60 Jugendliche pilgern nach Rom

Jugend-Wallfahrt: Vom Brenner zum Papst

Freitag, 03. August 2018 | 11:27 Uhr

Rom – Am kommenden Sonntag, 5. August, starten etwa 60 Südtiroler Jugendliche am Brenner, um gemeinsam durch Südtirol und dann nach Rom zu pilgern. Beim Jugendtag in Rom trifft die Südtiroler Abordnung, zu der auch Bischof Ivo Muser gehört, gemeinsam mit 70.000 Jugendlichen aus 200 italienischen Diözesen auf Papst Franziskus.

Im Oktober 2018 tagt in Rom die Bischofssynode zum Thema „Die Jugendlichen, der Glaube und die Berufungsunterscheidung“. Papst Franziskus schrieb in einem Brief an alle Jugendlichen, dass er sie mit der Synode ins „Zentrum des Interesses“ rücken wolle.

Als Vorbereitung auf diese Jugendsynode hat die italienische Kirche das Motto „Der Weg ist das Ziel“ ausgerufen und es zum Thema des italienischen Jugendtages 2018 gemacht. In den kommenden Tagen werden sich etwa 50.000 Jugendliche aus 200 der 226 Diözesen in ganz Italien auf den Weg machen und über die historischen, zum Teil antiken Pilgerwege nach Rom reisen und sich dort mit Papst Franziskus treffen.

Auch Südtirols Jugend pilgert zum Papst. Von Sonntag, 5. August, bis Freitag, 10. August, pilgern 60 Jugendliche zunächst zu Fuß vom Brenner nach Salurn und dann zurück nach Bozen.

Im Anschluss fahren die Jugendlichen mit Bischof Muser mit dem Bus nach Rom. Am Sonntag, 12. August findet dann auf dem Petersplatz eine Messe mit Papst Franziskus statt. Die Rückreise erfolgt am 13. August. Organisiert wird die Wallfahrt von der diözesanen Jugendseelsorge, der „Azione Cattolica“ und von Südtirols Katholischer Jugend (SKJ).

Fünf Etappen in Südtirol, am 11. August mit dem Papst im Circus Maximus

Am Sonntag, 5. August, um 7.00 Uhr begibt sich die Südtiroler Pilgergruppe mit dem Zug von Bozen zum Brenner. Um 8.30 Uhr beginnt dann die eigentliche Wallfahrt mit dem Marsch vom Brenner nach Sterzing. Gegen 15.00 Uhr kommen die jungen Pilger im Hauptorts des Wipptales an und feiern dort eine Feldmesse, zu der auch die Familien der Teilnehmer eingeladen sind.

An den nächsten Tagen geht es durch das Eisacktal weiter bis nach Brixen, wo die Pilgergruppe am Dienstag, 7. August, um 10.00 Uhr im Gemeinschaftszentrum Don Bosco mit Bischof Muser zusammentrifft. Danach reist die Gruppe mit dem Zug ins Unterland, um von dort in zwei Tagesmärschen nach Bozen zu wandern. Am Freitag 10. August, um 9.00 Uhr starten die Jugendlichen dann von Bozen in Begleitung des Bischofs mit dem Bus nach Rom.

Erster „offizieller“ Programmpunkt in Rom ist das Zusammentreffen mit Papst Franziskus am Samstag, 11 August, um 18.30 Uhr im Circus Maximus. Nach dem Dialog mit dem Oberhaupt der Kirche können die Jugendlichen in 19 Kirchen zwischen dem Circus Maximus und dem Petersplatz, die bis zum nächsten Morgen ihre Tore offen halten, beten, musizieren oder sich einfach austauschen.

Weiterer Höhepunkt des Rom-Aufenthalts sind am Sonntag, 12. August, um 11.00 Uhr die Heilige Messe auf dem Petersplatz und im Anschluss daran die Worte des Papstes. Am Montag, 13. August, ist dann die Rückfahrt nach Bozen vorgesehen.

Von: axa

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Jugend-Wallfahrt: Vom Brenner zum Papst"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
anonymous
anonymous
Superredner
17 Tage 15 h

Lächerlich,entweder man geht zu Fuß oder man lässt es bleiben 

Nichname
Nichname
Tratscher
17 Tage 11 h

Der Brenner ist nicht gerade ein einladender Ort für eine solche Pilger-Wanderung. Es gibt so viele schön gelegene Wallfahrtsorte in Südtirol, die als Startort für eine Wallfahrt besser geeifnet wären. Oder soll das Ganze etwa nur eine italienisch-nationalistische Aufwertung der “heiligen” Brennergrenze sein?   

wpDiscuz