Internationales Sportfest

Eisschnelllauf-EM am Ritten

Freitag, 28. Dezember 2018 | 17:57 Uhr

Klobenstein – In zwei Wochen beginnt das Rittner Sporthighlight des Jahres: die Mehrkampf-Europameisterschaften der Eisschnellläufer. Dann werden in Klobenstein Olympiasieger, Olympiamedaillengewinner, Welt- und Europameister erwartet. Bis dato haben sich 13 europäische Nationen für den prestigeträchtigen Wettkampf registriert, der vor 127 Jahren zum ersten Mal ausgetragen wurde.

Langsam aber sicher steigen in Klobenstein Vorfreude und Anspannung. Denn wenn am Freitag, 11. Jänner die Eisschnelllauf-EM zu Mittag ab 13.00 Uhr feierlich eröffnet wird, dann soll sowohl während der Zeremonie als auch an den drei Wettkampftagen alles wie am Schnürchen klappen. OK-Chef Jakob Gamper und sein Team arbeiten seit eineinhalb Jahren an einer möglichst perfekten Organisation des Sportevents. Nun treten die Vorbereitungen in die heiße Phase ein.

Wer in Klobenstein letzten Endes starten wird, steht derzeit noch nicht endgültig fest. Die definitive Meldeliste müssen die teilnehmenden Nationen bis eine Woche vor der EM abgeben. Doch es deutet alles darauf hin, dass sich von Freitag, 11. Jänner bis Sonntag, 13. Jänner das Who’s who der internationalen Eisschnelllauf-Szene auf der wahrscheinlich schnellsten, mit Sicherheit aber am schönsten gelegenen Freiluftbahn der Welt messen wird. Angefangen bei der lebenden Legende Sven Kramer, der neun Olympia-Medaillen (vier Mal Gold) sein Eigen nennt und im Laufe seiner Karriere nicht weniger als 28 Mal Weltmeister, sowie neun Mal Mehrkampf-Europameister wurde.

Die niederländische „Armada“ will alles abräumen

Kramers Bestreben liegt sicherlich darin, zum zehnten Mal Mehrkampf-Europameister zu werden. Doch der Holländer wird bei diesem Vorhaben starke Konkurrenz bekommen. Allen voran von seinen Landsmännern Jan Blokhuijsen und Douwe de Vries, dem Belgier Bart Swings, den Norwegern Havard Bokko und Sverre Lunde Pedersen, oder den starken russischen Athleten. Ganz besonders im Fokus stehen wird auch der „Azzurro“ Andrea Giovannini, den die heimischen Fans ganz besonders lautstark anfeuern werden.

Auch bei den Frauen sind die besten Eisschnellläuferinnen Europas am Start. Titelverteidigerin Ireen Wüst etwa, die sage und schreibe elf Olympiamedaillen gewann und sich 18 Mal zur Weltmeisterin kürte. Ihre ärgste Widersacherin dürfte die Tschechin Martina Sablikova sein, die sechs Mal olympisches Edelmetall errang und 16 WM-Goldene in ihrem Trophäenschrank aufbewahrt.

Stand heute sind 13 Nationen dabei: Neben Gastgeber Italien haben auch die Nationalteams von Österreich, Weißrussland, Tschechien, Dänemark, Estland,  Großbritannien, Deutschland, Lettland, Niederlande, Norwegen, Polen und Russland gemeldet.

Das Wettkampfprogramm beginnt am Freitagnachmittag im Anschluss an die Eröffnungszeremonie. Am Samstag, 12. Jänner beginnen die Wettkämpfe hingegen ab 11.05 Uhr. Im Laufe des Nachmittags werden die ersten beiden EM-Titel vergeben, nämlich jener im Mehrkampf bei den Frauen beziehungsweise im Sprint-Vierkampf bei den Männern. Am Sonntag, 13. Jänner geht es ab 12.30 Uhr los. Dann werden die neue Europameisterin im Sprint-Vierkampf beziehungsweise der neue Europameister im Mehrkampf gekürt.

Eisschnelllauf-EM in Klobenstein am Ritten (11. – 13.1.2019) – Programm

11.01.2019      ab 12.30 Uhr: Eröffnungszeremonie

ab 13.30 Uhr: Wettkampf Tag 1

Damen – Allround 500 m

Herren – Sprint 500 m

Damen – Allround 3.000 m

Herren – Sprint 1.000 m

12.01.2019      ab 11.30 Uhr: Wettkampf Tag 2

Damen – Allround 1.500 m

Herren – Sprint 500 m

Damen – Sprint 500 m

Herren – Allround 500 m

Damen – Allround 5.000 m

Damen – Sprint 1.000 m

Herren – Sprint 1.000 m

Herren – Allround 5.000 m

13.01.2019      ab 12.30 Uhr: Wettkampf Tag 3

Damen – Sprint 500 m

Herren – Allround 1.500 m

Damen – Sprint 1.000 m

Herren – Allround 10.000 m

Tickets: http://www.liveticket.it/ec2019ritten

 

Von: bba

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz