Verena Meliss aus Kaltern und der Völser Moritz Trocker ohne Spielglück

Meliss und Trocker scheitern auf der ITF-Tour

Donnerstag, 23. Januar 2020 | 20:20 Uhr

Kairo – Verena Meliss aus Kaltern und der Völser Moritz Trocker sind im Achtelfinale bzw. in der ersten Runde der ITF-Turniere von Petit-Bourg und Kairo ausgeschieden. Meliss musste sich der Weltranglisten-276. Eleonora Molinaro mit 4:6, 3:6 geschlagen geben, Trocker scheiterte hingegen bereits gestern im dritten Satz am Ägypter Amr Asrawy.

Nach dem Auftaktsieg gegen die US-Amerikanerin Alexandra Riley, kam am Donnerstagabend für Verena Meliss im Achtelfinale des 25.000-Dollar-Turniers von Petit-Bourg im französischen Überseedépartement Guadeloupe das Aus. Die 22-Jährige aus Kaltern verlor gegen die Luxemburgerin Eleonora Molinaro, aktuell die Nummer 276 des WTA-Rankings und Nummer 4 des Turniers, in zwei Sätzen. Molinaro nahm Meliss insgesamt drei Mal den Aufschlag ab und verwertete nach 1:28 Stunden Spielzeit ihren ersten Matchball zum 6:4, 6:3-Endstand. Meliss ist noch im Doppel mit ihrer Einzelgegenerin Molinaro im Rennen, wo sie zum Auftakt auf die Französinnen Salma Djoubri/Myrtille Georges treffen.

Moritz Trocker (ATP 1425) ist hingegen bereits gestern in der ersten Runde des 15.000 Dollar-Turniers von Kairo ausgeschieden. Der 19-jährige Völser musste sich nach erfolgreich überstandener Qualifikation zum Auftakt im Hauptfeld dem ägyptischen Wild-Card-Spieler Amr Asrawy nach 2:11 Stunden Spielzeit in drei Sätzen mit 2:6, 6:3, 3:6 geschlagen geben.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz