Südtiroler Doppelsieg bei den Herren

Favoritensiege beim 2. SPORTLER VERTICAL in Innsbruck

Samstag, 30. September 2017 | 17:58 Uhr

Innsbruck – Am Samstag fand die zweite Ausgabe des Extremberglaufs „SPORTLER Vertical Innsbruck“ statt. Der Erfolg des Vorjahres konnte mit rund 150 Teilnehmern ausgebaut werden. Auf einer Länge von 3,6 Kilometern galt es, 1.045 Höhenmeter zu überwinden: Die Strecke führte von der Hungerburg (860 Meter) bis auf die Seegrube (1.905 Meter). Bei den Herren war der Südtiroler Hannes Perkmann nicht zu schlagen, bei den Damen ging der Sieg an die oberösterreichische Ausnahmeathletin Andrea Mayr.

Südtiroler Doppelsieg bei den Herren

Mit 36:21 Minuten konnte der 24-jährige Hannes Perkmann aus Sarnthein den zweiten SPORTLER Vertical klar für sich entscheiden. Er unterbot damit auch die Siegerzeit des Vorjahres von David Thöni, der 2016 in 36:53 Minuten gewann und diesmal auf Rang sechs landete. Den Südtiroler Doppelsieg perfekt machte mit knapp 26 Sekunden Rückstand (36:47) der 29-jährige Thomas Holzer aus Reinswald. Mit fast identer Zeit Dritter wurde Daniel Zugg aus St. Gallenkirch im Montafon, Mitglied des österreichischen Skibergsteig-Nationalteams, der das Fotofinish um den zweiten Platz hauchdünn verlor.

„Ich konnte mich gleich nach dem Start absetzen und habe das dann recht souverän ins Ziel gebracht. Mit der Zeit bin ich allerdings nur bedingt zufrieden, auch wenn sie unter der letztjährigen Siegerzeit liegt. Es wäre durchaus mehr drin gewesen. Die Vorbereitung war allerdings nicht ganz optimal, ich habe Probleme mit dem Oberschenkel – und diese Woche mit dem Marathontraining begonnen, die Beine waren etwas müde. Dass ich dennoch gewinnen konnte, ist natürlich großartig“, so Sieger Hannes Perkmann.

Zwei Tirolerinnen am Treppchen

Bei den Damen gewann mit Andrea Mayr ebenfalls die absolute Topfavoritin: Die vielfache österreichische Meisterin, vierfache Europameisterin sowie sechsfache Weltmeisterin im Berglauf und diesjährige Weltmeisterin im Skibergsteigen dominierte den SPORTLER Vertical in der Damenwertung und kam als Gesamt-Siebte hinter den männlichen Topläufern ins Ziel. Die Oberösterreicherin legte eine Zeit von 38:53 Minuten hin und pulverisierte damit die Damen-Bestzeit von 2016 (50:42 Minuten). Der zweite Platz ging an die 22-jährige Alexandra Hauser aus St. Johann in Tirol mit 45:15 vor der 33-jährigen Marie-Luise Mühlhuber aus Völs (47:55). Als älteste Teilnehmerin konnte die 73-jährige Innsbruckerin Irina Spira den SPORTLER Vertical Innsbruck in 1:16:32 Stunden beenden.

„Das war meine Premiere bei einem Vertical Run, umso schöner ist es, dass es gleich mit einem Sieg geklappt hat. Ich kann allerdings die Zeit kaum einschätzen, weil ich keine Vergleichswerte habe. Demnächst werde ich in Italien meinen zweiten Vertical absolvieren, dann kann ich das besser einordnen. Die Bedingungen waren heute optimal, das Wetter perfekt. Die Herausforderung ist bei so einem Lauf mit freier Streckenwahl, trotz der Belastung die Konzentration hochzuhalten und den Rhythmus zu finden. Der Sieg gibt mir zusätzliche Motivation für das Berglauf-Weltcup-Finale kommende Woche in Slowenien“, meint Ausnahmeathletin Andrea Mayr.
Top 3 – Herren:
1. Hannes Perkmann (Sarnthein/24 J) – 0:36:21.9
2. Thomas Holzer (Reinswald/29 J) – 0:36:47.0
3. Daniel Zugg (St. Gallenkirch/24 J) – 0:36:47.2
Top 3 – Damen:
1. Andrea Mayr (Wels/37 J) – 0:38:53.2
2. Alexandra Hauser (St. Johann in Tirol/22 J) – 0:45:15.8
3. Marie-Luise Mühlhuber (Völs/33 J) – 0:47:55.6

 

Von: mho

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Favoritensiege beim 2. SPORTLER VERTICAL in Innsbruck"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Oltvatrische
Oltvatrische
Grünschnabel
18 Tage 12 h

wos des ausmocht, unton idealgewicht zi bleibn.

ThunderAndr
ThunderAndr
Universalgelehrter
18 Tage 3 h

Bravo Mander!

wpDiscuz