Termin am 3. und 4. November in Bozen

US-Star Kathleen Baker beim Swimmeeeting Südtirol – auch Dahlia und Orsi kommen

Donnerstag, 11. Oktober 2018 | 15:14 Uhr

Bozen – Die Spannung steigt von Tag zu Tag. Drei Wochen fehlen noch bis zum 22. Swimmeeting Südtirol, das wie immer am ersten November-Wochenende in der Albert-Pircher-Halle am Bozner Pfarrhof ausgetragen wird – in diesem Jahr am 3. und 4. November. Italiens beste Schwimmer sind – angeführt von Fabio Scozzoli, Nicolò Martinenghi, Piero Codia oder Margherita Panziera – fast vollständig vertreten. Den großen Coup haben die Veranstalter des SSV Bozen aber in den letzten Tagen gelandet. „Wir können sagen, dass wir mit Kathleen Baker eine der besten Schwimmerinnen der Welt in Bozen am Start haben werden“, freut sich Meeting-Chef Christian Mattivi vom SSV Bozen.

Die 21-Jährige ist nicht nur Olympiasiegerin und Weltmeisterin mit der US-Lagenstaffel, sie ist derzeit auch die schnellste Rückenschwimmerin der Welt und hat bei den US-Meisterschaften am 29. Juli in Irvine in 58,00 Sekunden einen neuen Langbahn-Weltrekord über 100 m Rücken aufgestellt und die alte Bestmarke der Kanadierin Kylie Masse um eine Zehntelsekunde unterboten. „Sie ist derzeit in Hochform wie ihre Zeiten bei den Kurzbahn-Weltcups in den letzten Wochen beweisen“, sagt Mattivi. Ende September in Eindhoven hat Baker in 55,91 Sekunden einen neuen US-Rekord im 25-m-Becken aufgestellt, eine Woche später hat sie den Landesrekord über 100 m von Katie Meili in 58,02 Sekunden egalisiert.

Neben Baker kommt eine weitere Olympiasiegerin aus den USA nach Bozen. Kelsi Dahlia (vor ihrer Heirat Kelsi Worrell) hat mit dem US-Quartett ebenfalls Gold über 4 x 100 m Lagen gewonnen. Bei den Weltmeisterschaften 2017 in Budapest hat Dahlia sogar vier Titel erobert und mit dem US-Team über 4 x 100 m Freistil und 4 x 100 m Lagen sowie über 4 x 100 m Freistil Mixed und 4 x 100 m Lagen Mixed triumphiert. Aber Dahlia ist auch eine herausragende Delfinschwimmerin wie ihre drei Silbermedaillen bei der Kurzbahn-WM 2016 in Windsor in Kanada beweisen.

“Ich denke, wir können das beste Frauen-Feld aller Zeiten bieten”, sagt Mattivi. Aber ihn freut es besonders, dass auch Marco Orsi wieder nach Bozen kommt. Der “Bomber aus Budrio” ist einer der Publikumslieblinge am Pfarrhof, wo er schon so oft gewonnen hat. Der Sprinter hat allein bei Kurzbahn-Europameisterschaften acht Goldmedaillen erobert, die letzte davon im vergangenen Dezember in Kopenhagen über 100 m Lagen. Orsi ist ein Kurzbahn-Spezialist. Er hält auch die Italienrekorde im 25-m-Becken über 50 und 100 m Freistil in 20,69 und 46,04 Sekunden.

Auch ein starker Schwimmer aus Deutschland ist wieder dabei. Marius Kusch trainiert in den USA. Er hat in der letzten Saison mit Deutschland Bronze über 4 x 100 m Lagen bei der Langbahn-EM in Glasgow erobert und war auch bei der Kurzbahn-EM im Dezember 2017 über 100 m Delfin Dritter.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz