Ein Europarekord und ein Weltrekord sollen purzeln

Ein besonderer BOclassic Südtirol

Donnerstag, 10. Dezember 2020 | 16:51 Uhr

Bozen – Lange wurde gemunkelt und spekuliert, seit wenigen Stunden ist es fix und offiziell: Der BOclassic Südtirol findet auch am 31. Dezember 2020 statt. Die Veranstalter vom Läufer Club Bozen Raiffeisen halten dabei jedoch nicht an Bewährtem fest. Der BOclassic Südtirol Nummer 46 wird eine Sonderausgabe sein, bei der ausnahmsweise so gut wie gar nichts beim Alten bleibt.

Der Bozner Silvesterlauf ist seit 1975 das sportliche Feuerwerk, mit dem in der Südtiroler Landeshauptstadt das alte Jahr verabschiedet und das neue begrüßt wird. In seiner 45-jährigen Geschichte ist das beliebte Event noch nie ausgefallen. Lange sah es so aus, als könnte das Coronavirus dieser stolzen Serie ein Ende setzen. Doch das Organisationskomitee um Stefan Fink und Christiane Warasin haben in den vergangenen Monaten und Wochen alles darangesetzt, dass zumindest der Elitelauf mit einigen der besten Langstreckenläuferinnen und -läufern der Welt unter der Schirmherrschaft der Stadt Bozen stattfinden kann.

Dazu geht man beim Läufer Club Bozen Raiffeisen völlig neue Wege. Denn der BOclassic Südtirol 2020 wird nicht im Herzen der Bozner Altstadt, sondern im Verkehrssicherheitszentrum Safety Park stattfinden. „Bei dieser Sonderausgabe werden wir auch die Distanzen umtauschen. Heuer laufen um 14 Uhr die Frauen die 10 Kilometer, während ab 14.45 Uhr die Männer über die halbe Strecke unterwegs sein werden. Wir peilen einen neuen Europarekord bei den Männern, sowie einen neuen Weltrekord in einem reinen Frauenrennen an. Dazu bieten sich das flache Gelände mit dem perfekten Untergrund und die breiten Kurven im Verkehrssicherheitszentrum Safety Park geradezu an“, ist Athletenmanager Gianni Demadonna begeistert.

Ein Europarekord und ein Weltrekord sollen purzeln

Den Europarekord bei den Männern soll der Trentiner Yeman Crippa aufstellen. Dazu muss eine Zeit von 13.18 Minuten unterboten werden. Bei den Frauen soll hingegen die Marke von 30.29 Minuten fallen.  „Wir werden dafür sorgen, dass die jeweiligen Felder stark genug sind, damit wir diese Vorhaben auch in die Tat umsetzen können“, ergänzt Demadonna, hält sich was die restlichen Teilnehmer angeht derzeit aber noch bedeckt.

Zuschauer sind im Verkehrssicherheitszentrum Safety Park aus Sicherheitsgründen keine zugelassen, der BOclassic Südtirol muss unter Ausschluss der Öffentlichkeit durchgeführt werden. Trotzdem haben alle Leichtathletik-Fans die Möglichkeit, beim Bozner Silvesterlauf dabei zu sein. Denn obwohl für diese Sonderausgabe vieles geändert wurde – die Liveübertragung im Fernsehen auf Rai Sport, sowie auf Rai Südtirol wurden bestätigt. Der internationale Leichtathletikverband IAAF hat die renommierte Südtiroler Leichtathletikveranstaltung außerdem neuerlich zertifiziert und den Veranstaltern das IAAF Road Race Bronze Label auch für 2020 verliehen.

„Wir sind sehr froh, dass wir die Eliteläufe des BOclassic Südtirol trotz der Umstände durchführen können. Das Event wird selbstverständlich unter Einhaltung aller notwendigen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen über die Bühne gehen. Es wird einige Hobbyläufer geben, die enttäuscht sind, dass sie am letzten Tag des Jahres nicht an den Start gehen dürfen. Ihnen können wir heute versprechen, dass wir den BOclassic Ladurner Volkslauf, das Rennen für die Handbiker und die Raiffeisen Jugendcups im Frühsommer nachholen werden, sofern es das Infektionsgeschehen zulässt“, erklärt Andreas Widmann, der neue Präsident des Läufer Clubs Bozen Raiffeisen, abschließend.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz