Für die Olympiaqualifikation für PyeongChang 2018 braucht es nun ein Wunder

Eishockey: Italien verliert gegen Frankreich 1:2

Donnerstag, 01. September 2016 | 23:29 Uhr

Oslo/Norwegen – Vom heutigen Donnerstag bis zum Sonntag wird in der norwegischen Hauptstadt Oslo die Qualifikation der Eishockeymannschaften für die Olympischen Spiele 2018 ausgetragen. Nach der heutigen 1:2 Niederlage gegen Frankreich bräuchten die Azzurri aber nun ein kleines Wunder um die zwischen vier Mannschaften, Italien, Frankreich, Norwegen und Kasachstan, ausgetragene Qualifikation für PyeongChang 2018 doch noch zu schaffen.

Nach einem guten Start konnten die Azzurri sogar durch Diego Kostner in Führung gehen. Allerdings glichen die Franzosen kurze Zeit später aus und leider waren es auch die Franzosen, die nur eine halbe Minute nach Beginn der Verlängerung durch Da Costas ins Tor der Italiener trafen.

Da sich nur eine vier Mannschaften für die Spiele in Südkorea qualifizieren kann und nun der harte Brocken Norwegen auf die Azzurri wartet, sieht es mit den Azzurri in Südkorea 2018 eher nicht so gut aus. Von den vier genannten Mannschaften qualifiziert sich nur der Sieger für das Olympische Turnier in Südkorea.

 

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Eishockey: Italien verliert gegen Frankreich 1:2"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
thomas
Grünschnabel
25 Tage 23 h

noch ist nichts verloren alles offen! super gekämpft! !!!

Dublin
Tratscher
25 Tage 19 h

Pech in overtime.

wpDiscuz