Die Landesmeister im Skilanglauf sind gekürt

Südtirols Nachwuchs glänzt auf internationaler Ebene

Dienstag, 09. Januar 2024 | 12:55 Uhr

Bozen – In zahlreichen Wintersport-Disziplinen waren die heimischen Talente am vergangenen Wochenende im Einsatz. Das sind die wichtigsten Erfolge auf internationaler, nationaler und lokaler Ebene kurz und kompakt zusammengefasst.

Südtirols Snowboarder sind nicht nur in der allgemeinen Altersklasse absolute Weltspitze. Auch der Nachwuchs zeigt Woche für Woche mit starken Leistungen auf. So auch am Freitag im Rahmen eines FIS Junior-Rennens in Simonhöhe in Österreich, wo es durch Tommy Rabanser, Manuel Haller und Mike Santuari gleich einen Südtiroler Dreifacherfolg im Parallel-Riesentorlauf gab. Das beste Ergebnis bei den jungen Frauen schaffte Sophie Rabanser, die es bis ins kleine Finale schaffte, dort aber gegen die Polin Sonia Zapala den Kürzeren zog und Vierte wurde.

Zwei Spitzenplatzierungen auf internationaler Ebene schaffte am vergangenen Wochenende auch die junge Grödnerin Leonie Runggaldier. Beim FIS Youth Cup Nordic Combined im tschechischen Harrachov belegte die 14-Jährige am Samstag den dritten Rang und am Sonntag verbesserte sich die Landeskader-Athletin sogar auf Rang zwei.

Auf nationaler Ebene waren die Biathletinnen und Biathleten im Rahmen einer Etappe des Italienpokals in Forni Avoltri am Start. Im Einzelwettkampf am Samstag glänzten die Südtiroler und heimste bei den „Aspiranti“ (Jahrgänge 2007 bis 2009) mit Julian Huber, Gabriel Haller, Andreas Braunhofer, Alex Fontana, Rafael Santer und Aaron Giuliani die Ränge zwei bis sieben ein. Die Grödnerin Diletta Broll wurde in der Altersklasse “Giovani” – das sind die Jahrgänge 2005 und 2006 – mit einer fehlerfreien Schießleistung und einer Gesamtzeit von 38.09,4 Minuten Dritte. Bei den Juniorinnen (Jahrgänge 2002 bis 2004) belegte die Antholzerin Sophia Zardini hingegen den dritten Rang. Am Sonntag im Sprint holte sich Aaron Niederstätter vom ASV Ridnaun bei den „Aspiranti“ sogar den Sieg. Am Schießstand mit nur einem Fehler setze sich der 16-Jährige in 21.50,1 Minuten durch. Der Grödner Aaron Galiani wurde Dritter, hauchdünn vor einem weiteren Ridnauner: Andreas Braunhofer. Bei den gleichaltrigen Biathletinnen wurde Thea Wanker (SC Gröden) als beste Südtirolerin Neunte. Im Wettkampf der Juniorinnen belegte die Grödnerin Gaia Brunello, die für die Heeres-Sportgruppe startet, den zweiten Rang.

Die Landesmeister im Skilanglauf sind gekürt

Fast 200 Langläuferinnen und Langläufer fanden sich am Dreikönigstag in Schlinig ein, um im Rahmen eines vom ASC Sesvenna organisierten Alperia Cups auch die Landesmeister in einem Einzelrennen in der klassischen Technik zu küren. Luca Pietroboni vom ASC Sesvenna und Marit Folie, die für die Sportgruppe der Finanzwache startet, holten sich in der allgemeinen Altersklasse auf einer Distanz von 10 Kilometern den Sieg. Die einzelnen Kategoriesieger im Überblick:

Jahrgänge 2016-17: Emma Kostner (ASC Toblach/4.02,4) und Leo Weissensteiner (Deutschnofen/3.32,5)

Jahrgänge 2014-15: Annika Gufler (ALV Kronspur/9.27,5) und Luis Kostner (ASC Toblach/9.09,1)

Jahrgänge 2012-13: Anna Profanter (Seiser Alm/12.34,9) und Matias Piazza (SC Gröden/11.40,7)

Jahrgänge 2010-11: Magda Moser (SC Sarntal/14.30,7) und Samir Stecher (ASV Prad/13.12,4)

Jahrgänge 2008-09: Emma Schwitzer (SC Sarntal/27.02,9) und Noah Heinrich Senoner (SC Gröden/24.50,4)

Allgemeine Klasse: Marit Folie (GS Fiamme Gialle/37.56,5) und Luca Pietroboni (ASC Sesvenna/32.41,7)

Biathlon: Das sind die Sprint-Landesmeister

Die jungen Skijägerinnen und Skijäger zeigten am Sonntag in Pfitsch ihr Können, und zwar bei der zweiten Etappe des Hubert Leitgeb Cups powered by Raiffeisen. Hier wurden ebenfalls die Landesmeistertitel vergeben, und zwar im Sprint. 140 Biathletinnen und Biathleten waren mit von der Partie, und zwar von der Altersklasse U9 bis zur Altersklasse U15. Die neuen Landesmeister heißen:

U9: Sarah Kruselburger (Pfitscher Eisbären/8.07.0/0) und Leon Fischer (ASC Passeier/7.35,7/0)

U11: Franziska Staffler (SC Ulten/13.14,1/0) und Adam Oberhauser (SC Gröden/13.07,7/1)

U13: Anna Wolf (Antholz/12.06,2/0) und Elia Steinkaserer (Antholz/14.12,2/1)

U15: Verena Pallua (Alta Badia/14.37,5/0) und Leo Schwienbacher (14.51,0/1)

Die (jungen) Rodler im Dauereinsatz

Für den Rodlernachwuchs hat das neue Jahr mit gleich zwei Wettkämpfen begonnen. Am Freitag wurde in Latzfons der Raiffeisen Rodelpokal eröffnet, bei dem die Kinder und Jugendlichen mit der Rennrodel oder der Sportrodel an den Start gehen konnten. Die Sieger im Überblick:

Rennrodel

Jahrgänge 2016-17: Anne Breitenberger (Rodel Club Ultental/55,73) und Niklas Lamprecht (ASV Villnöß/1.12,13)

Jahrgänge 2014-15: Anna Wegmann (Laas Raiffeisen/49,06) und Simon Torggler (ASV Latzfons/53,89)

Jahrgänge 2012-13: Paula Fink (ASV Latzfons/49,63) und Daniel Gamper (ASV Feldthurns/48,95)

Jahrgänge 2010-11: Laura Wegmann (Laas Raiffeisen/48,57) und Jakob Gruber Genetti (Völlan-Raika/46,32)

Sportrodel: 

Jahrgänge 2014-15: Anika Comploi (AMA Wengen/58,10) und Alex Lamprecht (ASV Villnöß/55,99)

Jahrgänge 2012-13: Teresa Runggatscher (ASV Villnöß/52,45) und Tommy Nagler (AMA Wengen/51,58)

Jahrgänge 2010-11: Theresa Rainer (Jaufental/50,59) und Peter Runggatscher (ASV Villnöß/48,40)

 

Am Sonntag ging in Villnöß auf „Ranuier Rungg“ Rodelbahn hingegen der Raiffeisen Südtirol Cup im Sportrodeln los. Alle Siegerinnen und Sieger im Überblick:

Jahrgänge 2010-2011: Annika Stadler (ASV Villnöß/1.06,35) und Ivan Pfattner (ASV Villanders/1.00,38)

Junioren 2: Hannah Tschurtschenthaler (ASC Olang/57,92) und Aaron Hofer (ASC Olang/57,32)

Junioren: Lara Peccei (AMA Wengen/59,43) und Rene Pfattner (ASV Villanders/58,33)

Allg. Klasse: Theresa Hilpold (Pfeffersberg/58,02) und Maximilian Preindl (ASC Olang/55,86)

Master: Shamira Brunner (AMA Wengen/59,63) und Meinhard Pircher (Laugen Tisens/56,76)

Doppelsitzer: Sebastian Frei/Mathias Frei (Laugen Tisens/1.00,73)

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz