Athleten haben umfangreiche Angaben gemacht

Konsequenzen für Polizeibeamten nach Hauke-Doping-Video

Freitag, 01. März 2019 | 08:33 Uhr
Update

Seefeld – Nach dem bekanntgewordenen Doping-Skandal rund um die Nordische Ski-WM in Seefeld in Tirol haben mehrere österreichische Medien am Donnerstagabend ein Video veröffentlicht, das Langläufer Max Hauke mit einer Bluttransfusion im Arm zeigt.

Auf der nur einige Sekunde langen Aufnahme ist Hauke auf einem Sofa sitzend mit einer Bluttransfusion im linken Arm zu sehen, im Hintergrund steht ein Polizeibeamter.

Max Hauke und Dominik Baldauf haben Eigenblutdoping gestanden und sind auf freien Fuß gesetzt worden. Die Staatsanwaltschaft Innsbruck teilte in einer Aussendung am Donnerstag mit, dass die beiden namentlich nicht genannten ÖSV-Skilangläufer und ein kasachischer Sportler am Nachmittag enthaftet worden sind.

Das Trio sowie zwei estnische Langläufer waren am Mittwoch im Zuge einer Anti-Doping-Razzia gegen ein international agierendes Netzwerk im Rahmen der Nordischen Ski-WM in Seefeld in Tirol festgenommen worden. Die beiden ÖSV-Läufer und der Kasache hätten umfangreiche Angaben gemacht, gab die Staatsanwaltschaft bekannt.

Den fünf Sportlern drohen bis zu drei Jahre Haft. Sie könnten wegen des Vergehens des Sportbetrugs angeklagt werden, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Innsbruck, Hansjörg Mayr, im Gespräch mit der APA. Doping selbst sei nach österreichischer Rechtslage nämlich nur strafbar, wenn man es bei jemand anderen anwendet. Wenn man sich als Sportler selbst dopt, sei das nach dem Dopinggesetz nicht strafbar. “Es gibt aber eben das Vergehen des Sportbetrugs”, erklärte Mayr.

Konsequenzen für Polizeibeamten nach Hauke-Doping-Video

Ein mit der Anti-Doping-Razzia in Seefeld in Tirol betrauter Ermittler soll ein Video unerlaubterweise weitergegeben haben, das bei der Amtshandlung erstellt wurde. Auf dem wenige Sekunden dauernden Film, das von Medien verbreitet wurde, ist Langläufer Max Hauke beim Eigenblutdoping zu sehen. Er hatte die Blutinfusion noch im Arm und wurde im Zuge des Einsatzes scheinbar auf frischer Tat ertappt.

Nachdem das Video von der Amtshandlung veröffentlicht wurde, hat das Bundeskriminalamt (BK) eine Überprüfung eingeleitet. In der Nacht auf Freitag ist der Beamte, der das Video in einen Messaging-Dienst eingespielt haben soll, ausgeforscht worden. Der Mann wurde mit sofortiger Wirkung vom Einsatz abgezogen. Welcher Abteilung der Beamte zugehörig ist, dazu wollte das Bundeskriminalamt keine weitere Auskunft geben.

Die Staatsanwaltschaft Innsbruck ermittelt in der Causa gegen den Beamten wegen des Verdachts der Verletzung des Amtsgeheimnisses. Die Behörde wird den Erhebungsbericht der Polizei abwarten, wie sie auf APA-Anfrage berichtete. Das Innenministerium befasst sich zeitgleich mit den disziplinarrechtlichen Folgen.

Mittlerweile wurden alle Sportler, die am Mittwoch im Zuge der Anti-Doping-Razzia festgenommen worden waren, wieder auf freien Fuß gesetzt, teilte die Innsbrucker Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Sie haben Eigenblutdoping gestanden und ausführliche Angaben gemacht.

Die beiden Komplizen eines in Erfurt festgenommenen deutschen Sportmediziners, die ebenfalls in Seefeld festgenommen wurden, blieben indes vorerst in Gewahrsam. Die Staatsanwaltschaft München I ermittelt gegen sie wegen des Verdachts des gewerbs- und bandenmäßigen Dopings nach dem deutschen Antidopinggesetz. Das Landesgericht Innsbruck muss nun binnen 48 Stunden entscheiden, ob über sie zum Zweck der Auslieferung an Deutschland die Übergabehaft verhängt wird.

Inhaltlich könne derzeit zu den Ermittlungen und einzelnen noch ausständigen Ermittlungsschritten keine Auskunft gegeben werden, hieß es seitens der Staatsanwaltschaft Innsbruck. Die Ermittlungen seien noch nicht abgeschlossen.

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentare auf "Konsequenzen für Polizeibeamten nach Hauke-Doping-Video"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
24 Tage 7 h

diese blossstellungen sind aber auch armutszeugnis. der sportler hat eine straftat begangen und muss sich nicht nur vor dem gericht sondern auch vor familie, freunden, sportkameraden verantworten. genügt das nicht?

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
24 Tage 7 h

bin voll und ganz deiner meinung, strafe auf jeden fall, ist gar kein thema, die ins netzstellung des video, ist in meinen augen jedoch nicht in ordnung

ma che
ma che
Tratscher
24 Tage 5 h

Selbst schuld

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
24 Tage 4 h

@ma che, wenn man vorgeführt wird, dann haben diejenigen schuld, die es machen. fragst du dich nicht warum die das machen?

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
24 Tage 4 h

@ma che jene die es getan haben wurden bereits identifiziert und angezeigt, ganz nebenbei bemerkt war es ein polizist, welcher beim einschreiten dabei war und das Video ins netz gestellt hat…tut mir leid der athlet wird ohnehin bestraft und das ist auch richtig so, dass die eigentliche tat jedoch so bloßgestellt wird, zeigt von wenig empathie und respektlosigkeit

Staenkerer
24 Tage 4 h

des video enthüllt jo koane geheimnisse, de medien hobn jo jo davor schun in olle deteils berichtet wie er in flagranti erwischt wurde, wos soll des nor jetz no??
i empfind des kloankarriertesals oblenkmanöver … jetz konn man auf den beomten ummerhockn und von de eigendlichn sünder oblenkn …

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
24 Tage 44 Min

@Staenkerer

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
24 Tage 9 h

Doping ist schlecht und schadet dem Sport und letzlich dem Sportler selbst am meisten! Aber 3 Jahre Haft wegen Sportbetrug?
Wie lange sitzt ein Vergewaltiger, Totschläger? Nicht viel länger!

Protler
Protler
Grünschnabel
24 Tage 6 h

Es geht auch um Preisgeld das damit unrechtmäßig erworben wurde…

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
24 Tage 4 h

@Protler
Was ist schon Geld gegen ein Leben oder ein zerstörtes Leben?
Ausserdem ist nicht zu 100% sicher dass der betrügerische (gedopte) Sportler nicht auch ohne das Doping gewonnen hätte.
Vorweg ich heisse Doping nicht gut, aber hier steht die Straftat und die daraus resultierende Strafe in keinem Verhältnis.

oli.
oli.
Universalgelehrter
24 Tage 9 h

Lebenslange Sperre für Sportler und Doc , oder gibt das Doping frei und jeder Sportler kann entscheiden was Ihm sein Leben wert ist .

jemand
jemand
Grünschnabel
24 Tage 7 h

Nur eine Lebenslängliche Sperre hilft und schreckt ab!!!

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
24 Tage 6 h

Ma dai; gebt Doping frei, norr konn sich jeder hinrichtn, wias ihm passt ! Der Spitznsport isch eh olls eher; ols glaubwürdig !

Supergscheider
Supergscheider
Tratscher
24 Tage 5 h

Spitzensport ist Unmenschlich und dient nur dem Brot und Spiel ,mir tun diese “Athleten” leid sind nur noch wie die Clowns im Zirkus.

Mauler
Mauler
Tratscher
24 Tage 9 h

Erbärmlich!

amme
amme
Superredner
24 Tage 4 h

loss sie spritzen.isch ihmene körper.die sieger werdn lei net erwischt

Habedeis
Habedeis
Neuling
24 Tage 6 h

Wie blöd muß man sein sich auf solche Manipulationen einzulassen,ich werd’s wohl nie begreifen.

rosi
rosi
Neuling
23 Tage 19 h

iatz get is geblärre wido los😢

Ei
Ei
Grünschnabel
23 Tage 9 h

Wella Sportla Dopit net?

wpDiscuz