Archivaufnahmen über Dorf, See, Wein und Menschen

Filmvorführung: Kaltern in bewegten Bildern

Donnerstag, 14. Dezember 2017 | 10:54 Uhr

Kaltern – Wie jeder Ort ist auch Kaltern einem ständigen Wandel unterworfen: Nichts steht still, alles ändert sich, bewegt sich. Vieles wäre vergessen, hätte jemand es nicht filmisch oder fotografisch festgehalten. Aufbewahrt wird dieses Material im Archiv „bewegtes Leben“ des Amtes für Film und Medien.

Im Rahmen der 25-Jahr-Feier des Filmtreffs entstand auf Initiative des Filmtreffs und in Zusammenarbeit mit dem Amt für Film und Medien der Film „Kaltern in bewegten Bildern“. Er ist eine Hommage an Kaltern, seine Geschichte und seine Menschen. Annemarie Bagnara und Helene Christanell haben in Zusammenarbeit mit Oscar La Rosa und Alexander Werth vom Amt für Film und Medien eine Vielzahl an Filmen gesichtet, eine Auswahl getroffen und eine Vielzahl an Filmausschnitten zu einem Ganzen zusammengefügt. Dabei stellten sich die Macher die Frage: Was alles hat sich in Kaltern bewegt? Was bewegt die Kalterer? Was bewegt uns? Es entstand ein lebendiges Bild von Kaltern mit seinen Besonderheiten: dem Dorfkern, dem See, dem Wein, der Mendel, den Feierlichkeiten und den Menschen, die all dies bewegen.

Am 16. und am 17. Dezember, jeweils mit Beginn um 18.00 Uhr, ist „Kaltern in bewegten Bildern“ im Kino am Bahnhof zu sehen, der Eintritt ist frei. Und es wird sogar noch mehr geboten: Durch die Unterstützung der Gemeinde Kaltern kann der Film im DVD-Format nach den Vorführungen im Kino an alle Interessierten verteilt werden.

Mehr zum Programm des Filmtreffs unter www.filmtreff-kaltern.it.

Von: ao

Bezirk: Überetsch/Unterland