Hofer und Prinoth scheiden aus

ITF Podgorica: Verena Meliss rutscht als Lucky Looser ins Hauptfeld

Sonntag, 16. September 2018 | 22:43 Uhr

Podgorica – Glück für Verena Meliss, die am Sonntag zwar in der letzten Qualifikationsrunde des 25.000-Dollar-Turniers von Podgorica eine Niederlage einstecken musste, dann aber doch noch als Lucky Looser ins Hauptfeld des Turniers in Montenegro rutschte. Dort trifft die 21-Jährige aus Kaltern morgen um 11.30 Uhr auf das zwei Jahre jüngere Talent aus Bosnien-Herzegowina, Nifisa Berberovic (WTA 656)

Heute spielte Meliss in der Qualifikation gegen die Nummer 3 der Setzliste, Lina Gjorcheska aus Mazedonien. Die 24-Jährige ist derzeit die Nummer 517 der Welt, war aber vor zwei Jahren schon die Nummer 170 und hat in ihrer Karriere insgesamt bereits 45 ITF-Turniere gewonnen. Der erste Satz war sehr ausgeglichen und wurde erst im Tiebraek entschieden. Diesen holte sich Gjorcheska mit 7:4-Punkten. Danach brach Meliss ein und musste sich nach 1:26 Stunden Spielzeit mit 0:6 geschlagen geben.

Hofer und Prinoth scheiden aus

Weniger Glück hatten heute auf der ITF-Tour die beiden Grödner Verena Hofer und Patric Prinoth. Hofer schied in der ersten Runde der Qualifikation gegen die Brasilianerin Carolina Meligeni Rodrigues Alves, Nummer 2 der Setzliste und 457 der Welt, mit 2:6, 1:6 ab. Auf Sardinien spielt diese Woche übrigens auch der Bozner Alexander Weis. Sein Erstrunden-Gegner im Hauptfeld ist der deutsche Qualifikant Adrian Obert. Im Doppel ist Weis mit Nicolò Turchetti als Nummer 2 gesetzt.

Beim 15.000-Dollar-Turnier in Antalya ist Patric Prinoth in der zweiten Qualifikationsrunde ausgeschieden. Der 22-jährige Grödner verlor gegen den Serben Arsenije Zlatanovic knapp mit 5:7, 4:6.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz