Walkover im Doppel

Sinner ist nicht zu stoppen: Finaleinzug in Melbourne

Samstag, 06. Februar 2021 | 10:29 Uhr

Melbourne – Jannik Sinner ist am Samstagvormittag zum zweiten Mal in Folge in ein Finale eines ATP-250-Turniers eingezogen. Der 19-jährige Shootingstar aus Sexten setzte sich im Halbfinale von Melbourne gegen den als Nummer zwei gesetzten Russen Karen Khachanov (ATP 20), nach abgewehrtem Matchball im dritten Satz, mit 7:6(4), 4:6, 7:6(4) durch. Im Endspiel kommt es zum italienischen Duell mit Stefano Travaglia.

Die Siegesserie von Sinner in der australischen Metropole geht weiter: Der Pusterer schaltete in Melbourne der Reihe nach Gastgeber Aleksandar Vukic (ATP 195), den Slowenen Aljaz Bedene (ATP 58) sowie den serbischen Youngstar Miomir Kecmanovic (ATP 42) aus. Sinner bestritt heute sein viertes Halbfinale im ATP-Zirkus, das zweite in Folge nach Sofia, wo er im November seinen ersten ATP-Titel gewann. In der Vorschlussrunde traf der Sextner auf den Russen Karen Khachanov, Nummer zwei der Setzliste und 20 der Welt. Der 24-Jährige aus Moskau hatte das bisher einzige Duell gegen Sinner im Vorjahr beim Auftakt der US Open im Tiebreak des fünften Satzes gewonnen. Sinner führte bereits mit 2:0 in den Sätzen, zog sich dann aber eine Schulterverletzung zu.

Sinner, der sich in Sofia zum jüngsten italienischen Finalisten aller Zeiten kürte (der ehemalige Rekord war mit 19 Jahren und sieben Monaten von Pistolesi), hat heute in Melbourne erneut italienische Tennisgeschichte geschrieben. Mit 19 Jahren und fünf Monaten steht der Sextner nämlich bereits zum zweiten Mal in einem ATP-Finale.

Das Halbfinalmatch gegen Khachanov war von Beginn an sehr ausgeglichen. Beim Stande von 5:4 vergab Sinner auf Aufschlag des Russen einen Satzball, im darauffolgenden Game kassierte er dann das Break zum 5:6. Sinner steckte aber nicht auf und sicherte sich, nach ebenfalls abgewehrtem Satzball, das Rebreak zum 6:6. Im Tiebreak hatte schließlich der „Azzurro“ mit 7:4 das bessere Ende für sich. Im zweiten Spielabschnitt ging Sinner zwar gleich mit 0:2 in Rückstand, konterte aber mit dem Rebreak zum 1:2. Im siebten Spiel nahm der Weltranglisten-36. Khachanov erneut den Service zur 4:3-Führung ab, postwendend kassierte er das Rebreak zum 4:4-Ausgleich. Kurz darauf sicherte sich Khachanov, immer auf Aufschlag von Sinner, das nächste Break zum 6:4-Satzgewinn.

Sinner wehrt Matchball ab und gewinnt im Tiebreak

Im entscheidenden, dritten Satz zog der „Azzurro“ prompt auf 2:0 davon. Anschließend brachte Sinner seinen Service – wenn auch mit viel Mühe – bis zum 5:4 durch. Auf eigenem Aufschlag hätte Sinner den Final-Einzug perfekt machen können, doch Khachanov holte das Rebreak zum 5:5. Beim 6:5 aus Sicht des Russen musste Sinner dann sogar einen Matchball abwehren, ehe er zum 6:6 ausglich. So musste dieses Match, wie schon bei den US Open, im Tiebreak entschieden werden. Am Ende dieser hochklassigen Partie setzte sich schließlich der Südtiroler, nach über drei Stunden Spielzeit, mit 7:4 durch. Eine Wahnsinns-Leistung!

Für Sinner ist es der insgesamt neunte Sieg in Folge auf der ATP-Tour. Am morgigen Sonntag (nicht vor 4:00 Uhr MEZ) will der Südtiroler seinen Trophäenschrank erweitern. In Endspiel von Melbourne kommt es zum rein italienischen Duell zwischen dem Next Gen ATP Finals-Sieger und Stefano Travaglia (ATP 71). Sinner und der 29-Jährige aus Ascoli Piceno standen sich in ihrer Karriere noch nie gegenüber. Kleine Kuriosität: Das letzte italienische Finale auf der ATP-Tour gab es 1988 in Florenz zwischen Massimiliano Narducci und Claudio Panatta.

Walkover im Doppel

Vor wenigen Minuten kam dann auch die Notiz, dass Jannik Sinner und der Pole Hubert Hurkacz sich auch dem Doppel zurückgezogen haben. Eine logische Folge nach dem Finaleinzug des Sextners. Das italo-polnische Duo hätte im Viertelfinale gegen das australische Duo Duo Matthew Eden/John-Patrick Smit gespielt.

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

25 Kommentare auf "Sinner ist nicht zu stoppen: Finaleinzug in Melbourne"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Superredner
27 Tage 8 h

Wen soll das interessieren, dass da ein Bällchen hin- und hergeschoben wird? Das ist vielleicht für den Spieler ein willkommener Zeitvertreib, aber für alle anderen ist das Langeweile pur.

Andreas
Andreas
Universalgelehrter
27 Tage 6 h

sigsch a mol, do hosch du a an willkommenen zeitvertreib, deinen kommentar zu schreiben! i tat a mol sogen win win.
ober iatz sei ehrlich a bissl interessierts di a! sunscht tasch des decht nit lesen 😁

jack
jack
Universalgelehrter
27 Tage 6 h

du wersch deine bälle worscheindlich nimma hin und her doschiebm😄😄

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
27 Tage 5 h

@peter:
Und doch lässt dich der Jannik nicht los! Auch heute hast du dich wieder zu Wort gemeldet nach diesem eindrucksvollen Sieg gegen die Nr. 20 der Welt. Bleib dran Peter! 😉

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Superredner
27 Tage 5 h

@Grantelbart Mir ist es ein Anliegen, die Leute vor noch grösserer Verblödung zu esrnen. Denn einen unsinnigeren Sport wie Tennis gibt es nicht. Man bedenke, da wird ein kleines Bällchen hin- und hergeschoben – und nicht mehr. Einen grösseren Unsinn gibt es nicht, denke ich.

jack
jack
Universalgelehrter
27 Tage 4 h

jo bei dir wern die bälle a nimma hin und her zu schiebm gien😄😄

Offline
Offline
Tratscher
27 Tage 47 Min

@PeterSchlemihl…ein größerer Blödsinn ist mir beim Lesen deines Kommentars dann doch noch eingefallen. 🥱

primetime
primetime
Universalgelehrter
27 Tage 15 Min

@PeterSchlemihl warum schließt du immer von dich auf alle anderen? Lass doch mal die Pöbelei und such dir ein Hobby – wenn möglich ohne Internetzugang

xXx
xXx
Universalgelehrter
26 Tage 23 h

@PeterSchlemihl was läuft blos in deinem Kopf schief? Wenn mich ein Spirt nicht interessiert, dann interessiert er mich nicht und gut ist. Darüber kann ich mich vielleicht noch beim Stammtisch(wahrscheinlich fehlt dir der) auslassen, aber warum unter einem Bericht, über eine herausragende Leistung, eines sehr jungen Sportlers?
Ist dein Leben so langweilig das du dich über Dinge Aufregen musst, die dich langweilen und nicht interessieren? 😂😂😂

Stresser
Stresser
Tratscher
26 Tage 23 h

sorry du lärmsch übern dialekt von paris (übrigens net lei uan mol) du lärmsch über tennis (ausser es spielt a deitscher) also spor dir de kommentare

Stresser
Stresser
Tratscher
26 Tage 23 h

@PeterSchlemihl wos hoast esrnen auf deitsch

Gescheide
Gescheide
Tratscher
27 Tage 8 h

Bravo!! Weiter so!! 💪🏼💪🏼

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
27 Tage 7 h

Wer da Minus drücken kann… ist wahrscheinlich ein Russe!

Andreas
Andreas
Universalgelehrter
27 Tage 6 h

@Grantelbart sel sein neidhammel de deruam in a 40qm mietwohnug hucken und sich ergern weil sie im ihmene leben nou nicht erreicht hoben

Ninni
Ninni
Kinig
27 Tage 7 h

Ein Wahnsinn,
GRATULATION Jannik
👏💪👍

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
27 Tage 8 h

Ein Tiroler macht wiedermal Schlagzeilen

xXx
xXx
Universalgelehrter
26 Tage 23 h

Nana, das überlass mal besser den Sportler selber wem er sich zugehörig fühlt, oder seit ihr jetzt schon so erbärmlich Menschen die etwas leisten eure Identität aufzwingen zu müssen?

Fiorino79
Fiorino79
Neuling
27 Tage 3 h

Bravo Jannik.
Auf so einen Sportler kann Südtirol stolz sein. Erfolgreich, aber trotzdem noch auf dem Boden geblieben.
Du hast das Zeug für die Top5. Gratulation

sophie
sophie
Universalgelehrter
27 Tage 4 h

Super Erfolg, starke Leistung, gute Nerven im richtigen Moment…..

jack
jack
Universalgelehrter
27 Tage 4 h

bravo jannik hoschmo in leschtn nerv gekostet

jack
jack
Universalgelehrter
27 Tage 6 h

bravo jannik hosch mir in leschtn nerv gekostet😅😅

Roger01
Roger01
Grünschnabel
26 Tage 23 h

an Peter Schlemihl …
bitte behalte deine blöden Kommentare für dich…. Sinner ist ein Top Sportler mit Charakter sehr beliebt und ein Winner.
AllesGute Jannik weiter so 👍👍👍👍

mandorr
mandorr
Superredner
26 Tage 23 h

@xXx
👍👍

wpDiscuz