Veranstaltung vom Motoclub Neumarkt organisiert

Trial: Drei Südtiroler Siege in Folgaria

Mittwoch, 20. September 2017 | 18:03 Uhr

Folgaria – Vorige Woche fand in Folgaria in Trient die sechste Etappe der Trial-Dreivenetien-Meisterschaft statt. Bei der Veranstaltung, die vom Motoclub Neumarkt organisiert wurde, ließen die Südtiroler Piloten wieder mit Top-Ergebnissen aufhorchen.

Wie so oft in dieser Saison dominierten die Südtiroler Trialfahrer die Kategorie Junior C. Samuel Kofler vom Trial Team Südtirol setzte sich vor seinem Teamkollege Manuel Fäckl und Lorenzo Vincentini vom Motoclub Neumarkt durch. Für Kofler war es nach Padua, Bosco Chiesanuova und Aldein bereits der vierte Saisonsieg im sechsten Rennen. In der Kategorie TR4 platzierte sich ein weiterer Pilot vom Trial Team Südtirol, Giuseppe Zeni, auf den ersten Rang. Zeni behielt mit 14 Strafpunkten knapp vor Alessio Travaglia (15) und Nicolò Damoli (19) die Oberhand. Den dritten Tagessieg holte sich Roman Amort vom Motoclub Neumarkt, der sich in der Kategorie Junior D1 behaupten konnte. Bei den TR4 O40 belegte Sandro Curti vom Motoclub Neumarkt hinter Vittorio Francesconi den zweiten Platz, während sich Simon Stuppner vom TT Südtirol in der Kategorie TR5 auf Rang 3 platzierte. Den Sprung aufs Podest schaffte auch Richard Pichler, der in der TR3 ebenfalls Dritter wurde.

Am 8. Oktober wird die Trial-Dreivenetien-Meisterschaft in Pozza di Fassa mit dem siebten und zugleich letzten Rennen abgeschlossen.

Dunlop Cup: Harald Lantschner Vierter in Vallelunga

Am vergangenen Wochenende fand auf der Rennstrecke von Vallelunga die vierte Etappe des FMI-Italienpokals statt. Dabei schaffte es Harald Lantschner aus Karneid im „Dunlop Cup 1000-Rennen“ auf den guten vierten Platz.

Der Pilot vom MotoClub ST zeigte auf seiner Kawasaki eine gute Leistung. Lantschner, der von der 5. Startposition aus ins Rennen ging, erwischte einen ausgezeichneten Start und war bald Dritter, doch am Ende reichte es zum vierten Rang, nur zwei Sekunden hinter einem Podestplatz. Der Tagessieg ging am Rudy Oliva, der sich vor Topfavorit Andrea Di Giannicola durchsetzen konnte. Lantschner liegt in der Gesamtwertung mit 57 Punkten auf Rang 5. Der Führende Di Giannicola hat bereits 106 Punkte, der Drittplatzierte Gianluca Vizziello 61. Lantschners Mannschaftskollege Peter Ennemoser war hingegen nicht im Einsatz.

Ilena Fäckl 15. im „Bridgestone“-Rennen

Ilena Fäckl aus Petersberg holte sich im Rennen “Bridgestone 600” den 15. Gesamtrang. Zwar erwischte Fäckl einen guten Start, doch einige kleine Fehler warfen sie zurück.

Der nächste und zugleich auch letzte Termin des Italienpokals steht am 15. Oktober auf der Rennstrecke von Mugello auf dem Programm.

Von: mk

Bezirk: Überetsch/Unterland