Tagung am 20. September

Franzensfeste: Spurensuche nach der Geschichte der Fotografie

Dienstag, 12. September 2017 | 15:20 Uhr

Franzensfeste – Um die Spurensuche nach der Geschichte der Fotografie in Tirol und Südtirol geht es am 20. September bei einer Tagung in der Festung Franzensfeste.

Wo sind die ersten Fotoateliers im Tiroler und Südtiroler Raum entstanden? Wer waren die Fotopioniere? Mit welchen Apparaten hat man früher fotografiert? Was wurde fotografiert und präsentiert – was nicht? Eine Tagung in der Festung Franzensfeste am 20. September gibt Antworten auf diese und noch weitere Fragen.

Die Veranstaltung wird im Rahmen des Interreg-Projekts “Lichtbild. Kulturschatz Historische Photographie” organisiert und ist kostenlos zugänglich. Vortragende sind Anton Holzer, Valentina Cramerotti, Floriano Menapace, Daniela Pera, Meinrad Pizzinini, Evelyn Reso, Gunther Waibl und Markus Wurzer.

Die Tiroler Landesmuseen, das Südtiroler Landesarchiv, das Tiroler Archiv für photographische Dokumentation und Kunst (TAP) mit der Stadtgemeinde Bruneck und das Landesamt für Film und Medien zeigen besondere Fotomaterialien aus ihren Beständen, unter anderem eine Daguerreotypie und verschiedene Fotokameras aus den letzten 150 Jahren.

Vorgesehen sind eine Simultanübersetzung (Deutsch-Italienisch, Italienisch-Deutsch) und ein kostenloser Shuttledienst zwischen dem Bahnhof Franzensfeste und der Festung.

Information:
www.lichtbild-argentovivo.eu
Landesamt für Film und Medien
Bozen, Andreas-Hofer-Straße 18
Tel. 0471 412901

 

Von: mk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz