Red Bull Hockey Juniors siegen mit 5:4

Rittner Siegesserie endet in der Overtime

Donnerstag, 17. November 2022 | 22:08 Uhr

Salzburg – Die Rittner Buam SkyAlps kehren mit einem Punkt aus Salzburg zurück. Gegen die Red Bull Hockey Juniors mussten sich Simon Kostner & Co. trotz einer guten Leistung mit 5:4 in der Overtime geschlagen geben und fuhren dadurch nicht den vierten Sieg in Serie ein.

Dass Salzburg den Buam als Gegner liegt, das merkte man vor allem in der Anfangsphase. Die Heiskanen-Truppe ließ den spiel- und lauffreudigen Jungbullen von Beginn an wenig Platz und ging mit der ersten gefährlichen Angriffsaktion in Führung: Spinell wuselte sich bis vor den Kasten von Salzburg-Goalie Wolf, dann kam der Puck auf Umwegen zu Julian Kostner, der aus kürzester Entfernung einschob (5.59). Knapp eine Minute später ertönte die Torsirene in der Salzburger Eisarena erneut. Tavi kam aus rechter Position zum Puck, schlug einen Haken und überwand Wolf zum 2:0 (7.03). Der Doppelschlag rüttelte die Gastgeber wach. Zuerst griff Treibenreif bei einem Kirchebner-Schuss noch dazwischen (9.), eine halbe Minute später war er machtlos. Zu zweit kamen die Jungbullen vor sein Tor, Maier täuschte den Querpass an, zog aber selbst ab und traf ins kurze Eck (9.58). Und auch für den zweiten Salzburger Treffer dauerte es nicht lange: Krening zog im Slot ab, Treibenreif parierte mit den Schonern, doch der Puck landete bei Schrainer, der zum 2:2 eindrückte (11.19). Unterhaltsam, schwungvoll, torreich – das erste Drittel war für die Zuschauer ein Augenschmaus.

Immer noch schwungvoll, aber mit weniger Torchancen ging es im Mitteldrittel zu Werke. Erst ab der 27. Minute wurde es vor den Toren wieder etwas prickelnd: Zuerst war Treibenreif nach einem Querpass gegen Cernik zur Stelle (27.), dann bekam Pechlaner auf der Gegenseite nach toller Vorarbeit von Robert Öhler mit der Rückhand nicht genug Druck auf den Puck, um Wolf zu überwinden (29.). Das durfte den Buam aber egal sein, denn für das 3:2 dauerte es nicht lange. In der 30. Minute schickte Spinell Simon Kostner auf die Reise, der alleine vor Wolf in unnachahmlicher Weise cool blieb und die Rittner Führung erzielte (29.59). Die Jungbullen gaben noch einmal alles und erzielten kurz vor der zweiten Drittelpause auch den erneuten Ausgleich, weil aber Treibenreif von mehreren Salzburger Spielern behindert wurde, wurde der Treffer nach einer kurzen Videoanalyse der Unparteiischen folgerichtig aberkannt (38.). Somit ging es für die Rittner Buam SkyAlps mit einer Führung in die Kabinen.

Im Schlussdrittel verteidigten sich die Buam gegen die laufstarken Jungbullen kompakt, mussten in Unterzahl aber nach fünf Minuten einen Gegentreffer – erzielt von Nikolaus Heigl – hinnehmen (45.35). Und es kam noch bitterer: Nur zwei Minuten später startete Salzburg einen Konter und kam erneut durch Nikolaus Heigl zur erstmaligen Führung (47.22). Doch die Buam steckten den Kopf nicht in den Sand und in der 51. Minute fiel das 4:4. Dieses Mal zeigten die Rittner ihre Powerplay-Stärke, als Spinell im Slot zum Ausgleich eindrückte (51.16). Bei diesem Stand ging es auch in die Overtime, die die Buam wegen einer Zwei-Minuten-Strafe in Unterzahl angehen mussten und deshalb nach 1.23 Minuten zu Ende war, als Krening das Game-Winning-Goal erzielte.

Red Bull Hockey Juniors – Rittner Buam SkyAlps 5:4 n.O. (2:2, 0:1, 2:1, 0:1)

Tore: 0:1 Julian Kostner (5.59), 0:2 Tavi (7.03), 1:2 Maier (9.58), 2:2 Schrainer (11.19), 2:3 Simon Kostner (29.59), 3:3 Nikolaus Heigl (45.35/PP), 4:3 Nikolaus Heigl (47.22), 4:4 Spinell (51.16/PP), 5:4 Krening (61.23/PP)

Von: ka

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz