35 Vereine beteiligten sich

Rückblick auf ein erfolgreiches Sportfestival in Meran

Dienstag, 12. Dezember 2017 | 13:53 Uhr

Meran – Gestern kam die Kerngruppe des Organisationsteams des Meran Sport-Festivals 2017 zu einem abschließenden Treffen zusammen, um eine Bilanz der Veranstaltung zu ziehen. Das Fazit: Das Festival, das Anfang September als Teil des 700-Jahr-Jubiläumsprogramms ins Leben gerufen wurde, war trotz widriger Wetterbedingungen ein Erfolg.

35 Vereine beteiligten sich insgesamt an den verschiedenen Initiativen am ersten Septemberwochenende. Als Bindeglied und formaler Organisator fungierte dabei der Meraner Vereinsverband. „Eine Zusammenarbeit zwischen den Meraner Sportvereinen in dieser Größenordnung und über die Sprachgruppen hinweg hat es bisher nicht gegeben“, erklärten die zuständigen Ausschussmitglieder Gabi Strohmer und Nerio Zaccaria.

Mitmachstationen und Stadtlerolympiade, Olympic Evening und Convention, Fackelausstellung samt Abfahrt der Kanuten und Prämierung der erfolgreichsten Meraner AthletInnen: Das vielfältige Festivalprogramm sorgte für reges Publikumsinteresse und lockte insgesamt mehrere tausend BesucherInnen auf die Straßen, Plätze und Sportanlagen der Kurstadt. Herbert Torggler, Präsident des Meraner Vereinsverbands, dankte vor allem den mehreren hundert Freiwilligen für ihre Arbeit und hatte ein Sonderlob für die Köche der Gemeinde Meran parat. Rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verzeichnete trotz des schlechten Wetters die Stadtlerolympiade.

Auch in finanzieller Hinsicht zeigte sich Torggler zufrieden. Die tatkräftige Unterstützung der Sponsoren, die von der Gemeinde Meran zur Unterstützung der Vereine getätigten Investitionen in einer Gesamthöhe von knapp 50.000 Euro sowie die organisatorische Beteiligung vieler Gemeindeämter ermöglichten ein erfolgreiches Festival. Die Einnahmen und der Zuschuss der Gemeinde Meran dienen zur Deckung der Spesen, der Rest wird nach einem vom Organisationsteam festgelegten Schlüssel unter allen teilnehmenden Vereinen aufgeteilt. „Auch wenn der Profit bei dieser Veranstaltung nicht im Vordergrund stand, ist es doch ein schönes Zeichen, dass wir alle beteiligten Vereine mit einer kleinen Spesenrückvergütung unterstützen können“, sagte Torggler. Die jeweiligen Vereine werden noch diese Woche vom Verband diesbezüglich kontaktiert.

Für die Organisation der Ausstellung von 38 Olympischen Fackeln, die drei Wochen in der Therme Meran zu sehen war und ebenfalls großen Andrang verzeichnete, bekommt der SC Meran außerdem einen Zuschuss von 20.000 Euro. Die Hälfte davon dient zur Deckung der Kosten der Ausstellung (Security, Auf- und Abbau etc.). Die andere Hälfte wird als „Miete“ für die Olympischen Fackeln angesehen und kommt dem ONLUS-Verein Olympic Aid and Sport Promotion Project, sowie der Sektion Menschen mit Beeinträchtigung des SC Meran zugute.

Einen wichtigen Beitrag zum guten Gelingen des Events hat auch die Meranarena AG geleistet, unter anderem mit der Organisation der wissenschaftlichen Tagung zum Thema “Mentales Training” und mit zahlreichen renommierten TeilnehmerInnenn – darunter auch Claudia Schuler, Armin Zöggeler, Max Calderan und Monika Niederstätter.  „Die Zusammenarbeit zwischen den Vereinen hat hervorragend funktioniert“, sagten Sportclub-Präsident Karl Freund und Walter Taranto vom Sportverein ASM. „Der Sport hat damit einmal mehr seine soziale Bindekraft unter Beweis gestellt.“ Die Vereine und die Gemeindeverwaltung haben bereits ihre Absichten geäußert, das Sportfestival auch in Zukunft fortführen zu wollen. In den nun folgenden Gesprächen wird geklärt, in welche Form dies genau geschehen soll.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt