Italienmeister werden beim Marlene Südtirol Sunshine Race herausgefordert

Kerschbaumer und Lechner gegen den Rest: Nals hofft auf einen Heimsieg

Dienstag, 02. April 2019 | 19:18 Uhr

Nals – Am Sonntag, den 14. April findet die 19. Ausgabe des historistischen italienischen Cross Country Rennen statt: Die Italienmeister werden beim Marlene Südtirol Sunshine Race herausgefordert.

In 19 Jahren Geschichte hat das Marlene Südtirol Sunshine Race so manche schöne Erinnerungen den italienischen Radsportbegeisterten geschenkt. Diese Tradition geht am 14. April 2019 weiter, wenn Nals wieder die Stars des internationalen Mountainbike-Szene beim Hors Kategorie Rennen, das als zweite Etappe der Internazionali d´Italia Series zählt, begrüßen wird.

Die Organisatoren der Sunshine Racers Nals haben heute das Programm der Veranstaltung vorgestellt, welches auch dieses Jahr Spannung und technische Inhalte auf höchstem Niveau verspricht. An der Pressekonferenz im Raiffeisen Pavillon in Bozen nahmen unter anderem der Präsident des Organisationskomitees, Florian Pallweber, der Präsident des Landeskomitees Bozen des Italienischen Radsportverbandes, Nino Lazzarotto, die Vize-Direktorin der Raiffeisenkasse Etschtal Karin Ausserhofer, sowie die italienischen Meister im Cross Country, Gerhard Kerschbaumer und Eva Lechner, die zu den großen Favoriten für einen möglichen Erfolg zu Hause zählen, und die Bozner Athletin Eva Maria Gatscher, teil.

Die Favoriten

Das Buch der Sieger des Marlene Südtirol Sunshine Race kann sich sehen lassen. Man findet Namen wie Julien Absalon (2005), Nino Schurter (2010) aktueller Weltmeister und Olympiasieger, Manuel Fumic(2013-2014), Florian Vogel (2015), Stephane Tempier (2016) und Marco Aurelio Fontana (2012-2017). Bei den Damen finden wir die Königin von Nals Gunn-Rita Dahle, die es schaffte, in Südtirol rund sechsmal zu gewinnen (2003-2006-2007-2015-2016-2017), während bei den Italienerinnen die Namen von Paola Pezzo(2004) und Eva Lechner, vierfache Siegerin bei ihrem Heimrennen (2009-2010-2012-2013), aufscheinen. 2018 sicherten sich die beiden Schweizer Matthias Flückiger und Sina Frei die beiden Open Kategorien.

Auch in diesem Jahr werden in Nals die großen Protagonisten der internationalen Cross Country Szene, der olympischen Disziplin des Mountainbikesports, vertreten sein. Die Augen sind auf Gerhard Kerschbaumer (Torpado-Ursus) gerichtet, der zu Beginn der Saison noch nie so gut in Form war: Die Nummer zwei der Weltrangliste wird versuchen, seinen Heimvorteil zu nutzen und dem Rennen seinen Stempel aufzudrücken. Viele internationale Topathleten haben auch ihre Anwesenheit angekündigt und wollen um den Sieg kämpfen, angefangen bei Maxime Marotte (Cannondale Factory Racing), Luca Braidot (CS Carabinieri-Cicli Olympia-Vittoria), der Führende der Internazionali d’Italia Series, der Sieger des Andora Race Cup Stéphane Tempier (Bianchi Countervail) oder der Deutsche Manuel Fumic (Cannondale Factory Racing), zweiter Platz beim Absa Cape Epic. Nicht zu unterschätzen sind der andere Franzose Jordan Sarrou (Absolute-Absalon), der Schweizer und Vorjahressieger Fabian Giger, Gioele Bertolini (Santa Cruz FSA), der Friulier Nadir Colledani (Bianchi Countervail) und der Russe Anton Sintsov (Primaflor Mondraker Rotor).

Bei den Damen muss die Führende der Internazionali d’Italia Series, Martina Berta (Torpado-Ursus), auf zwei italienische Rivalinnen in ausgezeichneter Verfassung und Heimvorteil achten, nämlich auf Eva Lechner, welche durch einen technischen Defekt um den Sieg in Andora gebracht wurde, und auf die junge Athletin Greta Seiwald (Santa Cruz FSA) – sowie auf viele starke internationale Gegnerinnen. Die Schweizerin Sina Frei strebt nach einem Erfolg 2018 einen weiteren Sieg an und wird von allen Teamkollegen des Ghost Factory Racing Teams begleitet: der Ungarin Barbara Benko, der Österreicherin Lisa Pasteiner, der Niederländerin Anne Terpstra und der Königin der Internazionali d’Italia Series 2018, Marika Tovo. Auch die anderen Schweizer Athletinnen Linda Indergand und die Tschechin Karla Stefanova, beide Athletinnen des Superior XC Teams, gehören zum Favoritenkreis.

Die Strecke

Die Strecke in Nals ist bei den Stars der Mountainbike-Szene als eine der anspruchsvollsten bekannt – sowohl, was die Höhe anbelangt, als auch in Bezug auf den technischen Schwierigkeitsgrad. Der Kurs misst 4,3 km mit 175 m Höhenunterschied und ist gekennzeichnet vom charakteristischen Nachtigallenweg mit seinem Aufstieg, der einen Kilometer langt ist (600 Meter im Wald), und den zehn Kehren. Dieser gibt traditionsgemäß schon eine erste Vorahnung, wer am Ende ganz vorne mit dabei sein wird. Auf den spektakulären Passagen Keschtnigl, Gugguhütte und Stepdownhill führt die Ganterer Abahrt die Athleten durch die Stachelbug zurück in den Zielraum.

Das Programm

Das Marlene Südtirol Sunshine Race beginnt am Samstag 13. April mit dem Geschicklichkeitswettbewerb der Jugend und Schüler Fahrer, den es so in Italien nur einmal gibt. Mit seinen Balance Übungen, Sprüngen, Hindernissen, Wurzelpassagen, technischen Abschnitten im Gelände und Kehren im Gegenhang bildet dieser Wettkampf den Auftakt für die Rennen am nächsten Tag.

Am Sonntag 14. April beginnt das Programm mit den Rennen um 8.30 Uhr der Damen Schüler und Jugend, gefolgt von den Schüler Herren (9.15 Uhr) und Jugend (10.00 Uhr), Junioren (11.15 Uhr),Damen Open und Juniorinnen (13.00 Uhr) und zum Schluss die Herren Open (15.00 Uhr).

Die Partner

Auch 2019 kann das Marlene Südtirol Sunshine Race auf die Unterstützung wichtiger Partner zählen, Marlene, Südtirol, Raiffeisen, Forst, und die Schirmherrschaft der Gemeinde Nals und der Tourismusverein Nals.

Die Rennserie Internazionali d’Italia Series wird 2019 ihrerseits von zwei Hauptsponsoren unterstützt: Northwave und Shimano, zwei Unternehmen in der Welt des Radsports, die auf internationaler Ebene tätig sind.

Die Stimmen

Florian Pallweber, Präsident der Sunshine Racers Nals, betont: „Wir sind so begeistert und gespannt wie eh und je auf die 19. Ausgabe. Im Laufe der Jahre wurde das Engagement unseres Organisationsteams durch die Ergebnisse und dem Wachstum der Veranstaltung, welche seit zwei Jahren zur Kategorie HC gehört, belohnt. Wir sind stolz darauf, auch in diesem Jahr ein prestigeträchtiges Starterfeld begrüßen zu dürfen, jedoch sollten wir unsere Heimathleten wie Gerhard Kerschbaumer und Eva Lechner nicht vergessen: ein Erfolg zu Hause wäre ein großes Fest für das Publikum in Nals.“

Nino Lazzarotto, Präsident des Südtiroler Radsportverbandes, erklärt: „Das Marlene Südtirol Sunshine Race ist für die Südtiroler Radsportbewegung wie das Straßenrennen Mailand-Sanremo im Straßenradsport: es ist der Saisonauftakt auf dem höchstem Niveau. Nals ist nicht nur das geschichtsträchtigste Rennen Italiens, sondern meiner Meinung nach zählt es, organisatorisch und technisch, zu der absoluten Spitze unserer nationalen Bewegung, zusammen mit Val di Sole. In diesem Jahr kann sich der Südtiroler Radsport auch mit den beiden italienischen Meistern der Kategorie rühmen, die bereits einen guten Saisonsstart hingelegt haben und von denen wir hoffen, dass sie das heimische Publikum begeistert werden.“

Gerhard Kerschbaumer meint: „In diesem Jahr bin ich das erste Mal nicht von der Allergie betroffen, und ich kann bereits zu Beginn der Saison gute Ergebnisse einfahren. Die Strecke in Nals gefällt mir schon immer: sie ist technisch und es gibt viele Aufstiege. Es ist an der Zeit, endlich das Eis zu brechen: zu Hause zu gewinnen wäre etwas Besonderes, und ich will es mindestens einmal schaffen. Ich hoffe, dass es dieses Jahr sein wird.“

Eva Lechner sagt: „Endlich kann ich nach drei Jahren wieder zu einem meiner Lieblingsrennen zurückkehren, bei dem ich in der Vergangenheit bereits wichtige Erfolge feiern konnte. Die Startliste ist eines so wichtigen Rennens wie das von Nals würdig, aber durch das Heimpublikum habe ich sicher einen Vorteil, da ich nur zehn Minuten von Nals entfernt wohne. Es ist immer ein besonderer Anlass, und ich hoffe, das Beste daraus zu machen.“

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz