Auftakttag der Qualifikation stand ganz im Zeichen der Südtiroler

Sparkassen Trophy: Trocker und Cleva nehmen die erste Hürde

Samstag, 06. August 2016 | 20:57 Uhr

Eppan/Rungg – Der Auftakttag der Qualifikation der diesjährigen Sparkassen Trophy in Rungg (25.000 + Hospitality) stand ganz im Zeichen der Südtiroler. Acht Nachwuchsspieler konnten sich heute dem internationalen Vergleich stellen. Als herausragend präsentierte sich dabei Moritz Trocker, der sich in die nächste Quali-Runde vorkämpfen konnte. Ebenfalls weiter ist Daniel Cleva, alle übrigen Südtiroler Qualifikanten schieden gestern aus.
Trocker (TC Rungg) rang seinen Gegner, den Italiener Riccardo Merone (Nummer 9 der Setzliste in der Qualifikation), in drei Sätzen (6/4, 5/7, 6/2) nieder. Die Partie ging über weite Strecken hin und her, eine Reihe von Aufschlagverlusten auf beiden Seiten prägten die Sätze 1 und 2. Am Ende setzte sich mit Trocker der solidere und körperlich und mental fittere Spieler verdient durch. Ein toller Erfolg für den erst 16-jährigen Spieler des TC Rungg, für den damit der Traum vom Hauptfeld weiterlebt. Morgen um 12 Uhr wartet auf ihn Juan Pablo Ficovich, die Nummer 7 der Quali-Setzliste in Rungg. Der 19-jährige Argentinier stand bereits auf Position 650 der ATP-Weltrangliste. Ebenfalls in die zweite Runde der Qualifikation schaffte es heute Daniel Cleva nach seinem 6/3 6/3 gegen Victor Haddad. Sein Gegner morgen ist Giovanni Orandini, der in seinem Auftaktmatch Cristian Carli (ATP 944) bezwang.
In der ersten Qualifikationsrunde Endstation war hingegen für die weiteren Südtiroler Quali-Starter. Manuel Bernard, Georg Winkler und Daniel Gitzl (alle TC Rungg) war bei ihren Auftritten in Rungg eine gewisse Anspannung anzumerken. Zumindest phasenweise kam ihr Talent vor heimischem Publikum dennoch zum Vorschein. Winkler zog gegen Wilson Leite mit 6/2 6/0 den Kürzeren – der 24-jährige Brasilianer, Nummer 3 der Quali-Setzliste, verfügt bereits über Rungg-Erfahrung und war schon die Nummer 341 der Welt. Gitzl unterlag Samuele Ramazotti mit 6/1 und 6/4, Bernard scheiterte an Andres Gabriel Ciurletti klar mit 6/0 6/1.
Auch Ex-Rungger Jacob Nicolussi musste seine Segel in der ersten Runde streichen, er war beim 6/1 6/0 gegen den starken Brasilianer Rafael Matos (ATP 1018) ohne Chance. Ebenfalls nicht in Runde 2 der Quali sind die Grödner Jonas Ciechi (3/6 1/6 gegen Francesco Ferrari) und Erwin Tröbinger (3/6 1/6 gegen Lorenzo Schmid).
Morgen greift die Nummer 1 der Quali ins Geschehen ein: Gianluca Di Nicola, die aktuelle Nr. 687 der Weltrangliste. Er gewann in diesem Jahr das Futures (10.000 Dollar) von Frascati und befindet sich aktuell in Top-Form.
Los geht´s in Rungg ab 12 Uhr mit der entscheidenden Qualifikationsrunde. Schon zuvor, um 11 Uhr, findet ein Eröffnungs-Frühschoppen mit Weißwürsten statt.

www.rungg.info

Von: ka

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz