Start am Sonntag

Transalpine-Run: Südtiroler zählen zu den Favoriten

Donnerstag, 01. September 2016 | 11:55 Uhr

Garmisch Partenkirchen  – Am Sonntag, den 4. September beginnt in Garmisch Partenkirchen die zwölfte Ausgabe des GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN. Die spektakuläre Alpenüberquerung zu Fuß gehört zu den weltweit anspruchsvollsten Etappenrennen für Trailläufer. Sie endet nach sieben Tagen, 247 km und knapp 15.000 Höhenmetern in Brixen. Die Ostroute führt auf einem neuen Parcours, der erstmals eine Gletscheretappe vorsieht, von Deutschland über Österreich nach Südtirol.

Rund 300 Zweierteams aus 30 Nationen gehen beim GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN an den Start. Darunter befinden sich auch 18 Südtiroler.

Die Südtiroler Teilnehmer gehören mit 13 Siegen in elf Jahren zu den erfolgreichsten Läufern in der Geschichte der Alpenüberquerung zu Fuß. Auch heuer sind wieder mehrere starke Südtiroler Teams vertreten, die allesamt zum engeren Favoritenkreis gehören.

In der Herrenkategorie startet Daniel Jung, der 32-jährige Ausnahmekönner aus Naturns, mit dem ehemaligen Berglauf-Weltmeister Helmut Schiessl aus dem Allgäu. Jung hatte 2015 und 2014. gemeinsam mit dem Vinschger Ivan Paulmichl einmal den zweiten und einmal den dritten Platz belegt. Paulmichl, der heuer bereits Zweiter beim Salomon Zugspitz Ultratrail wurde, bildet hingegen mit dem Sieger des HochkönigMAN Marathon-Trail, dem Österreicher Michael Kabicher, ein Team.

„Ich verspüre eine deutliche Leistungssteigerung zum Vorjahr“, sagt Daniel Jung. „Das Wintertraining war sehr gut, ich habe mich mittlerweile auf die längeren Distanzen spezialisiert. Je länger der Lauf, desto besser läuft es bei mir. Das Wichtigste ist, dass man gesund bleibt, keine Verletzung erleidet und dabei Spaß hat. Insgeheim hoffe ich auf den Sieg. Die Strecke ist ambitioniert und es kann jeden Tag etwas Unvorhergesehenes passieren“, so der Sieger Südtirol Ultra Sky Race.

Mit Manfred Planötscher und Anneliese Felderer präsentiert sich in der 2014 neu eingeführten Kategorie Master Mixed das Siegerteam von 2014. Der 49-jährige Bozner und die 39-jährige Sarnerin gewannen vor zwei Jahren sechs von acht Etappen.

Mit Irene Senfter geht auch die Grande Dame der Südtiroler Trail-Szene ins Rennen. Die viermalige Siegerin (dreimal bei den Damen und einmal in der Mixed-Klasse) hat in diesem Jahr den Steinegger Routinier Lord Jens Kramer als Partner. Ende Juli gewann die 45-Jährige den Südtirol Ultra Sky Race.

„Nach einer dreijährigen, berufsbedingten Abwesenheit freut mich die neue Herausforderung ganz besonders. Es wird spannend, denn es gibt viele Mitbewerber um den Sieg. Es ist immer wieder ein tolles Abenteuer, auch, weil die Veranstalter den Transalpine-Run super inszenieren und dabei viele Emotionen aufkommen“, so die Mehrfachsiegerin aus Lana.

Der Sarner Franz Kröss, der im vergangenen Jahr zusammen mit Annemarie Gross in der Mixed-Klasse erfolgreich war, bildet hingegen mit seiner Landsfrau Maria Kemenater ein Duo.

Südtirol stellt drei Etappenorte: St. Leonhard in Passeier, Sarnthein und Brixen.  Damit ist unser Land bereits zum 43. Mal Ziel einer Etappe.

Die erste Etappe 12. GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN bringt das rund 600-köpfige Teilnehmerfeld nach Lermoos (AUT). Von dort geht es über Imst und Mandarfen im Pitztal, wo die erste Gletscheretappe gestartet wird, weiter nach Sölden. Die erste Gletscheretappe führt also vom Pitztal ins Ötztal. Zwar ist sie „nur“ 27,7 km lang, dafür liegt die Gipfelhöhe auf knapp 3000 Meter Höhe und die Trails berühren das ewige Eis des Rettenbachferners. Davor gilt es aber noch den herrlichen Rifflsee zu umrunden und auch der lange Downhill nach Sölden darf nicht unterschätzt werden. Auf dem fünften Teilabschnitt erreichen die 600 Läufer St. Leonhard in Passeier.  Nach einem weiteren Stopp in Sarnthein gelangt der Tross ins Ziel nach Brixen.

Gewertet wird die Alpenüberquerung zu Fuß aufgrund des Alters in acht Kategorien:  Herren, Damen,  Mixed, Master Men und Senior Master Men, Master Women, (zusammen mindestens 80 Jahre alt), Master Mixed, und Senior Master Women (zusammen mindestens 100 Jahre).

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz