Hofer um 18 Uhr im Doppel-Viertelfinale

ITF Gröden: Verena Hofer im Viertelfinale

Mittwoch, 08. November 2017 | 17:01 Uhr

Gröden – Lokalmatadorin Verena Hofer steht beim 15.000 Dollar „Raiffeisen ITF Val Gardena Südtirol“ in Gröden im Viertelfinale. Am Mittwochnachmittag setzte sich die 20-Jährige aus St. Ulrich im Achtelfinale gegen die Italienerin Ludmilla Samsonova in zwei Sätzen mit 7:6(3), 6:4 durch.

Die zwei Jahre jüngere Samsonova liegt derzeit auf Platz 552 im WTA-Ranking und war somit um 241 Positionen besser platziert als Hofer. Das Match war zu Beginn sehr ausgeglichen. Zwar zog die gebürtige Russin mit einem frühen Break prompt auf 4:2 davon, doch Hofer steckte nicht auf und glich wenig später zum 4:4 aus. Beim Stande von 5:6 musste die Grödnerin zwei Satzbälle abwehren, ehe sie auf 6:6 stellte. Im Tiebreak blieb Hofer cool und gewann nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit mit 7:3. Im zweiten Satz stellte diesmal Hofer auf 4:1, ehe Samsonova wieder auf 4:4 ausglich. Im zehnten Game verwertete die Südtirolerin schließlich ihren ersten Matchball nach 1:51 Stunden Spielzeit zum 6:4-Endstand.

Im Viertelfinale trifft Hofer morgen auf die Siegerin der Partie zwischen Dalila Spiteri aus Italien und der Tschechin Katerina Vankova. Ausgeschieden ist heute auch Hopfgartner-Bezwingerin Anna-Giulia Remondina, Nummer 8 des Turniers, die das italienische Duell gegen Federica Di Sarra, die sich gestern gegen Laura Mair behaupten konnte, klar mit 3:6, 0:6 verlor. Weiter ist die als Nummer 2 gesetzte Stefania Rubini nach einem 6:2, 7:5-Sieg gegen Serena Gugnali. Mehr Mühe als erwartet hatte die Nummer 4 der Setzliste, Camilla Scala. Die 23-jährige Italienerin setzte sich gegen die deutsche Qualifikantin Franziska König erst im dritten Satz nach fast drei Stunden Spielzeit mit 4:6, 6:3, 7:6(7) durch.

Hofer um 18 Uhr im Doppel-Viertelfinale

In Gröden werden heute auch die ersten Viertelfinalspiele im Doppel ausgetragen. Mit dabei ist auch Verena Hofer, die somit nur wenige Stunden nach ihrem Einzelmatch mit der Schweizerin Simona Waltert auch gegen die als Nummer 3 gesetzten „Azzurre“ Di Sarra/Masini ran muss.

 

 

 

Raiffeisen ITF Val Gardena Südtirol – 15.000 Dollar

 

Hauptfeld, Achtelfinale

Lou Adler (FRA/Q) – Vendula Zovincova (CZE/WTA 693)

Federica Di Sarra (ITA/WTA 659) – Anna-Giulia Remondina (ITA/8/WTA 541) 6:3, 6:0

Katerina Vankova (CZE/WTA 847) – Dalila Spiteri (ITA/WTA 604)

Verena Hofer (ITA/WTA 792) – Ludmilla Samsonova (ITA/WTA 550) 7:6(3), 6:4

Helene Scholsen (BEL/7/WTA 482) – Natalie Pröse (GER/Q/WTA 1152) 7:6(3), 7:5

Camilla Scala (ITA/4/WTA 431) – Franziska König (GER/Q) 4:6, 6:3, 7:6(7)

Alina Silich (RUS/5/WTA 457) – Camille Sireix (FRA/Q)

Stefania Rubini (ITA/2/WTA 340) – Serena Gugnali (ITA/Q) 6:2, 7:5

 

 

Von: luk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz