Der Traum von Olympia zieht den Kürzeren

Tania Cagnotto ist wieder schwanger

Montag, 10. August 2020 | 09:12 Uhr

Bozen – In einem langen Beitrag auf Instagram teilt die Bozner Wasserspringerin Tania Cagnotto eine wichtige Entscheidung mit, nämlich ihren Rückzug aus der Welt des Sports mit 35 Jahren – und sie verrät gleichzeitig ein Geheimnis: Sie ist wieder schwanger, berichtet Alto Adige online.

Sie habe versprochen, gegen September zu verraten, ob sie ihren Weg in Richtung Tokyo fortsetzen werde, oder nicht. Ihr sei die Entscheidung nicht leicht gefallen. Einerseits habe sie den Wunsch nach ihrer sechsten Teilnahme an Olympischen Spielen verspürt und andererseits jenen nach Erweiterung ihrer Familie.

„Nun, dieses Mal habe ich mich für das Leben und die Familie entschieden und kurz darauf hat mir das Schicksal ein neues Leben in mir geschenkt“, schreibt Cagnotto auf Instagram.

Anstatt der Olympischen Spiele rückt nun die Familie in den Mittelpunkt der Wasserspringerin, die bereits Mutter ihrer zweijährigen Tochter Maya ist.

Die Entscheidung, der Familie den Vorrang zu geben, sei in der Zeit des Lockdowns gefallen, erklärt Tania Cagnotto. Dort habe sie Zeit zum Nachdenken gefunden und verstanden, was wirklich wichtig für sie sei.

„Ich verfügte nicht mehr über jene Willensstärke, die mich 20 Jahre lang geleitet hat, um mich derart einzusetzen und jene Opfer zu bringen, die bei einer Olympia-Teilnehmer abverlangt werden“, erklärt Cagnotto.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz