Vienna siegt in der Eiswelle knapp mit 2:1

Herbe Watschn: Foxes müssen sich Capitals beugen

Freitag, 05. Oktober 2018 | 22:30 Uhr

Bozen – Spitzeneishockey heute in der Bozner Eiswelle: zu Gast der noch unbesiegte Tabellenführer aus Wien. Der HCB Südtirol wollte heute unbedingt die weiße Weste der Vienna Capitals „beschmutzen“, dazu benötigte es aber einer fehlerlosen Top-Leistung des gesamten Teams. Mit Spannung wurde auch die Rückkehr nach Bozen der beiden Leistungsträger der letztjährigen Meistermannschaft Chris DeSousa und Matt Clark erwartet, das Publikum spendete beiden Spielern zu Spielende Applaus. Nach einem ersten Abschnitt zugunsten der Gäste, fanden die Foxes gut ins Match zurück, ließen im zweiten Drittel einige gute Möglichkeiten aus und kassierten im Schlussabschnitt in einer starken Phase den Siegestreffer der Vienna durch einen kapitalen Verteidigungsfehler. Am Ende ging der Sieg am heutigen Abend an die etwas glücklichere Mannschaft.

Coach Kai Suikkanen konnte auch heute nicht auf auf Luca Frigo, der bereits wieder mit dem Eistraining begonnen hat, und Alex Petan, der nach seiner 14-tägigen Heimreise noch Trainingsrückstand hat, zurückgreifen. Auch die Wiener hatten mit Großlercher, Dorion, Nödl und Vause etliche Ausfälle zu verzeichnen.

Die Vienna bestimmte sofort das Geschehen auf dem Eis und Holzapfel versuchte bereits in der ersten Minute, den Bozner Torhüter zu umspielen, dieser verkürzte ihm aber geschickt den Winkel. Nach sechs Minuten verhängten die Schiedsrichter die erste Strafe gegen den Bozner Schweitzer, die Gäste machten im Bozner Drittel gehörig Dampf, Irving konnte sich über Arbeit nicht beklagen und zeichnete sich besonders gegen Hackl aus, welcher alleine vor ihm frei zu Schuss kam. Gegen Mitte des ersten Drittels legte Catenacci einen schönen Querpass auf Blunden, der aber zu steil ausfiel. Nachdem Irving eine 100%-ige Chance mit einem Big Save abwehrte, waren die Wiener im zweiten Powerplay des Abends erfolgreich: nach zwei Paraden gegen DeSousa und Tessier war der Bozner Goalie gegen den dritten Versuch von Nissner machtlos. Die Vienna ging zu diesem Zeitpunkt verdient in Führung. Nachdem Miceli durch einen groben Fehler der Capitals unerwartet die Scheibe alleine vor Lamoureaux auf dem Stock hatte und diese große Gelegenheit regelrecht versemmelte, verzückte Catenacci mit einer technischen Soloeinlage das Bozner Publikum. Nun wurden die Foxes stärker und nutzten ihrerseits ein Powerplay zum Ausgleichstreffer: es dauerte ganze 17 Sekunden, als Crescenzi den Rebound auf einen Insam-Schuss im zweiten Anlauf im Kasten von Lamoureaux unterbrachte.

HCB/Vanna Antonello

Der zweite Abschnitt war ein Spiel auf Augenhöhe beider Teams mit eher leichten Vorteilen für die Hausherren. Die besten Möglichkeiten fand Topscorer Blunden vor, der in den Anfangsminuten ein schönes Zuspiel von Findlay neben den Wiener Kasten lenkte, nach sieben Minuten eine fliegende Aktion der ersten Linie alleine vor Lamoureaux vergab und nach dreizehn Minuten einen Sololauf nicht erfolgreich abschließen konnte. Auch Findlay und kurz vor Drittelende Carozza scheiterten mit weiteren Alleingängern am Wiener Goalie. Natürlich gab es zwischendurch auch Torchancen für die Gäste, Irving war aber jedes Mal eine Bank: so wehrte er einen Nahschuss von Tessier souverän ab, hatte bei einem Lattenschuss von Vukovits etwas Glück und fischte sich einen Schuss von Hartl aus drei Metern sicher mit der Fanghand.

Das Match startete auch im Schlussabschnitt mit hohem Tempo, die besseren Tormöglichkeiten boten sich abermals dem HCB Südtirol Alperia. Mitten in einer starken Phase der Foxes fiel wie aus dem Nichts der Führungstreffer für die Capitals: nach einem kapitalen Fehler der Bozner Defensive kam die Scheibe urplötzlich zu Tessier alleine im Slot, den ersten Versuch konnte Irving noch mit einem Reflex abwehren, beim Nachschuss von Holzapfel war er ohne Abwehrchance. Es sollte der entscheidende Treffer des Abends sein. Bozen bäumte sich zwar nochmals auf, war mit einem Schuss aus der Drehung von Kapitän Bernard dem Ausgleich nahe, dann versuchte es nochmals derselbe Spieler gemeinsam mit Kuparinen. Irving hielt mit einem Big Save seine Mannen nochmals im Spiel, dann brachte Coach Suikkanen den sechsten Feldspieler, vergeblich, der Sieg ging etwas glücklich an die Vienna Capitals, welche die alleinige Tabellenspitze und die weiße Weste weiterhin verteidigten.

Das nächste Spiel für den HCB Südtirol findet am Sonntag, 7. Oktober, wieder in der Eiswelle gegen Medvescac Zagreb statt. Spielbeginn ist aufgrund des Family Day bereits um 16,00 Uhr.

APA/GEORG HOCHMUTH

HCB Südtirol Alperia – Vienna Capitals 1:2 (1:1 – 0:0 – 0:1)

Die Tore: 11:35 PP1 Benjamin Nissner (0:1) – 18:12 PP1 Andrew Crescenzi (1:1) – 49:12 Riley Holzapfel (1:2)

Schiedsrichter: Nikolic K./Smetana – Basso/Zgonc
Zuschauer: 2810

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Herbe Watschn: Foxes müssen sich Capitals beugen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Revolution
Revolution
Grünschnabel
17 Tage 14 h

do hobn se e no glick kop mit la 2:1 zu voliarn.

thomas
thomas
Universalgelehrter
17 Tage 9 h

eine kleine Unachtsamkeit mit individuellen Fehlern führte zur Niederlage. Ansonsten war der HCB auf Augenhöhe. Da fehlte nicht viel. SuperHCBsüdtirolalperia!

puschtro
puschtro
Grünschnabel
17 Tage 14 h

Eine Watschn ist eindeutig was anderes. Besonders im zweiten Drittel war der HC Bozen klar das Ton angebende Team. Einzig bei der Chancenverwertung und beim Passspiel muss man sich an die Nase  fassen. Ansonsten top wie  immer, ein richtig spannender Eishockey Abend in der Palaonda !! 

Surfer
Surfer
Superredner
17 Tage 5 h

des mit der herben Watschn kimp jetzt jedes mal als Überschrift wenn der HCB gegen a Strizlmanmschaft verliert 😂😂

bzkaot
bzkaot
Grünschnabel
17 Tage 14 h

Top Spiel von beiden Mannschaften. Hohes tempo mit viel Leidenschaft zum Sport! Einfach geil!!!!! hcb ❤️

Dublin
Dublin
Kinig
17 Tage 12 h

…gut gespielt aber doch verloren…Watsche schaut anders aus…

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
17 Tage 5 h

Flottes Spiel, keine herbe Watschn !

Bravo Foxes, einige dumme Fehler, jedoch ein sehenswertes Spiel.

GO FOXES GO !!
am Sonntag gehts weiter 👍

Flaschenpost
Flaschenpost
Tratscher
17 Tage 2 h

alles kein Problem. Wenn es der HC Bozen bis ins Playoff der EPEL-Liga schafft, dann wird – wie im Vorjahr – wieder tüchtig in Kanada und Skandinavien eingekauft … und ist die Saison wieder vorbei, dann sind sie alle wieder weg … die Guten Richtung Schweiz oder Deutschland, die weniger Guten zurück nach Kanada …

wpDiscuz