50.000 Euro an Mehrkosten 

Blaas: „Teure Kippenberger-Kunst belastet Landeshaushalt“

Dienstag, 27. März 2018 | 13:46 Uhr

Bozen – Die Landesregierung stellte fest, dass im Jahre 2018 wegen des Jubiläums „10 Jahre Museion im neuen Gebäude“ u. a. Mehrausgaben für die Produktion und das Personal anfallen werden. Der freiheitliche Landtagsabgeordnete Walter Blaas fragte genauer nach.

„Für das Jubiläum “10 Jahre Museion im neuen Gebäude” fallen EUR 50.000 an Mehrkosten an, welche die Ausstellung “Body Check. Martin Kippenberger – Maria Lassnig” betreffen. Die Mehrkosten sind in den Kosten für die Versicherung und den An- und Rücktransport der hochkarätigen Werke von Martin Kippenberger und Maria Lassnig begründet“, zitiert Walter Blaas aus der vorliegenden Antwort auf seine Anfrage und übt Kritik.

„Es wird anscheinend keine Gelegenheit ausgelassen, um den Kippenberger-Skandal, der mit dem gekreuzigten Frosch begonnen hat, weiterzuführen. Die hohen Ausgaben, welche für die Mehrkosten angefallen sind, stehen für eine Kulturpolitik, die auf Skandalisierung setzt“, kritisiert Blaas. „Mit diesen anfallenden Mehrkosten hätten einige einheimische Künstler gefördert werden können“, gibt der freiheitliche Landtagsabgeordnete Walter Blaas abschließend zu bedenken.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Blaas: „Teure Kippenberger-Kunst belastet Landeshaushalt“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
herbstscheich
herbstscheich
Superredner
28 Tage 13 h

“hochkarätig” ist hier allein die Art mit Steuergeldern umzugehen.

Tabernakel
28 Tage 11 h

Die Nazis hatten auch Probleme mit dem akzeptieren der freien Kunst.

?w=768

Mir gefallen die Farben besonders. Was meint Ihr?

wpDiscuz