Vigani zieht in Sharm El Sheikh ins Achtelfinale ein

Georg Winkler verpasst Sensation in Santa Margherita di Pula

Mittwoch, 24. Oktober 2018 | 22:53 Uhr

Am Mittwochabend ist Georg Winkler (ATP 1105) im Achtelfinale des 25.000 Dollar-Turniers von Santa Margherita di Pula auf Sardinien ausgeschieden. Der 21-jährige Völser spielte gegen den Spanier Marc Giner, Nummer 499 der Welt, ein bärenstarkes Match, musste sich aber nach 2:27 Stunden Spielzeit mit 5:7, 6:2, 2:6 geschlagen geben.

Winkler war in Santa Margherita di Pula nur als Lucky Loser ins Hauptfeld gerutscht. Gestern sorgte er in der ersten Runde für eine Sensation, als er die Nummer 7 der Setzliste und 472 der Welt, Alvaro Lopez San Martin in drei Sätzen aus dem Bewerb warf. Heute schrammte Winkler an einer weiteren Überraschung knapp vorbei. Gegen den 27-jährigen Giner hielt er das Match bis zum 5:5 im ersten Satz sehr ausgeglichen. Dann nahm der Spanier dem Pusterer den Aufschlag zum 6:5 ab, wehrte im zwölften Game einen Breakball von Sinner ab und holte sich den Spielabschnitt mit 7:5-Punkten. Der Völser dominierte anschließend den zweiten Satz und setzte sich mit 6:2 durch. Im dritten, entscheidenden Spielabschnitt gelang jedoch Giner zuerst das Break zum 3:1 und dann zum 5:2. Das Spiel war entschieden, Giner gewann schließlich mit 6:2.

Vigani zieht in Sharm El Sheikh ins Achtelfinale ein

Joy Vigani (ATP 1189) setzte sich heute hingegen in der ersten Runde des 15.000 Dollar-Turniers von Sharm El Sheikh gegen den amerikanischen Qualifikanten Josh Silverstein nach 2:13 Stunden Spielzeit mit 2:6, 6:2, 6:3 durch. Der 22-jährige Brixner verschlief den ersten Satz, kam dann aber besser ins Spiel und schaffte den Sprung ins Achtelfinale, wo er morgen um 10 Uhr auf die Nummer 2 des Turniers, den Österreicher Alexander Erler (ATP 424) trifft. Danach muss er auch noch das Doppel-Viertelfinale bestreiten. Auch hier trifft er mit dem Spanier Jose Fco Vidal Azorin auf die Nummer 2 des Turniers, die Russen Shalva Dzhanashiya/Alexander Igoshin.

Sinner in Monastir im Doppel weiter

Jannik Sinner (ATP 785) war heute beim 15.000-Dollar-Turnier von Monastir nur im Doppel im Einsatz. Der 17-jährige Sextner besiegte mit seinem Partner Nicolò Inserra den Serben Tadija Radovanovic und den Australier Stefan Skadarka knapp mit 7:6(1), 7:5. Die „Azzurri“ zogen im ersten Satz auf 5:3 davon, kassierten dann aber das Break zum 5:5. Im Tiebreak setzte sie sich anschließend mit 7:1 durch. Im zweiten Spielabschnitt führten hingegen Radovanovic/Skadarka mit 5:3, Sinner/Inserra machten dann aber vier Punkte in Folge und verwerteten nach 1:22 Stunden ihren ersten Matchball zum 7:5-Endergebnis. Im Viertelfinale treffen Sinner/Inserra morgen auf die als Nummer 3 gesetzten Alexis Klegou (BEN)/Skander Mansouri (TUN). Sinner hat Mansouri schon im Einzel ausgeschaltet, morgen um 10.30 Uhr MESZ trifft er im Achtelfinale auf den Österreicher David Pichler (ATP 812).

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz