Die Weiß-Roten kehren auf die Siegesstraße zurück

FCS hoch drei: 3:0 gegen Gubbio, dritter Heimsieg in Folge

Samstag, 19. Oktober 2019 | 18:32 Uhr

Bozen – Der FC Südtirol findet nach dem Fehltritt letzte Woche auf schnellstmöglichem Weg wieder auf die Siegesstraße zurück: Die Weiß-Roten schlagen Gubbio im Rahmen des 10. Spieltags der Serie C zuhause verdient und überzeugend mit 3:0 (1:0). Damit holen sich Tait und Co den sechsten Saisonsieg und den dritten vor heimischem Publikum. Gegen das Team aus Umbrien – mit Coach Torrente und Sportdirektor Giammarioli unter neuer sportlicher Leitung – holen die Mannen von Mister Stefano Vecchi einen wichtigen Dreier, in einer Partie, die alles andere als leicht war, aber mit der nötigen Sorgfältigkeit und Kaltschnäuzigkeit doch schlussendlich souverän gewonnen werden konnte. Mazzocchi eröffnete den Torreigen in der achten Minute, Casiraghi machte nach Wiederanpfiff mit einem blitzschnellen Doppelpack alles klar.

Mister Stefano Vecchi vertraute im 4-3-1-2 auf Cucchietti zwischen den Pfosten, Fabbri, Vinetot, Polak und Ierardi bildeten die Viererkette. Tait, Berardocco und Morosini spielten wie gewohnt im Dreier-Mittelfeld, Casiraghi agierte als Zehner hinter den beiden Spitzen Mazzocchi und Turchetta.

Der neue Trainer der Gäste aus Gubbio, Vincenzo Torrente, bot seine Elf im gleichen System auf: Ravaglia spielte im Tor, Maini, Cinaglia, Bacchetti und Zanoni in der Abwehr. Lakti, Benedetti und Malaccari bildeten die Dreierkette im Mittelfeld, Sbaffo gab den Zehner hinter dem Sturmduo Cesaretti – De Silvestro.

Das Spiel

Nach einigen Minuten anfänglichem Abtasten ging der FCS in der achten Spielminute sogleich in Führung: Ein Eckball von der rechten Seite wurde kurz auf Morosini ausgeführt, die Nummer 23 der Weiß-Roten brachte den Ball dann anschließend in die Mitte, wo Mazzocchi im richtigen Moment am höchsten stieg und das Spielgerät ins lange linke Eck köpfte. 1:0.

In der 18. Minute versuchte Morosini es mit einem Abschluss von außerhalb des Strafraums, sein Rechtsschuss streifte haarscharf am rechten Pfosten vorbei. Torraumszenen blieben in der ersten Hälfte nach dem frühen Tor von Mazzocchi Mangelware, einige Fouls störten den Spielfluss. Der FCS war aber bisher spielbestimmend und hatte das Spiel unter Kontrolle, die Gäste aus Gubbio haben in diesem ersten Spielabschnitt offensiv quasi nicht stattgefunden.

Sbaffo fasste sich in der 52. Minute aus gut 20 Metern Entfernung ein Herz, Cucchietti war aber rechtzeitig unten und hielt das Kunstleder sicher fest. In Minute 55 tut sich eine Riesenchance für den FCS aus: ein langer Ball in die Spitze, der bis in den Strafraum zu Turchetta reichte. Der Stürmer der Weiß-Roten behauptete sich gegen einen Gubbio-Verteidiger und schloss wuchtig ab – Ravaglia war aber per Fußabwehr zur Stelle.

Ab der 62. Minute sahen die Zuschauer im Drusus-Stadion eine deutlich andere Partie als noch in Halbzeit eins: Gubbio versuchte, nach vorne zu spielen und wurde mehrmals gefährlich – ein ums andere Mal gewannen die Gäste nun wichtige Zweikämpfe, doch die Weiß-Roten bekamen immer noch ein Bein oder einen Oberkörper in die Abschlusslinie der gegnerischen Offensivkräfte. In Spielminute 62 kam De Silvestro auf rechts durch, seine scharfe Hereingabe fing Cucchietti sicher ab.

Morosini bekam in der 64. Minute den Ball auf sich abgelegt und zog – etwas unbalanciert – von der Strafraumgrenze direkt mit rechts ab. Seinen strammen Flachschuss, der ins rechte untere Eck gepasst hätte, kratzte Ravaglia mit einer Glanztat von der Linie. In der 67. Minute nahm die Partie an Fahrt auf: Ein Abwehrfehler von Bacchetti brachte Turchetta in Szene, der urplötzlich alleine vor Ravaglia auftauchte. Erneut ein scharfer Abschluss der Nummer sieben der Weiß-Roten, erneut war der Gubbio-Keeper zur Stelle.

Morosini befreite sich darauf im Strafraum der Gäste und feuerte einen potenten Rechtsschuss ab, den Maini aber mit dem Oberkörper zur Ecke abblocken konnte. Nach einer etwas brenzligeren Phase erhöhten die Weiß-Roten eine Viertelstunde vor Schluss auf 2:0 – Rover zog von links in die Mitte und öffnete auf rechts zu Casiraghi, der das Leder kurz kontrollierte und im Anschluss äußerst präzise ins lange linke Eck schoss. Ravaglia war ohne Chance.

Doppelschlag Casiraghi – 3:0 für den FCS

Die Nummer 17 der Weiß-Roten vollendete einen mustergültig vorgetragenen Konter mit einem wahren Strahl von außerhalb des Strafraums zum 3:0 und seinem persönlichen Doppelpack. Es gab drei Minuten obendrauf.

In der Nachspielzeit war ein schönes Zuspiel auf den aufgerückten Davi zu sehen, der aber im Sechzehner den Ball nicht richtig traf und seinen Versuch somit deutlich rechts am Tor vorbeilegte. Dann war Schluss: Der FC Südtirol schlug Gubbio verdient mit 3:0 und machte mit einer überzeugenden Leistung den Ausrutscher von vergangener Woche bei Feralpisalò vergessen.

Bereits am Mittwoch treffen die Weiß-Roten von Mister Stefano Vecchi im Rahmen der nächsten englischen Woche auswärts auf Cesena.

FC SÜDTIROL – AS GUBBIO 3:0 (1:0)
FC SÜDTIROL (4-3-1-2): Cucchietti; Fabbri, Vinetot, Polak, Ierardi (83. Davi); Tait, Berardocco, Morosini (83. Fink); Casiraghi (80. Gatto); Mazzocchi (80. Romero), Turchetta (68. Rover)
Auf der Ersatzbank: Taliento, Pircher, Petrella, Alari
Trainer: Stefano Vecchi

AS GUBBIO (4-3-1-2): Ravaglia; Maini, Cinaglia, Bacchetti, Zanoni; Lakti (76. Meli), Benedetti (65. Bangu), Malaccari (90. + 2 Ricci); Sbaffo; Cesaretti (76. Manconi), De Silvestro (65. Sorrentino)
Auf der Ersatzbank: Zanellati, Munoz, Konate, Battista, Conti, Filippini
Trainer: Vincenzo Torrente

SCHIEDSRICHTER: Michele Delrio aus Reggio Emilia (Die Assistenten: Stefano Lenza aus Florenz und Simone Biffi aus Treviglio)

TORE: 1:0 Mazzocchi (8.), 2:0 Casiraghi (76.), 3:0 Casiraghi (78.)
ANMERKUNGEN: bedeckter Himmel, bewölktes Wetter, herbstliche Temperaturen.
Gelbe Karten: Ierardi (FCS, 13.), Bacchetti (G, 33.), De Silvestri (G, 42.) wegen Foulspiels. Cucchietti (FCS, 71.) wegen Zeitspiels.
Eckenverhältnis: 7:5 (3:1) FCS.
Nachspielzeit: 1min + 3min

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz