Unesco-Welttages des audiovisuellen Erbes

27. Oktober: Alte Schmalfilme sichten

Donnerstag, 20. Oktober 2022 | 13:00 Uhr

Bozen – Anlässlich des Unesco-Welttages des audiovisuellen Erbes am 27. Oktober lädt das Landesamt für Film und Medien Besitzer alter Schmalfilme zu einem Sichtungstag.
­
­Wer alte Schmalfilme besitzt, ob im Format Normal-8 oder dem Folgeformat Super-8, und über keinen entsprechenden Projektor verfügt, um sie anzusehen, der hat in der kommenden Woche die Möglichkeit, die Filme in Bozen abzuspielen: Am Unesco-Welttag des audiovisuellen Erbes am Donnerstag, 27. Oktober 2022, lädt das Landesamt für Film und Medien alle, die alte Schmalfilme besitzen, zu einem Sichtungstag ein.

An diesem Tag können die alten Schmalfilme mit einem originalen Projektor abgespielt und angeschaut werden. All jene, die eine oder auch mehrere solcher Filmrollen besitzen, sind herzlich dazu eingeladen. Die Schmalfilme können im Landesamt für Film und Medien in der Andreas-Hofer-Straße 18 in Bozen gesichtet werden. Dazu ist eine Terminvereinbarung bis spätestens Mittwoch,  26. Oktober 2022, erforderlich, und zwar bei Oscar La Rosa, Tel. 0471 412903, oscar.la-rosa@provinz.bz.it.

Als audiovisuelle Medien gelten Medien, die sichtbar und hörbar sind, also Auge und Ohr ansprechen. Im Landesamt für Film und Medien ist das Medienarchiv angesiedelt. Es umfasst Foto-, Film-, Audio- und Musikbestände. Aufgabe des Medienarchivs ist es, diese oft einmalig überlieferten Quellen zu erhalten. Diese Medien ermöglichen eine Verbindung zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Der Welttag des audiovisuellen Erbes wurde im Jahr 2005 ausgerufen. Er soll das Bewusstsein dafür schärfen, dass die Menschheit in den letzten gut 100 Jahren ein großes audiovisuelles Erbe an Tonaufnahmen, Filmen und Videos geschaffen hat, die es als historische Dokumente zu erhalten gilt.
­

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz