Heute im Einzel-Viertelfinale gegen Katerina Vankova

ITF Gröden: Hofer scheitert im Doppel-Viertelfinale

Donnerstag, 09. November 2017 | 10:38 Uhr

Gröden – Nur wenige Stunden nach ihrem überzeugenden Einzel-Achtelfinalsieg gegen Ludmilla Samsonova ist Verena Hofer beim 15.000 Dollar „Raiffeisen ITF Val Gardena Südtirol“ in Gröden im Doppel ausgeschieden. Die Lokalmatadorin musste sich mit der Schweizerin Simona Waltert im Viertelfinale den an Nummer 3 gesetzten Italienerinnen Federica Di Sarra/Maria Masini hauchdünn mit 6:7(11), 6:2, 7:10 geschlagen geben. Eine bittere Niederlage, wenn man bedenkt, dass Hofer/Waltert im Tiebreak des ersten Satzes gleich sechs Satzbälle nicht verwerten konnten.

Erst am Nachmittag hatte sich Hofer im Einzel nach fast zwei Stunden Spielzeit gegen Ludmilla Samsonova (WTA 552) mit 7:6(3), 6:4 durchgestezt. Morgen trifft die 20-Jährige aus St. Ulrich um 18 Uhr im Viertelfinale auf die Tschechin Katerina Vankova, Nummer 845 der Welt, die sich gegen Dalila Spiteri überraschend klar mit 6:2, 6:2 behaupten konnte. Vankova war vor zwei Jahren aber schon die Nummer 218 der Welt.

Am Abend musste Hofer im Doppel ran. Mit der Schweizerin Simona Waltert traf sie auf das an Nummer 3 gesetzte italienische Duo Federica Di Sarra/Maria Masini. Zwar zogen die Favoritinnen prompt auf 5:1 davon, doch Hofer/Waltert holten dann gleich vier Games in Serie zum 5:5-Ausgleich. So musste der erste Satz im Tiebreak entschieden werden. Hier hatten Hofer/Waltert sechs Satzbälle, doch am Ende gewannen Di Sarra/Masini knapp mit 13:11.

Hofer/Waltert konterten aber prompt, dominierten den zweiten Spielabschnitt und zogen auf 5:1 davon. Nach einer knappen halben Stunde gewannen sie den Satz mit 6:2. So ging das Match in den entscheidenden Supertiebreak. Hofer/Waltert zeigten zwar eine bärenstarke Leistung, jedoch reichte es nicht ganz zur Sensation. Nach 1:34 Stunden Spielzeit mussten sie sich mit 7:10 geschlagen geben.

Wenige Überraschungen in den restlichen Einzelbegegnungen

In den restlichen Einzelpartien gab es fast keine Überraschungen. Ausgeschieden ist Hopfgartner-Bezwingerin Anna-Giulia Remondina, Nummer 8 des Turniers, die das italienische Duell gegen Federica Di Sarra, die sich gestern gegen Laura Mair behaupten konnte, klar mit 3:6, 0:6 verlor. Weiter ist die als Nummer 2 gesetzte Stefania Rubini nach einem 6:2, 7:5-Sieg gegen Serena Gugnali. Mehr Mühe als erwartet hatte die Nummer 4 der Setzliste, Camilla Scala. Die 23-jährige Italienerin setzte sich gegen die deutsche Qualifikantin Franziska König erst im dritten Satz nach fast drei Stunden Spielzeit mit 4:6, 6:3, 7:6(7) durch. Die als Nummer 5 gesetzte Russin Alina Silich zwang hingegen die Franzäsin Camille Sireix mit 6:2, 6:3 in die Knie.

 

Raiffeisen ITF Val Gardena Südtirol – 15.000 Dollar

Hauptfeld, Achtelfinale

Vendula Zovincova (CZE/WTA 693) – Lou Adler (FRA/Q) 7:6(2), 7:6(2)

Federica Di Sarra (ITA/WTA 659) – Anna-Giulia Remondina (ITA/8/WTA 541) 6:3, 6:0

Katerina Vankova (CZE/WTA 847) – Dalila Spiteri (ITA/WTA 604) 6:2, 6:2

Verena Hofer (ITA/WTA 792) – Ludmilla Samsonova (ITA/WTA 550) 7:6(3), 6:4

Helene Scholsen (BEL/7/WTA 482) – Natalie Pröse (GER/Q/WTA 1152) 7:6(3), 7:5

Camilla Scala (ITA/4/WTA 431) – Franziska König (GER/Q) 4:6, 6:3, 7:6(7)

Alina Silich (RUS/5/WTA 457) – Camille Sireix (FRA/Q) 6:2, 6:3

Stefania Rubini (ITA/2/WTA 340) – Serena Gugnali (ITA/Q) 6:2, 7:5

 

Hauptfeld, Viertelfinale

Vendula Zovincova (CZE/WTA 693) – Federica Di Sarra (ITA/WTA 659)

Katerina Vankova (CZE/WTA 847) – Verena Hofer (ITA/WTA 792)

Helene Scholsen (BEL/7/WTA 482) – Camilla Scala (ITA/4/WTA 431)

Alina Silich (RUS/5/WTA 457) – Stefania Rubini (ITA/2/WTA 340)

 

Doppel, Viertelfinale

Alena Fomina/Ekaterina Kazionova (RUS/1) – Gloria Ceschi/Chiara De Vito (ITA) 6:1, 6:0

Anna-Giulia Remondina/Dalila Spiteri (ITA/4) – Enola Chiesa/Elisa Visentin (ITA) 6:1, 6:2

Federica Di Sarra/Maria Masini (ITA/3) – Verena Hofer/Simona Waltert (ITA/SUI) 7:6(11), 2:6, 10:7,

Helene Scholsen/Alina Silich (BEL/RUS/2) – Lou Adler/Camille Sireix (FRA) 6:2, 6:2

 

Von: ao

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz