Loretta Bettin gewinnt Damenrennen

Jbari und Bettin gewinnen Kalterersee-Halbmarathon

Sonntag, 25. März 2018 | 16:06 Uhr

Der erste große Klassiker dieser Saison fand am Sonntag bei traumhaften Wetter am Kalterersee statt. Fast 900 Läuferinnen und Läufern nahmen am Halbmarathon über 21,097 km sowie an der kürzeren Distanz über 10,5 km teil. Bei den Herren wiederholte der für den Athletic Club 96 Bozen startende Khalid Jbari seinen Vorjahressieg, während sich bei den Damen Loretta Bettin aus Zambana behaupten konnte.

Jbari gewann am Kalterersee zum zweiten Mal in Folge. Der Marokkaner, der übermorgen seinen 29. Geburtstag feiert, setzte sich in 1:08.11 Stunden klar vor dem Sarner Hannes Rungger (+1.47 Minuten) und seinem Bozner Teamkollegen Gianmarco Bazzoni (+3.37 Minuten) durch. Bereits im Vorjahr standen diese drei Athleten in derselben Reihenfolge auf dem Podest. Jbari blieb heute zum fünften Mal in seiner Karriere unter 1.10 Stunden, verpasste aber seine persönliche Bestmarke um 34 Sekunden. Diese stellte er erst vor etwas mehr als einem Monat in Verona auf. „Ich bin sehr froh in Kaltern wieder ganz oben zu stehen. Momentan läuft bei mir alles nach Wunsch, ich bin in Form“, so Jbari. Ein starkes Rennen lief auch der zweitplatzierte Sarner Hannes Rungger. „Ich bin mit meinem Rennen zufrieden. Jbari war heute eine Klasse für sich, er ist momentan in einer Bombenform. Mein Ziel ist es, wieder schneller zu werden und Jbari vielleicht das nächste Mal zu schlagen“. Hinter dem drittplatzierten Bazzoni belegten der Sarner Georg Premstaller und der Pusterer Hermann Achmüller die Ränge 4 und 5.

Loretta Bettin gewinnt Damenrennen

Das Damenrennen ging an Loretta Bettin aus Zambana. Die 37-Jährige aus dem Trentino, im Vorjahr noch Fünfte, verbesserte ihre bisherige persönlichen Bestzeit um fast eine Minute auf 1:24.08 Stunden und distanzierte Elena Casaro aus Toblach um 43 Sekunden. „Ich bin sehr schnell gestartet, das wäre mir am Ende fast zum Verhängnis gekommen. Aber es hat gereicht, ich bin sehr glücklich über meinen ersten Sieg hier in Kaltern“, so Bettin. Dritte wurde die Überraschungsläuferin aus Kaiserau, Eva Maria Gatscher.

Auf der kurzen Distanz über 10,55 km ging der Tagessieg an Raphael Joppi. Der 19-jährige Salurner vom Südtiroler Laufverein setzte sich in guten 35.50 Minuten, mit neun Sekunden Vorsprung auf Veith Berger durch. Aufs Podest schaffte es auch der Deutsche Robert Sussbauer. Bei den Damen stand Romana Gafriller aus Barbian ganz oben. Die Athletin der SG Eisacktal stoppte die Zeitmessung in 40.21 Minuten und verwies die Trientner Vorjahressiegerin Elektra Bonvecchio und ihre Teamkollegin Simonetta Menestrina auf die Ränge 2 und 3.

 

 

Die Ergebnisse des 13. Kalterersee-Halbmarathon 2018

 

Männer

1. Khalid Jbari (Athletic Club 96 Bozen) 1:08.11 Stunden

2. Hannes Rungger (Sportler Team) 1:09.58

3. Gianmarco Bazzoni (Athletic Club 96 Bozen) 1:11.48

4. Georg Premstaller (Lauffreunde Sarntal) 1:15.07

5. Hermann Achmüller (Laufclub Pustertal) 1:15.47

6. Norbert Corradi (GS Valsugana) 1:16.31

7. Giacomo Martinelli (Arieni Team) 1:16.55

8. Marco Boffo (GS Valsugana) 1:16.57

9. Emanuele Prada (Trentino Running Team) 1:16.57

10. Armin Varesco (Runcard) 1:17.05

 

Damen

1. Loretta Bettin (Atletica Paratico) 1:24.08 Stunden

2. Elena Casaro (Atletic Club 2000 Toblach) 1:24.51

3. Eva Maria Gatscher (Runcard) 1:25.44

4. Edeltraud Thaler (Telmekom Team Südtirol) 1:25.47

5. Doris Weissteiner (SG Eisacktal) 1:28.05

6. Inmaculada Bonet Fas (Athletic Club 96 Bozen) 1:29.22

7. Carmen Holzmann (Runcard) 1:31.25

8. Julia Kessler (Runcard) 1:32.14

9. Monica Carlin (GS Valsugana) 1:32.22

10. Birgit Klammer (Gherdeina Runners) 1:33.23

 

 

Ergebnisse Volkslauf, 10,5 km

 

Männer

1. Raphael Joppi (Südtiroler Laufverein) 35.50 Minuten

2. Veith Berger (Sportler Team) 35.59

3. Robert Sussbauer (Runcard) 36.38

4. Anton Tobias Kritzinger (SG Eisacktal) 36.56

5. Alexander Rabensteiner (SG Eisacktal) 37.22

 

Damen

1. Romana Gafriller (SG Eisacktal) 40.21 Minuten

2. Elektra Bonvecchio (Atletica Trento) 40.41

3. Simonetta Menestrina (Atletica Trento) 42.20

4. Natalie Andersag (ASC Berg) 42.44

5. Karin Innerebner (Südtiroler Laufverein) 44.15

Von: luk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Jbari und Bettin gewinnen Kalterersee-Halbmarathon"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
6079_Smith_W
6079_Smith_W
Superredner
29 Tage 9 h

Ich war dabei (wenn auch eher am Ende des Feldes)

wpDiscuz