HCB gewinnt gegen den Tabellenführer mit 4:1

Rassiges Spiel in der Eiswelle: Foxes besiegen die Vienna Capitals

Freitag, 25. Januar 2019 | 23:24 Uhr

Bozen – Mit einem Sieg im heutigen Heimspiel gegen Tabellenführer Vienna Capitals und gleichzeitiger Niederlage von Linz im Match gegen Dornbirn, hätte der HCB Südtirol Alperia die direkte Qualifikation für die Playoffs in der Tasche. Doch auch für die Gäste ging es um Absicherung des ersten Tabellenplatzes, um an der nächsten Hockey Champions League teilzunehmen. Bozen schickte den Tabellenprimus aus Wien durch eine geschlossene und kämpferische Mannschaftsleistung mit einer 4:1 Packung auf die Heimreise. Nachdem auch der direkte Gegner Linz einen Sieg eingefahren hat, ist der Einzug in die Top Six für den Meister noch nicht mathematisch.

„Never change a winning Team“ hatte sich Coach Kai Suikkanen gedacht und ließ seine Cracks in derselben Mannschaftsaufstellung wie im siegreichen Spiel gegen Graz auflaufen, bei den Gästen hingegen fehlten mit Stammtorhüter Lamoureaux und Rotter zwei Hochkaräter.

HCB/Vanna Antonello

Beide Teams gingen das Match in den ersten fünf Minuten sehr vorsichtig an und neutralisierten sich gegenseitig, bis ein Stangenschuss von Petan auf Querpass von Crescenzi die Initialzündung für eine Tempoverschärfung brachte. Das Spiel wurde nun offener und brachte einige sehenswerte Kombinationen auf beiden Seiten. Nach einem Big Save von Irving bei einem Konter von Schneider, ließ Catenacci ebenfalls bei einem Gegenzug seinen Gegner einfach stehen, der Schuss aus der Drehung fiel zu schwach aus, dann lenkte Bernard einen Schuss von Frigo vor Starkbaum ab, dieser war aber aufmerksam. Nach sechzehn Minuten hatte der Gästetorhüter große Probleme mit einem Knaller von Geiger, beim Rebound von Catenacci war der Goalie allerdings im Glück. Die Foxes machten nun bis zum Drittelende weiter Dampf, der mehr als verdiente Führungstreffer wollte aber nicht fallen.

Der mittlere Abschnitt hatte bereits so etwas wie Playoff Charakter: rasantes Tempo, Raufereien, harte Zweikämpfe und auch Tore. Nach einer guten Anfangsphase der Gäste gingen die Foxes eher überraschend in Führung: Frigo erkämpfte sich die Scheibe hinter dem gegnerischen Tor, spielte Bernard im Slot an, Starkbaum lenkte kurz zur Seite ab und Miceli staubte ab. Vienna erhöhte nun das Tempo und drängte auf den Ausgleich, Irving war mehrmals im Mittelpunkt und musste aber zwölf Minuten kapitulieren. Nordlund vertändelte den Puck an Nödl, dieser spielte den freistehenden Nissner an, der sich die Ecke aussuchen konnte. Nach einer Rauferei hinter dem Wiener Tor landete Peter auf der Strafbank, Bozen gelang es aber nicht, ein gutes Powerplay aufzuziehen. Die letzten zwei Minuten des Mittelabschnittes hatten es dann in sich. Zuerst scheiterte Brace aus spitzem Winkel, anschließend leistete sich Peter ein weiteres Foul und beim anschließenden Überzahlspiel machten es die Foxes besser: Blunden spielte einen herrlichen Querpass auf den freistehenden Brace (MVP des Spieles) und dieser erwischte Starkbaum durch die Beinschoner.

Vienna kam zum letzten Drittel mit Entschlossenheit aus der Kabine und nahm Irving für die ersten acht Minuten unter Beschuss, der Bozner Goalie war aber eine Bank. Nachdem sich die Gäste ausgetobt hatten, erspielte sich der HCB Südtirol Alperia einige gute Konterchancen mit Crescenzi und Bernard. Nach einem schlechten Wechsel des HCB stürmte Nödl alleine auf das Bozner Tor zu, Irving verkürzte ihm den Weg, im Gegenzug erzielten die Foxes den dritten Treffer: die Scheibe kam von MacKenzie über Brace zu Crescenzi, der Starkbaum locker aussteigen ließ. Nach einer Rettungstat im allerletzten Augenblick von Frigo auf Schneider hätte zuerst Bernard und anschließend Findlay den Vorsprung ausbauen können, dann wurde es für die Hausherren noch einmal brenzlig, da Marchetti für 2+2 Minuten in die Kühlbox musste. Coach Cameron brachte sofort den sechsten Feldspieler, Bozen stand hinten sehr gut und Kapitän Bernard gelang zwei Minuten vor Spielende das vielumjubelte Empty Net Goal.

Bernard & Co. sind nun mit einem Bein in den Top Six und können am Spiel von kommenden Sonntag (18,00 Uhr) in der Eiswelle gegen die Black Wings Linz den Sack endgültig zu machen.

HCB Südtirol Alperia – spusu Vienna Capitals 4:1 (0:0 – 2:1 – 2:0)

Die Tore: 23:11 Angelo Miceli (1:0) – 31:50 Benjamin Nissner (1:1) – 38:11 PP1 Riley Brace (2:1) – 54:40 Andrew Crescenzi (3:1) – 57:50 EN Anton Bernard (4:1)

Schiedsrichter: Iverson/Nikolic M. – Kontschieder/Pardatscher
Zuschauer: 2940

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Rassiges Spiel in der Eiswelle: Foxes besiegen die Vienna Capitals"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Dublin
Dublin
Kinig
29 Tage 2 h

…oh wie ist das schön,
den Füchsen 🦊
beim 🌭Wiener Würstchenessen zuzusehn…
😜

thomas
thomas
Universalgelehrter
28 Tage 22 h

Super HCBsüdtirolAlperia!

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
28 Tage 20 h

Gratulation Foxes go go !!

wpDiscuz