Am Sonntag in Neumarkt

Traditionelle Segnung der Motorräder

Freitag, 05. April 2019 | 18:05 Uhr

Bozen/Neumarkt – Es gehört bereits zur Tradition, dass die Segnung der Motorradfahrerinnen und -Fahrer im Historischem Zentrum von Neumarkt offiziell die neue Motorrad-Saison eröffnet. Die Feier, die vom lokalen Moto Club organisiert wird, findet am Sonntag, 7. April statt. Sie beginnt um 9.00 Uhr mit dem Frühschoppen, die Segnung erfolgt dann um 11.30 Uhr.

Vor genau 40 Jahren, im Jänner 1979, gründete Kuno Bonatti den Moto Club Neumarkt. Der Kult-Präsident verstarb dann leider schon 2014, als er erst 57 war. Heuer veranstaltet der Moto Cub Neumarkt zum 39. Mal die Segnung und erwartet werden im Unterland wieder zahlreiche Motor-Begeisterte aus dem nord-italienischen Raum und den Nachbarländern Österreich, Schweiz und Deutschland. Die Segnung nimmt der Dekan von Neumarkt, Josef Haas vor, die gesamte Feier wird vom einheimischen Kirchenchor musikalisch begleitet.

Das unentdeckte Bozen: Das historische Museum der Quästur

Nur wenige wissen es, aber die Quästur Bozen, die von Dr. Enzo Giuseppe Mancini geleitet wird, verfügt als einzige in ganz Italien über ein historisches Museum. Neben verschiedenen Uniformen, Waffen und Arbeitsmittel der Polizei, sind hier auch historische Motorräder der Straßenpolizei zu sehen. Motorräder, die sich allesamt im perfekten Zustand befinden und vom italienischen Motorradverband FMI zertifiziert und ins historische Register eingetragen wurden.

Für alle Motorradfans gibt es im Museum eine eigene Abteilung für Oldtimer, die von Polizeiobermeister Eddy Blasizzo eingerichtet und verwaltet wird. Ein echter Leckerbissen, mit sieben ausgestellten historischen Motorrädern der Straßenpolizei, die allesamt im perfekten Zustand sind und immer noch bei Veranstaltungen und Events vorgeführt werden. Fünf Oldtimer sind zudem im historischen Register eingetragen. Das älteste Motorrad ist eine englische BSA WM20 aus dem Jahre 1941. Das „neueste“ eine Guzzi V50 III, die 1983 gebaut wurde und im Verkehrspolizei-Ausbildungszentrum von Cesena für die Weiterbildung der Motorradfahrer verwendet wurde.

Neben jedem Motorrad steht ein Dummy in Uniform. Hier erkennt man genau, wie sich auch die Helme und Uniformen der Polizisten im Laufe der Jahrzehnte verändert haben. Hier legte man besonderen Wert auf die Sicherheitsausrüstung der Fahrer. Heutzutage ist der Gebrauch von Motorrädern stark reduziert. Motorräder werden vor allem noch bei Sport-Veranstaltungen und großen Staus auf Autobahnen verwendet.

Das Museum, das im Jahre 2008 eröffnet wurde, kann vor allem von Schulklassen und interessierte Gruppen besichtigt werden. Ein Termin muss zuvor schriftlich bei der Bozner Quästur beantragt werden, der Eintritt ist frei.

Von: mk

Bezirk: Bozen, Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz