Nach fünf Spielen endet die Positiv-Serie der Weißroten

Sambenedettese gewinnt mit 5:2 gegen den FCS

Sonntag, 05. März 2017 | 17:52 Uhr

Bozen – Nach fünf positiven Ergebnissen in Folge, musste der FCS zu Hause im Drusus-Stadion gegen Sambenedettese den bitteren Geschmack der Niederlage wiedererkennen. Die Gäste konnten ein wahres Torfestival für sich entscheiden und mit 5:2 gewinnen.

Gegen Sambenedettese konnte Trainer Viali wieder auf den Kapitän Fink zählen, welcher jedoch von der Ersatzbank aus ins Match startete. Als Startelf wurde jene bestätigt, welche zuletzt gegen Modena siegte.

Der Spielverlauf

Das Match im Bozner Drusus Stadion begann mit dem Anstoß der Gäste aus San Benedetto del Tronto. Der FCS konnte allerdings schnell den Ball und damit auch den Spielverlauf an sich reißen und brachte sich nach nur einer Minute in Führung. Langer Ball von Bassoli an der gegnerischen Defensive vorbei auf Gliozzi, welcher die Kugel annahm, klug überlegte und dann Tulli in der Mitte bediente. Dieser beförderte das Leder mit sehenswerter Präzision an Aridità vorbei ins Netz zum 1:0 für den FC Südtirol. Für den Flügelstürmer der Weißroten war es der vierte Treffer in der laufenden Meisterschaft.

Das Team um Trainer Viali versuchte es weiter und zeigte tollen Kampfgeist, während die Gäste nur einmal mit dem laschen Rechtsschuss von Mancuso, der leichte Beute für Marcone war, gefährlich wurden.

In der 13. Minute gab es einen Körperkontakt im Strafraum der Weißroten zwischen Sarzi und Vallocchia, auf den der Unparteiische den Strafstoß pfiff, welcher von Mancuso sicher verwandelt wurde.

Beflügelt vom Ausgleichstreffer griffen die Gäste aus San Benedetto weiter an. Auf den Querpass von Valocchia meldete sich Mancuso in der Strafraummitte präsent, scheiterte aber an einem exzellenten Marcone, der mit den Beinen abwehrte.

Nur kurz darauf konnte die Samb das Spiel ganz drehen und sich in Führung bringen. Auf die lange Hereingabe von Rapisarda kam Mancuso mit dem Kopf dran und lenkte den Ball an einem chancenlosen Marcone vorbei ins Netz. Für den Torjäger der Gäste, den Torschützenkönig der laufenden Meisterschaft, war es der 16. Treffer in der Saison.

Der FCS versuchte auf das vierminütige Blackout zu reagieren und brachte sich nochmals nach vorne. Die abgefälschte Flanke von Furlan landete auf dem Rechtsfuß von Tait, dessen Volleyschuss von der Strafraumgrenze nur knapp sein Ziel verfehlte.

In der 28. Minute wurden nochmals die Südtiroler brandgefährlich. Tait spielte Furlan an, dessen Flanke im Strafraum von Gliozzi auf Cia verlängert wurde. Dieser wurde zwar sichtbar von einem Gegner am Trikot festgehalten, doch der Schiedsrichter sah kein Foul und ließ weiterlaufen. Drei Minuten später hätte Vallocchia wegen eines Fausthiebes an Sarzi eigentlich die rote Karte sehen müssen, doch weder der Schiedsrichter, noch der Linienrichter griffen ein.

Kurz vor Halbzeitpause setzte Bertoni, nach der Vorlage von Tulli, eine Rakete aus 25 Metern Tordistanz ab, welche jedoch von Aridità sicher abwehrt wurde. Nach einer Minute Nachspielzeit schickte der Schiedsrichter beide Mannschaften zum 1:2 Pausenstand zurück in die Kabinen.

Der zweite Durchgang begann ohne Auswechslungen auf beiden Seiten mit den Weißroten in Ballbesitz. Es dauerte nicht lange bis sich die Weißroten zum ersten Mal in dieser zweiten Halbzeit zu Wort kamen. Gliozzi leitete die Aktion ein und verlängerte den Ball dann auf den rechten Flügel auf Tait. Dieser brachte die Kugel in die Mitte, wo jedoch ein gegnerischer Verteidiger vor Tulli an den Ball kam und klärte.

In der fünften Minute schoss Sambenedettese das dritte Tor. Nach einem langen Abstoß von Aridità kam Furlan auch wegen des starken Windes nicht an den Ball, welcher im Strafraum der Südtiroler bei Mancosu landete, welcher sicher zum 1:3 für die Gäste einnetzte.

Die Reaktion der Südtiroler ließ aber nicht auf sich warten und in der sechsten Minute konnten sie sich wieder ins Match bringen. Eine Flanke vom rechten Flügel aus von Tait, ging auch wegen des starken Windes, an einem chancenlosen Aridità vorbei ins gegnerische Tor. Gleich nach dem 2:3 Treffer der Weißroten tätigte Trainer Viali mit Arturo Lupoli für Sarzi einen sehr offensiven Spielerwechsel. Danach wurde auch noch Obodo für Furlan aufs Spielfeld gebracht. Das Spielsystem wurde darauffolgend in ein offensives „3:4:1:2“ umgewandelt.

Die FCSler griffen weiter kontinuierlich an und hatten in der 24. Minute eine riesen Gelegenheit den Ausgleichstreffer zu erzielen. Rantier schaffte mit seiner Flanke von links, zentralen Freiraum für Tulli, dessen Schuss von der Strafraumgrenze aus voll aufs Aluminium ging.

In der 42. Minute konnten die Gäste von einem Geschenk der Hausherren profitieren und erzielten den vierten Treffer. Es war Obodo der sich einen gravierenden Fehler leistete und den Ball auf Mancuso passte, welcher vom rechten Flügel aus in den Strafraum der Weißroten marschierte und dann den komplett freien Bernardo in der Mitte anspielte, welcher keine Probleme hatte und die Kugel sicher zum 4:2 im Tor versenkte. Kurz vor Spielende wurde Mancuso im Strafraum von Di Nunzio niedergestreckt, mit dem Unparteiischen der auf Elfmeter entschied, welcher darauffolgend immer von Mancuso zum 5:2 Endstand verwandelt wurde.

Nach fünf positiven Ergebnissen in Folge, mussten sich die Weißroten zu Hause im Drusus Stadion in einem wahren Torfestival gegen Sambenedettese geschlagen geben.

FC SÜDTIROL – SAMBENEDETTESE 2:5 (1:2)
FC Südtirol (4-3-3): Marcone; Tait, Di Nunzio, Bassoli, Sarzi (52. Lupoli); Furlan (60. Obodo), Bertoni, Cia; Rantier, Tulli, Gliozzi (77. Spagnoli)
Ersatzbank: Montaperto, Brugger, Riccardi, Lomolino, Broh, Fink, Torregrossa, Packer
Trainer: William Viali

Sambenedettese (4-3-3): Aridità; Rapisarda, Mori, Mattia, Pezzotti; Damonte, Bacinovic (68. Candellori), Sabatino; Vallocchia, Sorrentino (75. Bernardo), Mancuso (93. Di Massimo)
Ersatzbank: Morelli, Di Pasquale, Radi, Di Filippo, Ntow, Agodirin, Latorre, Ferrara
Trainer: Stefano Sanderra

Schiedsrichter: Davide Andreini aus Forlì
Tore: 2. Tulli (1:0), 13. Foulelfmeter Mancuso (1:1), 17. Mancuso (1:2), 50. Mancuso (1:3), 51. Tait (2:3), 87. Bernardo (2:4), 92. Foulelfmeter Mancuso (2:5)
Gelbe Karten: Cia (FCS), Pezzotti (SAMB), Bacinovic (SAMB), Bassoli (FCS), Aridità (FCS), Vallocchia (SAMB), Lupoli (FCS), Di Nunzio (FCS)

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Sambenedettese gewinnt mit 5:2 gegen den FCS"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
herbstscheich
Tratscher
16 Tage 19 h

Die  700  (laut gaz.d Sport) Zuschauer  hätten  in  der  Eiswelle auch  noch  Platz gefunden.

heIene
Tratscher
17 Tage 12 h

do fcs hot vrlorn 👍 forza!

thomas
Superredner
17 Tage 12 h

5:2 isch a storker Tobak… typisch FCS

wpDiscuz