„Buam“ müssen sich „Wölfen“ mit 1:4 geschlagen geben

Ritten verliert 170. Derby gegen Pustertal

Dienstag, 18. Februar 2020 | 22:50 Uhr

Klobenstein – Die Rittner Buam haben am Dienstagabend das 170. Südtiroler Derby gegen den HC Pustertal verloren. Die Budaj-Cracks mussten sich am dritten Spieltag der Master Round in der Alps Hockey League den „Wölfen“ in Klobenstein mit 1:4-Toren geschlagen geben.

In der Tabelle rutschen die Rittner auf den vierten Platz ab und haben mit sechs Punkten nun fünf Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Pustertal. Die „Wölfe“ sind mit zwei Siegen in den ersten beiden Partien in die Zwischenrunde gestartet, mussten heute aber ohne die verletzten Roland Hofer, Danny Elliscasis und Topscorer John Lewis auskommen. Ritten war hingegen, bis auf Stürmer Kevin Fink, vollzählig.

Die Gäste aus Bruneck erwischten vor knapp 700 Zuschauern den besseren Start. Nach einer knappen Viertelstunde brachte Alex De Lorenzo Meo die „Wölfe“ mit einem Schuss aus spitzem Winkel mit 1:0 in Führung. Bis zur ersten Drittelpause blieb es auch bei der knappen Führung der Kammerer-Truppe. Im Mitteldrittel war Ritten spielbestimmend. Die „Buam“ kamen mit Alex Frei und Matt Lane auch zu guten Torchancen, konnten sie aber nicht nutzen. Die beste Möglichkeit hatte Dan Tudin, der Abschluss des Rittner Kapitän zischte aber knapp am Kasten von HCP-Schlussmann Colin Furlong vorbei. Auf der Gegenseite machten es die Gäste besser: Peter MacArthur überlistete Kevin Lindskoug in der 27. Minute mit einem nicht unhaltbaren Schuss zum 2:0. Kurz vor der zweiten Drittelpause erhöhte der alleingelassene Pusterer Angreifer Yuri Cristellon auf 3:0. Dies war auch der Zwischenstand nach 40 Minuten.

Max Pattis

Gleich nach Wiederanpfiff staubte Alexander Eisath zum 1:3 ab. Danach hielt Lindskoug seine Vordermänner mit zwei starken Paraden gegen Cristellon weiter im Spiel. Zehn Minuten vor Spielende bekam Pustertals Brandon McNally nach einer sehr unsportlichen Szene – er stürmte aus der Strafbank und diskutierte mit einem Fan – noch eine Matchstrafe aufgebrummt. In der 56. Minuten hatten die Hausherren auch Pech, dass der Schuss von Marco Marzolini nur an den Pfosten knallte. 24 Sekunden vor dem Schlusspfiff fixierte Armin Hofer mit einem Empty-Net-Tor den 4:1-Endstand.

Für die „Buam“ war es die 75. Niederlage im 170. Derby gegen den HCP. Bereits am Donnerstag, 20. Februar steht für die Budaj-Cracks das nächste schwierige Match auf dem Programm. Um 19.00 Uhr sind die Rittner bei Jesenice zu Gast. Die Mannschaft aus Klobenstein hat beide Saisonduelle gewonnen: In Slowenien setzten sich Tudin & Co. mit 5:4-Toren in der Verlängerung durch, in Klobenstein klar mit 4:1.

Rittner Buam – HC Pustertal 1:4 (0:1, 0:2, 1:1)

Rittner Buam: Kevin Lindskoug (Hannes Treibenreif); Marco Marzolini-Randy Gazzola, Ryan Obuchowski-Andreas Lutz, Christoph Vigl-Radovan Gabri, Alexander Brunner; Alex Frei-Matt Lane-Simon Kostner, Stefan Quinz-Dan Tudin-Markus Spinell, Philipp Pechlaner-Julian Kostner-Thomas Spinell, Adam Giacomuzzi-Alexander Eisath-Manuel Öhler

Coach: Jozef Budaj

HC Pustertal: Colin Furlong (Hannes Stoll); Armin Helfer-Tobias Brighenti, Ivan Althuber-Armin Hofer, Gianluca March-Maximilian Leitner, Markus Steinkasserer-David Laner; Brandon McNally-Peter MacArthur-Yuri Cristellon, Tommaso Traversa-Raphael Andergassen-Massimo Carozza, Max Oberrauch-Simon Berger-Davide Conci, Lukas De Lorenzo Meo-Fabrizio Pace-Alex De Lorenzo Meo

Coach: Axel Kammerer

Schiedsrichter: Miha Bajt, Daniel Gamper (Florian Martin, Tadej Snoj)

Tore: 0:1 Alex De Lorenzo Meo (14.56), 0:2 Peter MacArthur (27.12), 0:3 Yuri Cristellon (36.39), 1:3 Alexander Eisath (41.25), 1:4 Armin Hofer (59.36)

Die Tabelle der Master Round:

1. HC Pustertal 11 Punkte

2. HK Olimpija 7

3. HDD Jesenice 6

4. Rittner Buam 6

5. SG Cortina 4

6. Asiago Hockey 3

Von: ka

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz