KFS-Bezirksversammlung Eisacktal/Wipptal

KFS-Zweigstellen schaffen Orte der Begegnung

Freitag, 05. April 2019 | 18:22 Uhr

Vahrn – Der KFS-Bezirk Eisacktal/Wipptal traf sich vor kurzem zur Jahresvollversammlung im Haus Voitsberg in Vahrn. 16 Zweigstellen sind dort aktiv und machen sich in vielfältiger Weise für Familienfreizeit, Familienbildung, Familienpolitik und Familienhilfe stark. Bezirksleiterin Anni Mitterrutzner Pfattner konnte auch Toni Fiung, den geistlichen Assistenten im KFS und Verbandspräsidentin Angelika Mitterrutzner willkommen heißen.

„Eure Tätigkeit in den Zweigstellen schafft Orte der Begegnung“, unterstrich Familienseelsorger Toni Fiung in einem Impulsreferat, das die Ehrenamtlichen mit neuer Motivation für die Verbandsarbeit stärken sollte. Es gehe darum, hinzuschauen, wie es den Menschen geht und sie zu unterstützen, denn „wenn der Mensch in Ordnung ist, ist es auch die Gesellschaft. Ihr seid Lobbyisten für Mitmenschlichkeit“. „Das Herz für Familie steht nicht nur in unserem Logo im Mittelpunkt, sondern auch in unseren Zweigstellen“, betonte Verbandspräsidentin Angelika Mitterrutzner und dankte den Ehrenamtlichen aus Barbian, Brixen/Milland, Feldthurns, Gossensaß, Lajen, Latzfons, Lüsen, Mauls, Neustift, St. Andrä, Trens, Vahrn, Verdings/Pardell, Villanders, Villnöss und Wiesen für ihren Einsatz. 32 Vertreterinnen und Vertreter aus den Ausschüssen waren ins Haus Voitsberg gekommen.

Feste, Vorträge, Seminare und vieles mehr

Den besinnlichen Einstieg gestaltete Hans Heufler, bevor er über die Tätigkeit im Jahr 2018 berichtete. Wie jedes Jahr war der Bezirk beim Familien-Erlebnistag in der Fachschule für Land- und Hauswirtschaft Salern mit einem Stand und einem Spieleparcours vertreten. Im September fand dort auch der Spielenachmittag für Familien mit gesunden und palliativ betreuten Kindern statt, der in Zusammenarbeit mit Momo, dem Förderverein Kinder-Palliativ in Südtirol veranstaltet wurde. In Vahrn sprach Professor Karl Heinz Schmitt zum Thema „Gott ist bei den Kindern“, die FamilienTeam®-Trainerin und Heilpädagogin Katharina Swoboda über „Feuer am Erziehungsdach – Dauerbrenner gemeinsam lösen“. Beim Mitarbeiterinnen-Tag „Kommunikation gestalten“ lernten die Ehrenamtlichen von Kathrin Gschleier mit Spannungsfeldern umzugehen, sich gegenseitig zu stärken, zu motivieren und gemeinsam mit dem Team zu wachsen. Auch bei der Gestaltung des Familiensonntags mit Bischof Ivo Muser in Sterzing war der KFS beteiligt. Außerdem lud der Bezirk zu einem Kegelabend und verköstigte beim traditionellen Sieben-Kirchen-Umgang die hungrigen Pilger. In den Zweigstellen gab es Familienfeste, Spiele- und Bastelnachmittage, es wurden Bäume für die Neugeborenen gepflanzt, Osterbäume dekoriert, Vorträge organisiert, Familiengottesdienste und Ehejubiläen gefeiert. Gefeiert wurde auch in der Zweigstelle Latzfons, die es seit 35 Jahren gibt. Für Eltern und Erziehende gab es gleich zwei Seminare in Lajen: den FamilienTeam®-Elternkurs „Die Kunst der Erziehung“ und das Elterntraining „Ausnahmezustand Pubertät. Trotz stürmischer Zeiten in Beziehung bleiben“.

Termine im Jahr 2019

Auch für das laufende Jahr stehen Termine an. Im Sommer und Herbst 2019 feiern die Zweigstellen Lajen und St. Andrä ihr 35-jähriges Bestehen. Beim Jahresprojekt „Gutes Leben“ mit Aktionswochen im Mai, Oktober und Dezember beteiligen sich die Zweigstellen in Latzfons, Vahrn und Neustift. Bereits fest steht der Termin für den Vortrag „Ausnahmezustand Pubertät“ mit den FamilienTeam®-Trainerinnen Deborah Visintainer und Katharina Swoboda am 17. Oktober im Haus der Dorfgemeinschaft in Wiesen/Pfitsch. Über die Neuigkeiten aus dem KFS-Büro in Bozen informierten Geschäftsleiterin Samantha Endrizzi und Zweigstellenbetreuerin Elisabeth Gabrielli.

Von: mk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz