Neben Preisgeld gibt es ein dreijähriges künstlerisches Karriereförderprogramm

Internationaler Klavierwettbewerb Busoni: Start zu den Vorauswahlen

Mittwoch, 24. August 2016 | 16:57 Uhr

Bozen – Am Freitag fällt der Startschuss zu einer neuen Ausgabe des Busoni Klavierwettbewerbs; am Vormittag sind ab 10.00 Uhr die Vorspiele der 100 Kandidaten zu hören, aus denen in der kommenden Woche jene 24 gewählt werden, die die Finalrunden im kommenden Jahr bestreiten.

Parallel dazu verdichtet sich auch das Programm des gleichzeitig stattfindenden Klavierfestivals. Mit Luca Buratto ist im Museion jener ehemalige Student von Davide Cabassi am Bozner Monteverdi Konservatorium zu hören, der im vergangenen September  im kanadischen Calgary den Honens Wettbewerb gewonnen hat – und damit den höchstdotierten Preis, den es bei Klavierwettbewerben zu gewinnen gibt.

Neben 100.000 kanadischen Dollar erhält der Preisträger ein dreijähriges Künstlerisches Karriereförderprogramm im Gesamtwert von nochmals einer halben Million kanadischer Dollar. Der Internationale Honens-Klavierwettbewerb entdeckt, fördert und vertritt „vollendete“ Pianisten – Künstler des 21. Jahrhunderts für das Publikum des 21. Jahrhunderts. Die Philanthropin Esther Honens aus Calgary träumte davon, junge vielversprechende Pianisten zu fördern. 1991 gründete sie die Honens Foundation mit einem Stiftungsgeschenk von fünf Millionen kanadischen Dollar und hat so ein Erbe für Musiker und Musikliebhaber der ganzen Welt hinterlassen.

Der 22-jährige Luca Buratto spielt bei dieser Rückkehr nach Bozen ein ausschließlich dem Solowerk Robert Schumanns gewidmetes Recitalprogramm, beginnend mit den Papillons und das Blumenstück über die geheimnisvollen „Waldszenen“ zu den „Davisbündlertänzen“.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz