Die Enduro-Saison geht dem Ende zu

FMI: Die Oldtimer-Motorräder in Südtirol

Dienstag, 13. November 2018 | 19:21 Uhr

Bozen – Ein vielleicht viel zu kurz gekommenes Thema in der Südtiroler Motorrad-Welt sind die Oldtimer. Auch in unserer Region gibt es zahlreiche Liebhaber dieser Motorräder, die teils noch perfekt in Takt gehaltene Fahrzeuge besitzen. In ganz Italien aber auch im Ausland gibt es viele Sammler, die ihre historischen Motorräder, wie zum Beispiel die Vespa, heute auch noch benutzen.

Diese Fahrzeuge sind in einem Nationalen Historischen Register eingetragen, das vom Italienischen Motorradverband FMI verwaltet wird. Mit dieser Zertifizierung können nach überstandener Fahrzeugüberprüfung auch Motorräder immatrikuliert werden, die schon vom Öffentlichen Kraftfahrzeugregister PRA gestrichen wurden.

Das FMI-Landeskomitee Bozen hat deshalb einen eigenen Sachverständigen beauftragt, der sich mit den verschiedenen Zertifizierungsverfahren für Oldtimer befasst. Seit 2005, wurden über 1.200 Motorräder zertifiziert und registriert. Eine stolze Zahl ,die zeigt, wie sehr sich die Südtiroler für Oldtimer interessieren.

Landeskomitee FMI Bozen

Der nationale Sachverständige ist Stefano Arleoni, der täglich seine Beraterdienste bezüglich der Zertifizierungsverfahren eines Fahrzeuges anbietet. Generell unterscheidet man zwei Kategorien von Motorrädern: Zum einen Fahrzeuge, die mit einem Kennzeichen und einem Fahrzeugschein ausgestattet und im Öffentlichen Kraftfahrzeugregister PRA eingetragen sind sowie Motorräder die mit einem Kennzeichen und einem Fahrzeugschein ausgestattet sind, aber im Öffentlichen Kraftfahrzeugregister PRA gestrichen wurden. Oder auch Motorräder, die kein Kennzeichen und Fahrzeugschein haben.

Viele Südtirolern besitzen auch Motorräder, Sidecars und alte Militärfahrzeuge. Mit diesen Exemplaren erinnern sie sich oft an ihre eigene Jugend zurück. In Südtirol beschäftigt sich vor allem der Vespa Club Bozen und der Vespa Club Unterland mit historischen Fahrzeugen und präsentiert seine Fahrzeuge auch immer wieder auf Messen in Bozen.

Einige Versicherungsgesellschaften, von denen eine auch ein Abkommen mit dem Verband hat, bieten den FMI-Mitglieder besonders günstigere Policen für zertifizierte Motorräder an. Wer sich besser über dieses Thema informieren möchte, kann sowohl die nationale FMI-Seite www.federmoto.it/specialita/registro-storico/ als auch die Homepage der FMI Bozen unter dem Link http://www.fmibolzano.it/commissioni-regionali/ besuchen.

Landeskomitee FMI Bozen

Die Enduro-Saison geht dem Ende zu

Für die Südtiroler Enduro-Piloten ist die Saison 2018 beendet. Das letzte Rennen fand am 21. Oktober in Görz statt. Sieben Rennen umfasste die heurige Landesmeisterschaft, die mit dem ersten Lauf im Friaul begann. Danach fand ein Rennen in Emilia Romagna statt, zwei im Veneto und weitere zwei wieder im Friaul.

Mehrere einheimische Fahrer nahmen trotz der weiten und kostspieligen Auswärtsfahrten an den Rennen teil. In unserer Region ist es ja verboten, diese Rennen zu organisieren. Trotzdem konnten sich einigen Piloten beweisen. Einer von ihnen ist Jakob Pertoll: Der Fahrer vom Trial Team Südtirol gewann seine Klasse „Junior Zweitakt“. Auch erfahrenen Piloten wie Stefan Schröck und Claudio Lucadamo, beide vom Motoclub Scuderia Dolomiti, ließen aufhorchen. Für Lucadamo ist die Saison sogar noch im Gange. Er wird im letzten Rennen Mitte November noch um den Titel in seiner Kategorie fahren.

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "FMI: Die Oldtimer-Motorräder in Südtirol"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Spamblocker
Spamblocker
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Endlich ein Thema wo es sich nicht um Wolf Hund o. Bär handelt.. ich dachte schon in Südtirol gibt’s wirklich nur Wild Tiere und 2 Zuückgebliebene

joe02
joe02
Tratscher
25 Tage 2 h

und man muass jo iatz affn besitz steuer zohln, a wenn man den oldtimer nicht nutz wegen restaurierung, nicht wie früher, wo man gekennt hot 3 oder 6 monate versteuern…..

wpDiscuz