornbirn Bulldogs. Die Vorarlberger liegen aktuell mit 19 Punkten auf dem achten Tabellenplatz und kommen von zwei Auswärtsniederlagen gegen Linz und Znojmo. Das Team von Coach Dave MacQueen ist optimal in die neue Saison gestartet und hat dann neun Niederlagen in Folge kassiert: diese negative Serie wurde von den Siegen gegen Graz und Zagreb unterbrochen. Durch die beiden letzten Niederlagen stehen Magnan und Co gehörig unter Druck, deshalb setzt Dornbirn im morgigen Spiel auf den Heimfaktor. Besonderes Augenmerk muss Bozen auf Joel Broda legen: der ex-weißrote Spieler ist nämlich mit 15 Punkten (acht Tore und sieben Assists) der Topscorer der Bulldogs. Dornbirn vertraut außerdem auf die Künste von Goalie Rasmus Rinne (Fangquote 91,2 Prozent), der imstande ist, die gegnerischen Stürmer zur Verzweiflung zu bringen, wenn er „seinen“ Tag erwischt.

Bozen hingegen nimmt den Spielbetrieb nach der internationalen Pause von Platz zwei aus in Angriff, nur einen Punkt mehr hat Leader Graz. Die Weißroten haben alle drei letzten Spiele gewonnen, müssen aber eine Top Leistung abrufen, um das Messestadion mit einem Erfolg verlassen zu können. Coach Kai Suikkanen kann abermals aus dem Vollen schöpfen und kann natürlich besonders auf die beiden Topscorer Bett Findlay (23 Punkte, 2+21) und Mike Blunden (21 Punkte, zwölf plus neun) vertrauen. Im Tor steht mit Leland Irving der im Moment beste Torhüter der EBEL mit einer Fangquote von 93,5 Prozent.

„Bis jetzt können wir mit dem Erreichten zufrieden sein”, erklärt Kapitän Anton Bernard, „wir befinden uns auf dem zweiten Tabellenplatz und können uns nicht beklagen, wir müssen aber weiterhin siegreich bleiben und diesen Rhythmus beibehalten. In der Pause haben wir unsere Batterien wieder aufgeladen und wir sind bereit, Dornbirn zu erobern: dazu müssen wir mit den Füssen auf dem Boden bleiben und mit Herz und Einsatz spielen, denn die Bulldogs sind ein gutes Team, das wir in der Eiswelle nur knapp mit 2:1 besiegt haben“.

„Bis jetzt waren uns die Ergebnisse wohlwollend gesinnt”, analysiert der weißrote Stürmer Ivan Deluca, „wir wissen aber, dass wir es besser können, denn wir haben nicht immer unser bestes Spiel abgerufen: in Dornbirn war es noch nie leicht zu gewinnen es war es auch nicht zu meiner Zeit in Sterzing gegen Bregenzerwald. Gerade deshalb müssen wir unser Maximum geben, um die drei Punkte zu erobern”.

Im Laufe der Woche bestreiten die Foxes noch das Auswärtsspiel gegen die Graz99ers, wobei es um die Tabellenführung geht. Am Sonntag, 18. November, ist dann der HC TWK Innsbruck in der Eiswelle zu Gast, dabei findet der zweite Family Day der Saison statt.

Dienstag, 13. November 2018, um 19.15 Uhr (Messestadion, Dornbirn)
Dornbirn Bulldogs vs HCB Südtirol Alperia

EBEL-Tabelle (nach 17 Spieltagen)

 

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "EBEL: Foxes zu Gast bei den Dornbirn Bulldogs"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
thomas
thomas
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

#go Foxes!

Dublin
Dublin
Kinig
1 Monat 6 Tage

…die Dorabira Ishacklar waren schon immer ein rotes Tuch für die Füchse …

wpDiscuz